18.09.2017 14:06 Alter 30 days
Kategorien: A-D
Von: SCHAACKI

DISCREATION – End Of Days (2017)

(4.060) - Schaacki (10/10) - Death Metal

Label: F.D.A. Records
VÖ: 29.09.2017
Stil: Death Meta
l

Facebook     Homepage     Kaufen

 

 

 

Alter Schwe... ach nee, das sind ja Deutsche!?! Wow, die haben aber dicke Elchklöten! Entschuldigt den etwas unsubtilen Kraftausdrck, aber DISCREATION zeigen halt auch keine Gnade sondern eben pure Kraft. Es ist gerade mal der Opener/Titeltrack "End Of Days" über mich hinweggerollt und ich spüre, dass das jetzt ein ganz fettes Paket wird. Es drückt, es scheppert, es groovt und es planiert alles nieder. So könnte in der Tat der Soundtrack zum letzten Tag klingen.

Auch die "Blood Mill" macht ihrem Namen alle Ehre und dreht den Hörer kräftig durch die Mangel. "Dark Possession" steigert sich bedrohlich und man darf den nächsten Hammer fürchten. Dieser überrascht außerdem mit seiner verspielten Melodie, aber denkt bloß nicht an Kindereien. Die einzige Freundlichkeit, die euch hier widerfährt, ist das Solo inklusive rockiger Begleitung. Der Rest ist pure, aber großartig kanalisierte Gewalt. Doch die Hessen können auch im gemäßigten Tempo - was die perfekte Wahl zu einem Titel wie "Let's Watch The World Burn" ist. Da kommt sofort die passende Stimmung auf. Das Mid-Tempo-Rollen im Mittelteil beschert mir ein breites Grinsen und einen mächtig wippenden Schädel. Und schon beim ersten Hören wird jeder die Titelzeile energisch mitbrüllen können. Live garantiert ein absoluter Brecher.

Ich könnte noch die ganze Zeit so weiter machen. Was hier abgeht, ist einfach grandios und macht richtig Spaß. "End Of Days" überzeugt auf ganzer Strecke. Zwar steht der Vorschlaghammer im Vordergrund, doch ist das hier alles andere als stumpfes Geprügel. Immer, wenn man vermuten könnte, man weiß, was gleich passiert, kommen DISCREATION mit einer kleinen aber feinen überraschenden Variante um die Ecke. Das heißt, man hat zwar eine gewisse Ahnung, eine Vorstellung, die auch zum Teil bedient wird, nur eben besser als erwartet. Und genau das macht die Platte ein wenig besser als das Gros. Man bekommt, was man sich wünscht und das potenziert.

Okay, man merkt mir wohl an, wie begeistert ich bin, daher brauch ich mich nicht noch einmal selbst zitieren und sage stattdessen einfach nur: Zuschlagen! Egal ob Veteran oder Neuling - stehst du auf Death Metal, führt hier kein Weg dran vorbei. Old School, New School, DISCREATION!

Bewertung: 10 von 10 Punkten

Tracklist:
1. End of Days
2. The Blood Mill
3. Dark Possession
4. Let's Watch The World Burn
5. El Magico
6. Invisible Front
7. The Pentagram
8. Where All Hope Has Been Silenced

 

CD der Woche

CD's des Monats

Der Patch

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

24.10.
04.11.
09.11.2017
14.11.
17.11.
22.11.
29.11.

ZO PRÄSENTIERT:

SUPPORTER

BLACKLAND BERLIN