21.09.2020 16:45 Alter 29 days
Kategorien: Q-S
Von: TIMO

RAVEN THRONE – Viartannie (2020)

(6.506) Timo (8,2/10) Black Metal

Label: Hell Frog Promotion
VÖ: 18.09.2020
Stil: Black Metal

Facebook Bandcamp/Kaufen Youtube Metal Archives






Die aus dem nördlichen Belarus stammenden Raven Throne gehören zweifelsohne zu den führenden Black Metal Bands des Landes, die sich bereits 2004 gründeten und noch vor zwei Jahren den Vorgänger „I miortvym snicca zolak...“  über Non Serviam Records veröffentlicht haben. Dieser zeigte teils rasenden und atmosphärischen, melodischen Black Metal, der auch in unseren Breitengraden für Aufmerksamkeit zu sorgen wusste.

Kaum zwei Jahre später liegt dessen Nachfolger bei mir im Fach, der durch die Stockholmer Agentur Hell Frog Promotion beworben wird. Das Material der belarussischen Band ist auch auf dem neuen Album von einer klaren skandinavischen Ausrichtung geprägt. Raven Throne zeigen wieder einmal das atmosphärischer Black Metal auch ohne flächendeckenden Synthsound wunderbar funktionieren kann. Mit einem durchdachten Tempogebilde wirkt das Material niemals monoton, lebt von einer treibenden, aber auch mal gezügelten, schleppenden Instrumentierung, wie bei „Niabacnyja Nici Zimy - Winter Invisible Threads“  und „U daloniach zimy - In the Palms of Winter“.

Das dem Ideenreichtum längst keine Grenzen gesetzt sind zeigen dabei einige Einflüsse aus dem elektronischen Bereich, auch werden groovige Elemente des Black`n Roll fließend in den Gesamtkontext aufgenommen. Man kann hier zweifelsohne von einem sehr gelungenen, mittlerweile achten Album sprechen. Das auch soundtechnisch auf einem hohen Niveau angesiedelt ist, die kontrastreiche und druckvolle Produktion weiß durchaus zu begeistern. Man merkt der Band die professionelle Herangehensweise an, die Songs wirken angenehm nach und untermauern das hohe Qualitätsmaß osteuropäischer Dunkelheimer.


Anspieltipps: „Viartannie“ & „Miortvaja Spadcyna“

Bewertung: 8,2 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Zaklaccie - Spell
02. Viartannie - The Return
03. Uladar Sciuzy - The Lord of the Forest
04. Niabacnyja Nici Zimy - Winter Invisible Threads
05. Miortvaja Spadcyna - The Dead Legacy
06. Spyni Serca Vosieni - Stop the Heart of Autumn
07. U daloniach zimy - In the Palms of Winter

 

Social Media

CD der Woche

CD des Monats

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

14.01.21
10.02.21
16.03.21
19.03.21

ZO PRÄSENTIERT:

Der Patch

Das Shirt

PARTNER

Join the Army

Damit das klar ist