01.07.2014 16:49 Alter 6 yrs
Kategorien: W-Z
Von: Marcus

ROB ZOMBIE (2014)

"The Zombie Horror picture show" (DVD)

Hier ist sie, die erste Live-DVD/Blu-Ray von Rob Zombie. Nachdem man auf Play gedrückt hat sieht man wackelige Bilder im verwaschenen Vintage-Style und denkt das jetzt ein neuer Film vom Meister startet. Aber kaum geht's auf der Bühne los wechselt das Bild ein ein hervorragendes HD. Passend zum Image wechselt das Bild aber zwischendurch immer wieder zwischen perfekt und schmuddelig.

Aber jetzt zum Konzert. Dieses wurde an zwei Tagen in Houston und Dallas während der Rockstar Energy Drink Mayhem Tour 2013 aufgezeichnet. Und es macht Spaß der Band zuzuschauen, da die bestens aufgelegt sind. Rob Zombie ist ständig in Bewegung und tanzt, headbangt, springt oder rennt von einer Ecke zur anderen. John Five ist dazu ein begnadeter Gitarrist und spielt mal eben die amerikanische Nationalhymne mit dem Mund auf der Gitarre. Piggy D. haut ordentlich in den Bass und Ginger Fish verhaut sein Schlagzeug und hat ständig ein Lächeln im Gesicht.

Man kann hier auch eigentlich nicht von einem Konzert sprechen sondern von einer Show. Und da wird einiges aufgefahren. Beim ersten Song steht Rob auf einem großen Podest welches einen Schädel darstellt über dem ein Schild mit der Aufschrift Zombie prangt. Im Hintergrund sind riesige Videoleinwände über denen Szenen aus alten Horrofilmen und auch aus den Musikvideos Zombies. Feuersäulen, Nebelmaschinen und eine coole Lightshow dürfen da natürlich nicht fehlen.

Aber das war noch nicht alles, da läuft dann auf einmal ein Monster über die Bühen, wie in 'More Human Than Human' oder es gibt Seifenblasen und riesige Luftballons wie in 'Sick Bubblegum'. Bei 'Meet the Creeper' fährt Herr Zombie auf einem monströsen Gefährt über die Bühne und bei 'House of 1000 Corpses' fängt es sogar an zu schneien. Aber nichts davon wirkt lächerlich, es passt einfach perfekt zur Show.

Und den Fans gefällt es, das sieht man an den Reaktionen die zwischendurch eingeblendet werden. Da gibt es kurze Tanzchoreographien, Moshpits und fröhliche Gesichter. Einige sind sogar geschminkt erschienen und sehen so aus als kämen sie direkt aus seinen Filmen oder Musikvideos. Sogar ein komplett zurechtgemachter Captain Spaulding tauchte in der Masse auf.

Die Setlist beschränkt sich aber nicht nur auf seine Soloalben, sonder es werden auch einige Kracher aus der White Zombie Ära zum besten gegeben.

Der Schnitt der Show ist auch gut gewählt, wobei es sogar recht unübliche Kameraperspektiven gibt, wie der Blickmaus dem Publikum zur Bühne. Über den Ton kann man auch nicht meckern. Der kommt schön druckvoll aus den Boxen. So sollte das auch sein.

Einziger Kritikpunkt wäre das fast nicht vorhanden Bonusmaterial, dieses besteht nämlich nur aus einer kleinen Fotogalerie. Da hätte ich mir gerne ein Behind the Scenes gewünscht, das wäre bei so einer Show garantiert sehr interessant gewesen.

Nichtsdestotrotz kann man die DVD bzw. Blu-Ray allen Rob Zombie Fans ans Herz legen und wer sich mit der Musik von ihm beschäftigen möchte macht da auch nichts falsch.

Bewertung: 8 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Intro
02. Teenage Nosferatu Pussy
03. Superbeast
04. Super Charger Heaven
05. Living Dead Girl
06. We're an American Band
07. More Human than Human
08. Sick Bubblegum
09. Never gonna stop
10. Ging Gang Gong De Do Gong De Laga Raga
11. Meet the Creeper
12. Angry Red Planet
13. Mars needs Women
14. House of 1000 Corpses
15. Lords of Salem
16. Dead City Radio
17. Thunder Kiss '65
18. Dragula

Jahrespoll 2020

CD der Woche

Corona TV

On Tour

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

ZO SONGCHECK

VERLOSUNGEN

ZO PRÄSENTIERT:

Join the Army

Schrod's...

V.I.P.

Der Patch

ZO AUF YOUTUBE

PARTNER

BLACKLAND BERLIN

ÜBERRASCHUNG

Das Shirt

Damit das klar ist