23.10.2018 13:21 Alter 1 year
Kategorien: A-D
Von: OLAF

CEREBRUM – Iridium (2018)

(5.029) – Olaf (7,0/10) Technical Death Metal

Label: Transcending Obscurity
VÖ: 21.10.2018
Stil: Technical Death metal


Facebook   www   Kaufen   Metal Archives





Ihr steht auf alte Atheist? Ihr braucht mal wieder Progressiven Death Metal mit einer ziemlichen Jazz Kante? Na dann solltet Ihr Euch definitiv mal auf die Griechen von Cerebrum einlassen, die mit ihrem zweiten Werk „Iridium“ genau dieses Kriterium erfüllen. Allerdings ist dieser Neuntracker nicht unbedingt etwas für Leute mit Ungeduld, denn die teilweise etwas sperrig anmutenden Kompositionen brauchen schon einen Moment, bis man diese gewinnbringend verarbeiten kann.

Ihre Instrumente beherrschen die Helenen jedenfalls und frickeln an manchen Stellen etwas konfus anmutend durch die Olivenhaine. Das ist durchaus interessant, nicht aber etwas, worauf man sofort abgehen kann, auch wenn beispielsweise „Gods in trance“ mit einem schönen Riffing ein wenig den Tatbestand der Eingängigkeit erfüllt. Die Produktion hätte ein wenig mehr Schmackes vertragen können, selbst wenn dies ein wenig zu Lasten der eigenen musikalischen Selbstbeweihräucherung gegangen wäre und somit einige Instrumente nicht mehr ganz so steril geklungen hätten. Dennoch ist das Teil durchaus hörenswert, da es eine Menge zu entdecken gibt, doch ob sich damit ein kommerzieller Erfolg einstellen wird, wage ich zu bezweifeln.

Bewertung: 7,0 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Time reversal
02. A face unknown
03. Memory hoax
04. Euphoric control
05. Gods in trance
06. Cognitive dissonance
07. Astral oblivion
08. Absorbed in greed
09. Escape to bliss

Jahrespoll 2018

CD der Woche

On Tour

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

ZO SONGCHECK

VERLOSUNGEN

ZO PRÄSENTIERT:

Join the Army

WO WIR SIND

15.12.
18.01.2020
11.02.20
18.02.2020
22.02.19
25.03.2020
04.04.20

Schrod's...

V.I.P.

Der Patch

PARTNER

BLACKLAND BERLIN

Damit das klar ist