19.09.2019 02:33 Alter 30 days
Kategorien: E-G
Von: OLAF

GRAVEYARD (ES) – Hold back the dawn (2019)

(5.739) Olaf (7,5/10) Death Metal

Label: War anthem Records
VÖ: 20.09.2019
Stil: Death Metal

Facebook   www   Kaufen   Metal Archives





Nein, von Siesta halten die Iberer von Graveyard wahrlich nichts, wenn man sich die Discographie der Deather mal etwas näher zu Gemüte führt. Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 haben es die Bengels auf vier vollständige Alben, 3 EPs und gefühlt fünfundsiebzig Splits gebracht und sich somit ihren Namen in der Szene eingraviert. Doch leider hatten die vorangegangenen Alben eher Quantität statt Qualität, was mich in Hinblick auf das neue Album schon ein wenig nervös werden ließ.

Anfangs bestätigten sich auch meine Befürchtungen, denn die Spanier machten da weiter, wo sie mit „…for thine is the darkness“ aufgehört haben. Endlos erscheinendes, manchmal recht konfus wirkendes Geprügel, welches so gar nicht recht munden will und den Hörer auf eine harte Geduldsprobe stellt. Doch sobald Graveyard ein wenig die Zügel schleifen lassen und gemächlicher zu Werke gehen, wird es interessant und vor allem nicht minder brutal. „Of extant cults and living terrors“ ist da das beste Beispiel. Ebenfalls wird der geneigte Zuhörer durch coole Chöre (!) und einer dichten Atmosphäre (!!), wie man sie vielleicht sonst von Septicflesh kennt, bei dem etwas lang geratenen „Hurled unto damnation“ überascht, was selbst ich Graveyard niemals zugetraut hätte. Ok, danach wird zwar wieder ordentlich der Knüppel aus dem Sack geholt, doch irgendwie hat seit dem dritten Song die Scheibe einen vollkommen anderen Drive und geht richtig gut ins Ohr.

Natürlich ist „Hold back the dawn“ immer noch nicht die Quadratur des Kreises, doch im Falle von Graveyard kann man an manchen Stellen tatsächlich von einer faustdicken Überraschung sprechen, die ich zumindest nicht erwartet hätte. Auf die Performance beim in 2 Wochen anstehenden Way of darkness Festival bin ich jedenfalls sehr gespannt.

Bewertung
: 7,5 von 10 Punkten


Tracklist:

01. Swarm of flies
02. Winds like daggers
03. Of extant cults and living terrors
04. Hurled unto damnation
05. The storm above port sulphur
06. The shrike
07. O beast I fear thy name
08. Madre de la noche

Jahrespoll 2018

CD's der Woche

On Tour

Z.O.F.F. 2019

Z.O.F.F. 2018

ZO SONGCHECK

VERLOSUNGEN

ZO PRÄSENTIERT:

29.10.
14.11.
November

WO WIR SIND

24.10.19
10.11.
16.11.
21.11.
26.11.2019
01.12.
01.12.

Schrod's...

V.I.P.

Der Patch

PARTNER

BLACKLAND BERLIN

Damit das klar ist