25.05.2020 11:33 Alter 125 days
Kategorien: T-V
Von: TIMO

VUUR & ZIJDE / IMPAVIDA – Split Album (2020)

(6.256) Timo (7,5/10) Atmospheric/Ambient Black Metal

Label: Prophecy Productions
VÖ: 08.05.2020
Stil: Atmospheric/Ambient Black Metal

Vuur & Zijde Facebook Impavida Facebook Kaufen





Auf einem Splitalbum kann man gewöhnlich auch den ein oder anderen Geheimtipp entdecken und bestenfalls den musikalischen Horizont erweitern. Auf dem nun vorliegenden 5 Tracker kehrt das Deutsch-Amerikanische Black Metal Bündnis Impavida zurück um nach ihrem im letzten Jahr veröffentlichten Gesamtwerk „Antipode“, den noch aufgewärmten Veröffentlichungsleitfaden nicht abreissen zu lassen.

Auf der A Seite bekommt man es nun allerdings erstmal mit Vuur & Zijde zu tun, die dreiköpfige Avantgarde Black Metal Konstellation verbaut in den vorliegenden 3 Songs sphärischen und größtenteils rasenden Post Black Metal mit Ambient Anleihen, der mit dem schemenhaften, klaren weiblichen Gesang, eine durchaus geheimnisvolle Stimmung erzeugt. Aber auch im dosierten Temponiveau können die Niederländer wie bei „Noordzee“ zu hören gute Akzente setzen, das dazu noch mit einem flüssigen sowie melodischen, aber nie anspruchslosen Songaufbau hochwertig gebettet ist. Das nicht mutlose, aber auch erfrischende Material weiß zu gefallen, kann mit einer guten, klaren Produktion überzeugen, die den Songs auch den nötigen Fahrtwind verleiht. Auf ein Debutalbum wird in naher Zukunft erscheinen, so gilt diese erste Kostprobe als kleiner Vorgeschmack darauf und hinterlässt bei mir einen stimmigen Eindruck.

Impavida legen nun bereits ein Jahr nach der Veröffentlichung ihres zweiten Albums „Antipode“ zwei neue Songs nach, die mit einer fast epischen Spielzeit von 20 Minuten einhergehen, auf eine Seven Inch hätte das sicher auf keinen Fall gepasst. Der pechschwarze, reichlich verstörende Black Metal reißt einen förmlich in einen nihilistischen Wahnsinn. Von reichlich Verzweiflung ist der verstörende Gesang gezeichnet und wird von frostiger, klirrender Finsternis getragen, der mal in gängige Raserei und funeral-doomige Gefühlwelten verfällt. Auch hier lebt das Material von postigen Ideen, die zweifelsfrei Impavida nicht in die althergebrachte Black Metal Schublade unterbringen lassen. Die Produktion wirkt reichlich dumpf, passt aber auch zu dem reichlich melancholischen Stimmungsbild der Songs. Für Avantgrade Blackies durchaus eine Entdeckungsreise wert, die auch dem Post Black Metal Schema nicht abgeneigt sind.

Beide Bands bezeugen eine durchaus eigensinnige Herangehensweise, sind experimentierfreudig und anspruchsvoll. Aber es wohnt auch eine wohlige Songschreiberqualität in ihrem Schaffen, das unüberhörbar ist.

Anspieltipps: „Zonnestorm“, „Wahn & Stille“

Bewertung: 7,5 von 10 Punkten

Tracklist:
01.Vuur & Zijde - Zonnestorm
02.Vuur & Zijde - Zilt
03.Vuur & Zijde - Noordzee
04.Impavida – Gram
05.Impavida - Wahn & Stille

 

Social Media

CD der Woche

CD des Monats

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

14.01.21
10.02.21
16.03.21
19.03.21

ZO PRÄSENTIERT:

Der Patch

Das Shirt

PARTNER

Join the Army

Damit das klar ist