H-J

H²O (2015)

"Use your voice" (2.217)

Label: Bridge 9
VÖ: 09.10.2015
Stil: Hardcore
Facebook

Ebenfalls nunmehr 20 Jahre in der Szene aktiv gibt es nach fast 5 Jahren endlich neues Material der New Yorker HC Legende, die mit 6 Alben in besagtem Zeitraum nicht gerade dem Arbeitseifer verfallen sind, dennoch immer wieder zu begeistern wissen. Wie auch in diesem Fall, denn „Use your voice“ ist erneut ein Ausbund an hammerharter Melodien und einer Schnittmenge aus Orange County Punk a’la Ignite und dem typischen NYHC im Stile moderne Sick of it all. Das macht Spaß, das macht Freude und wird mit Sicherheit in naher Zukunft für einige blaue Flecke im Pit sorgen…aaaber…

Was bewegte die Jungs, nach einer solch opulenten Pause ein Album vorzulegen, welches mit einer Spielzeit von knapp 23 Minuten eher das Niveau einer EP vorzuweisen hat? Megafail, liebe Leute und nicht gerade fanfreundlich, obwohl die Songs allesamt Brecher sind und gerade die ersten 4 Stücke mächtig die Glieder zum zucken bringen. Ich guckte jedenfalls ziemlich blöd aus der Wäsche, als plötzlich nach „True romance“ mein Player mich fragte: „Nochmal abspielen“? Klar, doch irgendwann ärgerte ich mich doch ziemlich…

Musikalisch ein Brett, produktionstechnisch allererste Sahne, doch die Freude ist halt von kurzer Dauer. Nun könnte man natürlich sagen, dass ein Quickie immer noch besser als gar kein Sex ist, doch ich bevorzuge dann doch lieber das volle Programm. Ich werde jedenfalls definitiv das neue Material am 14.01.2016 im Berliner Astra noch einmal zielgerichteter unter die Lupe nehmen.

Bewertung: 7,5 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Black sheep
02. Skate!
03. Thick and thin
04. Use your voice
05. Father figure
06. From the heart
07. Popage
08. LYD
09. Still dreaming
10. #NotRealLife
11. True romance

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner