23.04.2019 16:11 Alter 29 days
Kategorien: K-M
Von: MARKY

KING LEGBA AND THE LOAS – Back From The Dead (2019)

(5.447) Marky (9,0/10) Garage Rock

Label: Czar Of Crickets Production
VÖ: 22.03.2019
Stil: Voodoo Injected Rawk'n'Roarl

Facebook   Kaufen





Zurück vom Tod? Aber sowas von! King Legba And The Loas schlagen mit „Back From The Dead“ gewaltig zurück und kredenzen uns mit ihrem ersten Longplayer ein heißes „Voodoo Injected Rawk'n'Roarl“-Eisen, das in 2019 seines Gleichen suchen dürfte! Schon die ersten Gehversuche mit ihrer selbstbetitelten ersten 12-inch EP aus 2014 wirbelte einigen Staub auf. Die drei Schweizer Jungs aus Basel, mit Namen Tobi Glanzmann (voc./git.), Marco Grementieri (voc./bass) und Silvio Spadino (drums), haben sich dem dreckigen, aber tighten, Garage Rock verschrieben.

Was im Besonderen hervorsticht ist die Leichtigkeit ihres Grooves und der Gesangslinien. Schon der Opener und Titeltrack „Back From The Dead“ holt einen aus dem Grab und lässt einen breitbeinig dastehend mitrocken. „Ghost Train“ beginnt etwas behäbiger, nur um zum Einsetzen des Gesangs, in Stakkato Rock, weiter zu grooven. Spätestens bei „Voodoo Witch“ wird einem klar, dass es sich bei den neuen Songs nicht um ein paar Glanzstücke handelt, sondern King Legba And The Loas rocken sich von einem Hit zum nächsten.

Moonchild“, mein persönlicher Favorit, besticht durch einen äußerst coolen Refrain, der sich umgehend ins Hirn bohrt. Immer wieder werden dem Hörer unterschiedliche Einstiege in, oder unterschiedliche Rhythmen während des Song präsentiert, so dass nie ein Gefühl von Langeweile aufkommt. „Resist The Gods“ rockt sehr stoner-mäßig daher, mit knarzigem Bass und einem großartigen Riffgewitter, demgegenüber dominiert bei „A Little Pity“ und „No Surprise“ ein stampfender Schlagzeuggroove. Wer denkt, dass King Legba And The Loas, irgendwann mal einen Gang zurück schalten, muss sich bis zum Ende der Platte gedulden. Dafür bekommt man mit „Home“, eine Art Ode an die heimatlosen Vagabunden und Taglöhner serviert. Ein fast doomiger Abgang mit großer Tiefe.

Back From The Dead“ ist ein Highlight des Vintage Rock, im noch recht jungen neuen Jahr. Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Platte einen Platz unter meinen Top 20 in 2019 finden wird, wenngleich genreübergreifend schon viele geile Scheiben erschienen sind, oder sich noch ankündigen. Wer auf groovigen Garage Rock der Marke The Hellacopters, oder Stoner Rock a la The Obsessed steht, muss in diese Platte mal rein hören!

Bewertung
: 9,0 von 10 Punkten


Tracklist:

01. Back From The Dead
02. Ghost Train
03. Voodoo Witch
04. Moonchild
05. Resist The Gods
06. A Little Pity
07. No Surprise
08. Home

CD der Woche

CD's des Monats

On Tour

Z.O.F.F. 2019

Z.O.F.F. 2018

ZO SONGCHECK

VERLOSUNGEN

ZO PRÄSENTIERT:

31.05.
08.06.
19.07.
01.08.

Join the Army

WO WIR SIND

24.05.
07.06.
15.06.
24.06.

Schrod's...

V.I.P.

Der Patch

PARTNER

BLACKLAND BERLIN

Damit das klar ist