15.06.2017 14:28 Alter 3 yrs
Kategorien: N-P
Von: CLEMENS

PAGANIZER - Land Of Weeping Souls (2017)

(3.852) - Clemens (9,1/10) - Death Metal

Label: Transcending Obscurity
VÖ: 05.08.2017
Stil: Death Metal

Facebook     Kaufen

 

 

 

Dass gerade die Schweden weitaus mehr können als billige Hot Dogs zu verkaufen und "Billy" Schränke auf dem Markt zu werfen ist dem geneigten Death Metal Fan schon seit Jahren bewusst. Death Metal, kurz und knapp, musikalisch brutal und ohne Kompromisse. Ein Genre welches so einige schwedische Bands mitgeprägt und geformt haben. Eine Truppe aus dem von mir aus nördlich angesiedelten Land sind Paganizer, welche bald ihren neuen Output "Land Of Weepng Souls" auf die Massen loslassen werden. Und sie haben es nicht derzeit nicht gerade einfach, da dieses Jahr die Konkurrenz ordentlich was an neuen Alben nachlegt. Aber wer meint er hätte alles Mögliche für diese Saison gehört, dem wird dieses Album noch einmal eine Schippe oben drauf legen.

Feinster und vor allem sich in das Gedächtnis sägender Death Metal ist angesagt ("Forlorn Dreams"). Keine all zu großen Experimente, dafür aber das alt Bewehrte noch einmal ordentlich aufpoliert mit neuen Songs auf einer CD gebrannt. 10 frische und knackige Tracks im typischen Paganizer Stil. Schnell, vorantreibend und ohne unnötigen Ausschweifungen. Der Death Metal der Platte spricht für sich und ballert von Sekunde 1 an unaufhaltsam durch die Scheibe. Das Klangbild der CD ist gewöhnt fies und kratzig böse, sodass das Old School Feeling nicht zu knapp kommt, aber es dennoch nicht an den nötigen Druck fehlt. Die genaue Waage zwischen klassisch cool und modern notwendig wird perfekt eingehalten. Dazu eben die Tracks, welche Pistolenartig einfach mit dem abdrücken auf "Play/Start" überzeugen, wie es auch schon gleich bei dem Opener "Your Suffering Will Be Legendary" der Fall ist. Auf dem ganzen Album sind hier und da mal ein paar schnelle blastende Angriffssalben wie z.B. "The Insanity Never Stops", oder doch die Mid-Tempo Panzer aller "Selfdestructor" verteilt. Die Jungs wissen eben wie es geht und für Langeweile ist bei Weitem kein Platz auf der aktuellen Scheibe. Gegen Ende wird dem Hörer noch einmal besonders mit "The Buried Undead" durch das Ohr gefegt und 2 Tracks später ist das Hörerlebnis dann leider auch schon viel zu abrupt vorbei.

Zum Glück hinterlassen die Schweden uns Fans und Hörer des Death Metal für die Wartezeit des wohl nächsten Death Metal Krachers alla Paganizer ein wirklich gelungenes Album für das Jahr 2017.

Es ist vielleicht nicht das Abwechslungsreichste Album und die Innovation schlechthin, aber im Death Metal wollen Fans auch einfach nur Death Metal und GENAU das liefern Paganizer besser ab, als so manch eine andere Truppe welche sich mit voller Erwartungen und einem neuem Album dieses Jahr zurück gemeldet hat.

Bewertung: 9,1 von 10,0 Punkten

 

Tracklist:

01. Your Suffering Will Be Legendary

02. Dehumanized

03. Forlorn Dreams

04. Land Of Weeping Souls

05. The Insanity Never Stops

06. Selfdestructor

07. Death Addicts Posthumous

08. The Buried Undead

09. Soulless Feeding Machine

10. Prey To Death

Social Media

CD der Woche

CD des Monats

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

14.01.21
10.02.21
16.03.21
19.03.21

ZO PRÄSENTIERT:

Der Patch

Das Shirt

PARTNER

Join the Army

Damit das klar ist