29.05.2019 14:25 Alter 84 days
Kategorien: T-V
Von: SIGGI

ULVEDHARR - World Of Chaos (2019)

(5.552) Siggi (7,8/10) Death Metal

Label: Scarlet Records
VÖ: 24.05.2019
Stil: (Old School) Death Metal

FACEBOOK   METAL ARCHIVES   KAUFEN

 

 

 

Ganz ehrlich, wenn ich “Old School” lese und eine Band bisher noch nicht kannte oder diese eventuell komplett neu zu scheinen scheint, beklemmt mich gleich wieder ein Gefühl, dass ich es mit einer Platte zu tun haben werde, die sich zum Wellenreiten auf der Old School Retro Welle“ einlädt, verstecken sich doch einige Bands immer hinter diesem Deckmantel. Ob das bei dem Album „World Of Chaos“ (VÖ: 24.05.2019) der 2001 gegründeten Italiener Ulvendharr der Fall ist, werden die nächsten Stunden und Minuten bringen, also die Songs laufen lassen und ab der Fisch. Vor mir liegen 10 Songs auf knappen 39 Minuten. Dass „World Of Chaos“ die mittlerweile vierte Langrille des aus Bergamo kommenden Vierers ist, überrascht mich dann doch schon ein wenig, hatte ich ja eingangs erwähnt, dass mir die Herren bis dato noch nicht bekannt waren. Als ich dann auch noch bei meiner Recherche auf die Themen der Texte gestoßen bin - „Norse Mythology, Vikings, History", versuche ich das erwähnte Old School hinzuzuaddieren und ich befürchte schon einen Musikgenuss mit Kettenhemd und spitzen Schuhen. „Oh man, bitte nicht“, denke ich mir und werfe den Player an.

Zu meiner Überraschung kommt es anders als erwartet und sooo Old School ist der Eindruck gar nicht, das ist aber auch immer abhängig von dem, wie man das definiert. Es geht flott zur Sache, das Riffing ist keineswegs stumpf, die Songs sind abwechslungsreich und gehen gut ins Ohr, machen im ersten Moment Spaß, aber viel hängen bleibt leider nicht so sehr. Lediglich „Fire In The Hole“ und das anschließende Instrumental „Chemical Wind Imbalance“, sowie „Pull The Trigger” bleiben bei mir fester im Gedächtnis. „Fallout“ scheint ein paar kleine Erinnerungen an Death und einigen Thrash-Kapellen zu wecken, eine sehr feine Mischung, die in Verbindung von Thrash und Death Metal scheint ein weiteres Puzzleteil, neben eingängiger Hooks auf dem Album zu sein.

Im Großen und Ganzen können Ulvendharr mit Ihrem Album „World Of Chaos“ überzeugen, wenn auch nicht auf ganzer Linie, aber Fans der Band werden ihre Freude haben. Abwechslung und eine gesunde Mischung aus traditionellen und auch moderneren Elementen bilden das Grundgerüst. Auf „World Of Chaos“ werden keine Themen des Mittelalters oder Mythologie behandelt, Ulvendharr beschäftigen sich hier mit einer neuzeitlichen Vision der menschlichen Existenz, was wohl dem Ganzen noch mehr zu Gute kommt. Das Albumwurde von Pelle in den Underground Studios im schwedischen Västerås produziert. Das Cover-Artwork stammt von Paolo Girardi. Reinhören lohnt sich, fakt ist, die Jungs verstehen etwas von ihrem Handwerk.

Anspieltipps: „Fire In The Hole“ und „Pull The Trigger”

Bewertung: 7,8 von 10 Punkten

Tracklist:
01. What Have We Done?
02. Death Stare
03. Cold War
04. World Of Chaos
05. Fire In The Hole
06. Chemical Wind Imbalance
07. Fallout
08. Silent Beholder
09. Pull The Trigger
10. Vision Of Chaos

 

CD's der Woche

CD's des Monats

On Tour

Z.O.F.F. 2019

Z.O.F.F. 2018

ZO SONGCHECK

VERLOSUNGEN

ZO PRÄSENTIERT:

November

WO WIR SIND

20.09.
06.10.
24.10.19
10.11.
16.11.
21.11.
21.11.
26.11.2019
01.12.
01.12.

Schrod's...

V.I.P.

Der Patch

PARTNER

BLACKLAND BERLIN

Damit das klar ist