Wie jedes Jahr, so werden sich auch dieses Jahr auf dem Areal der Destillerie Rudolf Jelinek tausende Metalfans zusammenfinden um ein paar Tage ein geiles Festival zu genießen. Dass wir beim Masters of Rock definitiv nicht mehr von einem Spartenfestival reden kann man an der Masse der Metalfans sehen: 30.000 pilgern Jahr für Jahr in tschechische Vizovice und feiern dort Bands wie Avantasia, Def Leppard, Whitesnake, Motörhead, Slayer, Nightwish und Sabaton.

Das Festival ist also schon längst in der Liga angekommen, in der sich Konkurrenten wie das Wacken Open Air, Summerbreeze oder Graspop Metal Meeting seit Jahren befinden. Auch dieses Jahr können Rock und Metalfans mit der Zunge schnalzen, wenn sie das Line Up lesen: Ex-Mötley Crüe-Sänger Vince Neil kann sich nicht von seiner Vergangenheit trennen und will seinen Fans ein Mötley Crüe-Set präsentieren. Auch ein weiterer Sänger einer 80er-Jahre Legende kommt solo in die Tschechei: Dee Snider von Twisted Fuckin‘ Sister gibt sich die Ehre. Allerdings ist davon auszugehen, dass Mr. Snider sich auf seine Soloscheibe konzentrieren wird. Aber auch der Rest des Line Ups ist nicht ohne: Edguy zelebrieren ihr Bandjubiläum, Sabaton kommt extra mit Orchester, Epica sind ebenso da, wie Anneke van Giersbergen mit ihrer neuen Band Vuur. Death Angel, Sepultura und Kreator werden für volle Termine bei Chiropraktikern sorgen, Delain machen gemeinsame (Live-) Sache mit Nightwish-Tieftöner Marco Hietala und die Piraten Metaller um Rock’n’Rolf Kasparek, Running Wild, sind auch wieder auf Enterfahrt.

Also, Masters of Rock bietet auch dieses Jahr wieder einen bunten Strauß toller Melodien.

www.mastersofrock.cz

PAT ST.JAMES

Jahrespoll 2020

CD der Woche

Corona TV

On Tour

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

ZO SONGCHECK

VERLOSUNGEN

ZO PRÄSENTIERT:

Join the Army

Schrod's...

V.I.P.

Der Patch

ZO AUF YOUTUBE

PARTNER

BLACKLAND BERLIN

ÜBERRASCHUNG

Das Shirt

Damit das klar ist