SOLANGE ICH EINE GITARRE HALTEN KANN


Inmitten der beschaulichen niederländischen Provinz Drenthe hat God Dethroned Mainman Henri Sattler vor einigen Jahren seine eigene Gitarrenbaufirma SKG Serpent King Guitars ins Leben gerufen. Dieses überaus interessante Projekt hat sich im Laufe der letzten Jahre stetig weiterentwickelt und sich insbesondere in der Metal-Szene etabliert. Die Gitarristen zahlreicher prominenter Bands (z.B. Autopsy, Sinister, Entrails, uvm...) schwören mittlerweile bei ihren Gigs und im Studio auf die Klampfen aus der niederländischen Kultschmiede. Grund genug, mal kurz beim Schlangenkönig persönlich nachzufragen:
Henri, der größte Teil unserer Leserschaft wird Dich in erster Linie als Bandkopf von God Dethroned kennen. Aber neben Deiner Karriere als Musiker hast Du im Jahr 2011 eine Gitarrenbau-Firma gegründet und angefangen, eigene Gitarren zu entwerfen und zu fertigen. Was war der Grund für diese Entscheidung?

Im Jahr 2011 habe ich God Dethroned vorübergehend auf Eis gelegt. Ich hatte genug davon, die Band weiter voran zu treiben und brauchte zudem eine Pause, um meine Akkus wieder aufzuladen und um mich auf neue Dinge zu fokussieren. Ich wollte eine neue Firma gründen und hatte zunächst die Idee, zusammen mit einem befreundeten Techniker Gitarrenverstärker zu entwickeln. Leider erwies sich dieser als ziemlich unzuverlässig, so dass ich mir dann die Herstellung eigener Gitarren in den Kopf setzte. Ich absolvierte ein längeres Praktikum in einer Gitarrenbaufirma und entschied mich daraufhin, selber Gitarren zu bauen. Ich habe meine erste Gitarre im Sommer 2012 verkauft und seitdem wächst die Firma stetig. Im Jahr 2014 ist Robert Schotman (Gitarrist von Visionary666) mit in die Firma eingestiegen, um mich beim Ausbau von Serpent King Guitars zu unterstützen.

Ich schätze, dass Du im Moment der weltweit einzige Death Metal-Gitarrist bist, der seine eigenen Gitarren baut. Was gefällt Dir besser: Gitarren zu bauen oder Gitarren zu spielen?

Gitarre spielen – oder noch besser – Gitarre in einer Band zu spielen ist eine Sache, die ich solange mache werde, wie ich eine Gitarre in der Hand halten kann, denn dieses macht mir mehr Spaß als alles andere. Aber Gitarrenbau ist ebenfalls eine großartige Profession und beide Sachen lassen sich natürlich wunderbar miteinander verbinden. Aktuell bekomme ich somit das Beste aus beiden Welten.
Bist Du stolz, eine SKG auf Deinen GD-Shows spielen zu können und bekommst Du diesbezüglich positives Feedback von anderen Musikern?

Natürlich bin ich sehr stolz, meine eigenen Gitarren verwenden zu können. Unsere Gitarren lassen sich sehr gut spielen und ich gönne mir von Zeit zu Zeit den Luxus, eine spezielle Gitarre nur für mich zu bauen. Unsere Zuhörer sehen so, was es bei SKG Neues gibt und gleichzeitig bekommen hierdurch andere Musiker, die mit uns zusammenspielen, die Möglichkeit, sich die Gitarren aus der Nähe anzusehen und anzutesten. Viele Gitarristen haben von SKG gehört, aber nicht jeder hat schon mal eine gesehen oder gehört, so dass sie in der Regel sehr interessiert daran sind, eine unserer Gitarren in die Hand zu nehmen. Und ja – das Feedback ist wirklich gut!

Das SKG-Portfolio beinhaltet mittlerweile zahlreiche sehr coole Gitarren-Modelle. Sind all diese Gitarren von Euch entwickelt worden und entwickelt Ihr auch weiterhin neue Modelle?

Ja, all unsere Modelle wurden von uns selber entworfen. Es ist unser Ziel, dass unsere Gitarren eine eigene Identität verkörpern und einen eigenen und einzigartigen Look etablieren. Wir wollen kein Abklatsch der großen Marken sein. Der Design-Prozess hört bei uns zudem nie auf: Wir versuchen kontinuierlich, neue Ideen umzusetzen und ggf. Verbesserungen an bestehenden Modellen vorzunehmen.

Hast Du ein „Lieblings-SKG-Design“?

