15.09.2019 12:01 Alter 1 year
Kategorien: A-D
Von: VONNI

THE DRIPPERS – Action Rock (2019)

(5.730) Markus V. (8,0/10) Garage, Punk, Rock'n'Roll

Label: The Sign Records
VÖ: 02.08.19
Stil: Garage, Punk, Rock'n'Roll

Facebook   Kaufen





Mit der „Motherfuckers Be Drippin“-EP startete im vergangenen Jahr die schwedische Band The Drippers ihre Reise ins nostalgische Rock'n'Roll-Business, irgendwo angelehnt an ehrwürdige Bands wie Gluecifer oder The Hellacopters, gleichwohl ihrer eigenen sympathischen Linie folgend.

Für die Produktion konnte man mit Thomas Skogsberg einen echten Experten gewinnen, hat dieser bereits frühere Alben besagter Bands produziert, verleiht er nunmehr dem neuen Output der Göteborger, „Action Rock“, eine farbenfrohe und moderne Note.

Erwarten dürft ihr ein kurzweiliges Album, stilistisch in einer Einbahnstraße verfahren, schlussendlich irgendwo auf einer Kreuzung zwischen Punk, Garage Rock und Motörhead ähnlichen Vibes zum Halten gekommen. Dreckig, laut, linear, all das spiegeln die elf Songs eindrucksvoll wider.

Wenn die ersten Töne einer Platte dich unter Bewegungszwang setzen, dann hat man als Band wahrscheinlich sehr viel richtig gemacht, wenn man bis zum Ende durchhält, zugegeben, bei der kurzen Spielzeit (28 Min.) hier weniger ein Problem, kann man von einer erfolgreichen Symbiose zwischen Musik und Hörer sprechen. Movin around and kickin ass, zwei Attribute, die hier ebenfalls vollends zutreffen, clubtauglich, impulsiv und mit dem Hang zur Explosivität, lassen sich Songs wie das temporeiche „White Light“ oder das retro angehauchte „Bottled Blues“ dann auch bestens abfeiern.

The Drippers
bringen es auf den Punkt, wenig facettenreich, dafür technisch gesehen enorm übersteuert, egal ob Bass, Gitarre oder der teils Lemmy like Gesang, das Konzept macht Sinn und birgt in sich ein höllisches Feuerwerk an monströsen Rock'n'Roll Perlen.

Action Rock“ ist nicht nur ein Album welches unverdrosselt und mit roher Ignoranz abgefahrenen Garage Rock'n'Roll mit einer zünftigen Note Punk zum Besten gibt, nein, denn getreu dem Motto „fast, strong and dirty“ liefern The Drippers hier eine wilde Hetzjagd in Form eines konsequent energetischen Albums zum abfeiern ab!

Bewertung: 8,0 von 10 Punkten


Tracklist:

01. (Ain't No) Shangri La
02. Gimme The Shakes
03. Feldman's Exit
04. Langgatan
05. White Light
06. Backbeat
07. Bottled Blues
08. Sweet Action
09. Finkst Blod
10. Ready To Fall
11. Days Turn To Night

Social Media

CD der Woche

CD des Monats

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

14.01.21
10.02.21
16.03.21
19.03.21

ZO PRÄSENTIERT:

Der Patch

Das Shirt

PARTNER

Join the Army

Damit das klar ist