01.05.2016 15:13 Alter 4 yrs
Kategorien: W-Z
Von: CLEMENS

WAR INSIDE "S.U.T.U.R.E" (2016)

(2.743) - Clemens (7,5/10)

Label: Finisterian Dead End
VÖ: 18.02.2016
Stil: Blackend Death Metal

WAR INSIDE auf Facebook

Nantes in Frankreich, wer kennt es nicht? Also mir ist die Stadt im Westen Frankreichs nicht bekannt, liefert aber einen heißen neuen Exportschlager in Sachen Blackend Death Metal. Die Rede ist von dem 2ten Album "S.U.T.U.R.E." der Franzosen War Inside. Lange her das man etwas derartiges zu hören bekommt und das dann auch noch von unseren Nachbarn, welche ja nicht sonderlich für derartige Musik bekannt sind.

War Inside
gehören da aber nicht ganz zu den unbekannten, immerhin waren sie zurecht einmal Teil des Lineup vom HELLFEST. Warum? Weil die Musik unter anderem endlich die Frage zu beantworten scheint, was ist Blackend Death Metal eigentlich und dazu dies in bester Form darbieten. Mir sind kaum Bands bekannt die diesen Stil so perfekt umsetzten und den Wechsel zwischen harten Death Metal Geballer mit den düsteren Attitüden des Black Metals so hinbekommen ("Demiurge"). Weshalb mir der Vergleich mit anderen Bands wie z.B. Behemoth sehr schwer fällt. Denn es wird hier etwas völlig anderes präsentiert, welches ebenso gleich von Minute 1 an überzeugt, aber doch was anderes als gewohnt auf die Ohren los lässt. Es stecken in jedem Song wirklich 50% beider Stile, perfekt gemixt und durchdacht zusammengebracht. Schöne brutale oder tragende, technische Death Metal typische Riffs mit der Priese Black Metal Geschrabbel ("Body Bones"). Dazu noch ein abwechslungsreicher finsterer und schreiender Gesang, der teilweise zusätzlich von Growls unterstützt wird und fertig ist das Blackend Death Metal Werk "S.U.T.U.R.E".

Die Jungs von War Inside haben meines Erachtens ein durchgängig spannungshaltendes Album geschaffen, welches nur vor Ideen strotzt. Die Hälfte des Werkes wird dann durch den instrumentalen Titel "Penance" geschmückt und läutet die Ruhe vor dem Sturm ein. Perfekt und punktgenau Richtig um dem 2 Angriff auf die Ohren des Hörers zu starten ("Maggots On Candies"). Technisch erklingt das gesamte Schlachtwerk im übrigen auf hohem Niveau. Die Instrumente liegen alle auf ihren speziellen Ebenen und bilden somit ein Hörgenuss, ohne irgendwelche störende Fragmente zu schaffen, oder das fehlen eines Instrumentes zu kreieren.

Die Qualität von "S.U.T.U.R.E. passt wie die Faust aufs Auge zu den heutigen Anforderungen des Hörers und steht somit auf der selben Stufe wie manch andere größere Band. Nach zu kurzen 42 Minuten endet das Werk aber letztendlich mit 9 Tracks und hinterlässt einen speziellen, eigenen positiven Eindruck. Zusammenfassend muss man zwar anmerken, dass die 1ste Hälfte des Albums mit etwas mehr Energie und Härte gegenüber dem 2ten Rest dominiert, dafür haben die Titel ab Track 6 etwas mehr Tiefe und Atmosphäre ("Rictus"). Somit zeigt sich dann letztendlich das ganze Spektrum von War Inside auf, mit dessen Ergebnis "S.U.T.U.R.E." viele Anhänger der Metal Gemeinschaft ihren Spaß haben werden.

Bewertung: 7,5 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Demiurge
02. The Milgram Whore
03. Body Bones
04. Name Us Defective
05. Penance
06. Cold As Dead
07. Maggots On Candies
08. Connivance
09. Rictus



Jahrespoll 2020

CD der Woche

Corona TV

On Tour

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

ZO SONGCHECK

VERLOSUNGEN

ZO PRÄSENTIERT:

Join the Army

Schrod's...

V.I.P.

Der Patch

ZO AUF YOUTUBE

PARTNER

BLACKLAND BERLIN

ÜBERRASCHUNG

Das Shirt

Damit das klar ist