02.06.2019 12:56 Alter 197 days
Kategorien: T-V
Von: MAIK

TANITH – In Another Time (2019)

(5.553) Maik (8,5/10) Hardrock

Label: Metal Blade
VÖ: 24.05.04.2019
Stil: Hardrock

Facebook   www   Kaufen   Metal Archives





Russ Tippins, seines Zeichens Gitarrist der Band SATAN und die Basistin Cindy Maynard haben beim gemeinsamen Zocken von Coverversionen gemerkt, daß sie musikalisch auf einer Ebene sind, und haben eben mal beschlossen, eine Band zu gründen, die sich dem klassischen Rock/Hard Rock der 70er widmet. Das Ergebnis nennt sich TANITH, und steht nun mit dem Debüt-Album „In Another Time“ in den Startlöchern. Beide oben erwähnten Musiker teilen sich auch die Vocals. Musikalisch ist es eher die ruhigere Variante des Hard Rock. Es werden zwar schon mal ein paar fette Riffs ausgepackt, und ein paar ganz griffige Soli gezockt, aber im Großen und Ganzen ist es doch eher die Schnittmenge zwischen URIAH HEEP und BLUE ÖYSTER CULT, in der TANITH zugange sind. Gut, ein wenig Kauzigkeit ist auch noch enthalten, aber das passt auch so, denn das Coverartwork wie auch der Schriftzug erinnern doch leicht an frühe Alben von MANILLA ROAD oder CIRITH UNGOL. Okay, bisschen JETHRO TULL ist auch mit drin, aber ohne Flöten.

Wenngleich nun auch nicht wirklich der fetteste Rock-Hammer ausgepackt wird, hat das Album doch eine Magie, die einen mit jedem Hördurchgang mehr in den Bann zieht. Gut, man sollte schon klassischem Rock und Hard Rock der Siebziger zugetan sein, um das Album richtig genießen zu können, denn hier wird wirklich weit in die Vergangenheit gegriffen. Dann erscheint es doch recht oft, als würde das Album etwas dahindümpeln, und wenn ich ehrlich bin, könnte es teilweise doch etwas mehr krachen. So wie im Opener „Citadel (Galantia Pt. 1)“ und dem genialen „Cassini’s Deadly Plunge“. Aber mit jedem Durchgang wächst das Album. Nichts zum Abrocken, aber zum Chillen mit rockiger Mucke perfekt. Gefällt mir gut. Rock -Fans, die ihre BÖC- und HEEP- Alben mittlerweile mitsingen können, sollten hier unbedingt reinhören.

Anspieltipp: „Citadel (Galantia Pt.1)“ und „Cassini’s Deadly Plunge“

Bewertung: 8,5 von 10 Punkten

Tracklist:

01. Citadel (Galantia Pt.1)
02. Book Of Changes
03. Wing Of The Owl (Galantia Pt.2)
04. Cassini’s Deadly Plunge
05. Under The Stars
06. Mountain
07. Eleven Years
08. Dionysus
09. Under The Stars (Reprise)

Jahrespoll 2018

CD der Woche

On Tour

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

ZO SONGCHECK

VERLOSUNGEN

ZO PRÄSENTIERT:

Join the Army

WO WIR SIND

15.12.
18.01.2020
11.02.20
14.02.
18.02.2020
28.02.
22.02.19

Schrod's...

V.I.P.

Der Patch

PARTNER

BLACKLAND BERLIN

Damit das klar ist