25.12.2015 15:32 Alter 2 yrs
Kategorien: N-P
Von: JANO

NAHUM "And the chaos has begun" (2015)

(2.395) - Jano (8,5/10)

Label: muSick attack Production
VÖ: 01.11.2015
Stil: Death Metal/ Thrash Metal

NAHUM auf Facebook
NAHUM Webseite

„And the Chaos has begun“ ist der mittlerweile dritte Auswurf der 5 Tschechen, die sich hier mehr als amtlich durch meinen Gehörgang prügeln. Meine Fresse ist die Platte geil. NAHUM ist die erste Tschechische Band, die kennenlerne und ich muss sagen, dass sie echt was auf dem Kasten haben.

Death Metal der Brutaleren Art wird hier mit Elementen aus dem Thrash Metal verbunden und zu einer perfekten Waffe geschmiedet. Die Stimme erinnert mich ein wenig an BOLT THROWER und Marc von MORGOTH. Musikalisch geht man auch gar nicht so weit weg von den Briten. Der Panzer rollt und hat einige fette Melodien mit am Start. Ich bin gerade echt ein wenig überrascht und begeistert von NAHUM. „And the Chaos has begun“ hat echt alles, was ein vernünftiges Album braucht. Der Groove, eingängige Songs, eine fette Stimme und geile Melodien sind hier sehr geil arrangiert. Jeder Song sitzt und es kommt auch keine Langeweile auf. Leider ist der ganze Spaß nach 9 Songs und knapp 33 Minuten auch lschon vorbei. Warum haben die ganzen geilen Album immer so eine kurze Spiellänge und der ganze Müll geht fast oder sogar über eine Stunde? Ich versteh es einfach nicht aber was ich verstehe ist wie ich die ganze Platte wieder von vorne rotieren lassen kann!

Ab geht’s und wieder von vorn! NAHUM liefern mit „And the Chaos has begun“ noch ein kleines und geiles Highlight zum Abschluss des Jahres ab!

Bewertung: von 8,5 bis 10,0 (nur durch die Länge ansonsten 9,5)

Tracklist:
01. Raging Chaos
02. Vomit the Darkness
03. Creator of Emptiness
04. Funeral of Age
05. Damned
06. The Clash of the Fury
07. Under Fire
08. Rotten lies
09. WWW (World wide War)

CD der Woche

CD's des Monats

Der Patch

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

01.09.
27.09.
10.09.
24.09.
29.09.
30.09.
30.09.
04.10.
06.10.
07.10.

ZO PRÄSENTIERT:

SUPPORTER

BLACKLAND BERLIN