Ich mag die ANUBIS sehr, aber auch die BLACKFYRE und die CENTURION gefallen mir wirklich gut. Letztlich mag ich alle Modelle – ich habe sie ja schließlich selber entworfen, hahaha.

Neben Euren Standart-Modellen habt Ihr aber auch einen eigenen Custom-Shop. Wie funktioniert dieser?

Wir bieten die Möglichkeit, unsere Gitarren nach den jeweiligen spezifischen Vorstellungen unserer Kunden zu personalisieren. Einige Käufer möchten gerne spezielle Inlays auf dem Griffbrett, eine spezielle Lackierung, ein besonderes Holz, besondere Pickups, etc. Darüber hinaus bauen wir aber auch Gitarren, die komplett dem Design unserer Kunden entspringen. Natürlich ist dieses etwas teurer, aber der Kunde bekommt somit ein absolutes Unikat.

Früher oder später träumt jeder Gitarrist von seiner eigenen Custom-Gitarre. Dieses ist aber oftmals ein sehr teures Vorhaben. Wie sieht`s mit den Preisen bei SKG aus? Wie schafft Ihr es, solch hochwertige Gitarren verhältnismäßig günstig anzubieten?
Ja, eine Custom-Gitarre ist natürlich insgesamt teurer. Dieses ist der Tatsache geschuldet, dass es jede Menge Zeit und Arbeit bedarf, eine Gitarre von Grund auf neu zu bauen. Auch wenn es teure Zubehörteile wie Pickups oder Tremolo-Systeme gibt, bleibt die Arbeitszeit immer der größte Kostenfaktor. Wenn Gitarren in größerer Auflage gefertigt werden, werden diese dann natürlich immer günstiger, daher haben wir uns auch dazu entschlossen, Standard-Serien-Modelle anzubieten. Da wir aber eine sehr kleine Firma sind schaffen wir es trotzdem, auch Custom-Gitarren zu einem überaus fairen Preis anzubieten.

Eure Kunden können zwischen zahlreichen Gitarrenformen auswählen und auch eigene Korpus-Formen entwerfen. Weiterhin bietet Ihr zahlreiche Lackierungen, 7-Saiter, Bassgitarren und vieles mehr an. Gibt es etwas, das Ihr (noch) nicht möglich machen könnt?

Wir haben im Laufe der letzten Jahre wirklich vieles dazu gelernt und können mittlerweile sehr vieles umsetzen. Unser nächstes Projekt wird es sein, Neck-Thru-Body Gitarren zu bauen. Dieses haben wir bislang noch nicht gemacht, aber ich denke, dass wir dieses Feature ab Frühling 2019 anbieten können.

Die Gitarristen zahlreichen bekannter Metal-Bands (Autopsy, Sinister, God Dethroned, Entrails, uvm.) spielen bereits Eure Gitarren. Gibt es einen speziellen Gitarristen, den Du gerne mit einer SKG in der Hand sehen würdest?

Nun ja, es wäre natürlich großartig, wenn wir eines Tages für einen der ganz großen Künstler bauen dürften. Aber es ist schwer jemanden zu finden, der nicht bereits vertraglich an einen der großen Hersteller gebunden ist. Die Zeit wird es zeigen und wir werden bis dahin unser Bestes geben, gute Gitarren zu bauen und uns somit einen guten Namen zu machen.

Glaubst Du, dass SK-Gitarren auch für Nicht-Metaller interessant sein könnten?

Absolut! Wir haben schon zahlreiche Gitarren für Rock- und Bluesgitarristen gebaut. Insbesondere unsere PULSAR und OMEGA-Modelle richten sich nicht ausschließlich an Metal-Gitarristen, sondern zielen auf sämtliche Musikstile und auch sanftere Spielweisen ab.

Wie kommen Kunden an eine SKG oder an weitere Informationen? Habt Ihr einen Webshop?

Ich möchte alle interessierten Leser einladen, sich mal auf unserer Website www.serpentkingguitars.com umzusehen. Hier gibt es auch einen Webshop für unsere Standard-Gitarren sowie sämtliche Informationen zu unserem Custom-Shop, Kosten, etc.

Alle Backstage Interviews

CD's der Woche

CD's des Monats

On Tour

Z.O.F.F. 2019

Z.O.F.F. 2018

ZO SONGCHECK

VERLOSUNGEN

ZO PRÄSENTIERT:

November

WO WIR SIND

20.09.
06.10.
24.10.19
10.11.
16.11.
21.11.
21.11.
26.11.2019
01.12.
01.12.

Schrod's...

V.I.P.

Der Patch

PARTNER

BLACKLAND BERLIN

Damit das klar ist