28.05.2020 08:39 Alter 70 days
Kategorien: T-V
Von: MAIK

UPRISING – II (2020)

(6.267) Maik (8,7/10) Black Metal

Label: Wolfsgrimm Records
VÖ: 15.05.2020
Stil: Black Metal

Facebook Kaufen/Bandcamp Metal Archives





UPRISING
nennt sich ein schwarzmetallisches Einmannprojekt aus der bayrischen Landeshauptstadt. Mit dem schlichten Titel „II“ liegt nun das zweite Studioalbum vor. Und was uns hier aus den Boxen hämmert, ist doch recht ordentlich.

Nach einem gesprochenen Intro wird auch gleich richtig losgelegt. Erinnernd an griechische Stakkatoriffs, aber doch deutlich mehr in Richtung skandinavischer Black Metal Musik tendierend, setzt „…No Such Thing As Hope“ schon mal ein erstes Achtungszeichen. Minimalistisches, aber dennoch interessantes Riffing treffen auf harschen Gesang, und auch Melodien kommen nicht zu kurz. „Uprise Part II“ punktet mit getragenem Sound, erinnert von der Gitarrenarbeit teilweise etwas an FORGOTTEN WOODS. Ein bisschen ganz frühe SATYRICON könnte man, mit etwas Phantasie, auch herauslesen.

Auch das Gaspedal ist nicht vergessen worden, denn bei „A Lesson In Basic Human Empathy“ wird dann schon mal ordentlich losgebrezelt. Der Song hat teilweise richtiggehend punkig/thrashige Elemente. „Monuments“ kommt auch eher wieder getragener daher, ohne jedoch langweilig zu wirken. Im Gegenteil. Auch bei den restlichen Songs wird auf Abwechslung gesetzt, und UPRISING gelingt es, in den engen Grenzen des Genres Black Metal genug Akzente zu setzen, die das Album hörenswert machen. Interessant, wenn nicht sogar außergewöhnlich, ist das textliche Konzept. Neben einer gewissen nihilistischen Note wird doch tatsächlich auch Gesellschaftskritik geübt. Dies dürfte die Leute überraschen, die Black Metal immer etwas in der rechten Ecke sehen, denn dieses Album vermittelt eher linke Ansichten. Ist auch mal eine Abwechslung zu den üblichen Teufels/Dämonen/Krieg-und-Blut- Geschichten.

Musikalisch geht hier auch alles recht locker ins Ohr. Gesanglich werden sowohl harsche, leicht grollende Black Metal- Vocals geboten, aber auch im Klargesang und in den verschiedenen Abstufungen dazwischen wird gewildert. Die Produktion kommt auch fett rüber, ist aber auch nicht zu glatt geraten, sodass die kalte Black Metal-Atmosphäre nicht im sterilen Raum verschwindet. Ein-Mann-Bands, gerade im Bereich Black Metal, haben ja oftmals den Ruf, zu sehr im eigenen Saft zu schmoren, und eher halbgare Produkte zu veröffentlichen. Dies trifft auf UPRISING definitiv nicht zu. Denn was uns der bajuwarische Schwarzkünstler hier präsentiert, ist eine wirklich reife Leistung. Wer auf Black Metal, und hier eher die traditionelle Schiene, abfährt, kann hier gern mal ein Ohr riskieren.

Anspieltipp: „Uprise Part II“ und „A Lesson In Basic Human Empathy“


Bewertung: 8,7 von 10 Punkten


Tracklist:

01. Introduction
02. …No Such Thing As Hope
03. Uprise Part II
04. A Lesson In Basic Human Empathy
05. Monuments
06. The Iron Eagles Still Fly
07. Radical Decancy

Jahrespoll 2020

CD der Woche

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

WO WIR SIND

27.09.
12.11.
13.12.

ZO PRÄSENTIERT:

Schrod's...

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

Join the Army

V.I.P.

Der Patch

ZO AUF YOUTUBE

PARTNER

BLACKLAND BERLIN

Das Shirt

Damit das klar ist