H-J

INALLSENSES „Checkmate" (2016)

(2.995) - Alex (3,0/10)

Label: Club Inferno Entertainment
VÖ: 31.03.2016
Stil: Modern Metal
INALLSENSES auf Facebook
INALLSENSES Webseite

Die Italiener bezeichnen sich selbst als eine Thrash/ Death Band, wobei der Term Death bei der mir vorliegenden EP, die soweit ich weiß nur digital erhältlich sein wird, überhaupt nicht vorhanden und die Thrash Sporen im eigentlichen Sinne auch nur dasselbe sind : Nämlich nur rein sporadisch zu finden. Eher würde die Band als hippelige Neo Modern Metal Band durchgehen, die ihr Augenmerk auf eher poppige Refrains setzt, ohne dadurch aber etwaige Duftmarken setzen zu können.

Najaaaa, der Gesang gibt hierzu auch schon die Richtung vor- der Wechsel zwischen gepressten Vocals und den obligatorischen cleanen Gesang geht mir mittlerweile nur noch auf die Eier - wobei die schon dadurch zu Nussgröße geschrumpft sind. Das größte Manko neben der fehlenden Brutalität und / oder Genialität der Lieder an sich ist schlicht und ergreifend der Einheitsbrei, der sich über die gesamte Spielzeit durchzieht und die Gruppe in die wohlverdiente Bedeutungslosigkeit katapultiert. Gäbe es keine Pausen zwischen den Stücken, würde man nicht merken, dass das nächste Verbrechen schon begonnen hat. Schlimmer kann es also kaum noch kommen...

So sehr ich Italien liebe und schätze -aus Bella Italia kommt definitiv wesentlich besseres in Sachen harter Musik.

Bewertung: 3,0 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Expectation
02. The Anthem Of Revolution
03. New Automata
04. Checkmate

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner