H-J

HIEMS (2015)

"Cold Void Journey (The Forsaken Crimes)" (2.257)

Label: Moribund Records
VÖ: 21.11.2015
Stil: Black Metal
HIEMS auf Facebook

Das westlich von Mailand gelegene Städtchen Novara in Norditalien ist die Heimat von Hiems (lat. Winter) und dieses One-Man-Project ist seit 1997 im Untergrund des Depressive Black Metal unterwegs.

Die letzte Veröffentlichung („Worship or Die“) liegt nun auch schon sechs Jahre zurück und der Mann hinter Hiems (Algol) hat sich nun 2015 dazu entschlossen, das 2005er Album „Cold Void Journey“ am 20.11.2015 als remasterte Neuauflage „Cold Void Journey (The Forsaken Crimes)“ über Moribund Records zu veröffentlichen. Warum? – ist die Frage, die man sich gern stellen darf, in den sechs Jahren hätte Algol doch auch neue schwarzmetallische Stücke schreiben und auf die Platte bringen können. Diese Frage vermag der Italiener wohl auch nur selbst beantworten zu können – oder auch nicht. Nun zur Musik.

Leider kenne ich das 2005er Werk nicht, so dass ich keinen Vergleich ziehen kann. Zu den neun „alten“ Songs gesellt sich mit „Averno“ noch ein Bonustrack und mit 56 Minuten Spielzeit erwartet mich eine knappe Stunde suizidaler musikalischer Natur. Also lasse ich mich darauf ein – das Album strotzt nur so vor Klischeehaftigkeit – typische Vocals treffen auf sägende Gitarre und auf kalte böse Atmosphäre.

Das Ganze wirkt böse, böser am bösesten und ist Grunde nicht schlecht gemacht. Der Sound geht auch in Ordnung und Black Metal Fans sollten hier wirklich ein Ohr und eine Stunde Zeit investieren, um zumindest mal zu lauschen.

Die Songs wirken ganz gut im „neuen“ Gewand und doch frage ich mich immer wieder, warum wurden nicht einfach neue Stück in diesem „neuen“ Stil geschrieben und aufgenommen – klar so ein „Throwback“-Album kann cool sein, aber nicht wenn sechs Jahre Pause zur letzten Veröffentlichung liegen – ich habe fertig!

Bewertung: 5,55 von 10,0 Punkten

Tracklist:
01. For Truth Is Death's Blossom
02. Thorn
03. Painted Black
04. Sign of the Hammer
05. The Reaper
06. Negative Zer0
07. Ulcisci
08. I Chose the Path of Inhumanity
09. The Last Sunset
10. Averno (Bonus track)

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner