K-M

KATAKLYSM

Waiting for the end to come (2013)

Juhu oder nicht Juhu ?...das ist hier die Frage, waren doch die letzten Kataklysm-Alben eher durchschittlich (oder sogar noch weniger).

Überraschend gleich zur Sache geht’s beim Opener „Fire“....einem eher ruhigen Gitarrenintro...folgt ein Death –Metal – Gewitter allererster Kataklysm-Güte. Sollte dieses Teil wirklich mal wieder ein überzeugendes Album geworden sein???....Mit Vorfreude geht’s in den nächsten Titel “If I was god- I`d Burn it All“, der wohl der arttypische Kataklysm-Album-Qpener ist, beginnt dieser doch mit dem vorher erwartetem Gequassel. Eine wüste, geniales Death-Metal Walze scheint alles niedermachen zu wollen...geniales Gebretter mit Rhythmus- und Tempowechseln...einfach fantastisch...ich habe selten beim Review schreiben meine Birne derart festhalten müssen....dieses zieht sich durch fast alle Songs, der Hammersong „Like Animals“ mit seinen unglaublich fetten Gitarrenriffs...in „Kill The Elite“ befürchtet man einen Tempocrash...hier bei wird auch klar was für ein genialer Drummer Oli Beaudoin ist...oder wie bei „Under Lawless Skies“...mit wechselhaftem Gesangslinien...von Black Metal artigem Gekreische und dem typischen Gebrülle Maurizios...ruhige Tempowechsel...eigentlich eher Kataklysm untypisch...aber sehr gut umgesetzt...gefolgt von einem kraftvollem „Dead and Burned“ mit vielen melodiösen Passagen...ohne aber dadurch an Härte und Kraft zu verlieren.

Typische Riff- und Rhythmusgeballer ala Jean-Francois Dagenais wie bei “ The darkest Days of Slumber“ , „Real Blood – Real Scars“ , „The Promise“ & „Empire of Dirt“ sollten die Ohren der Death Metal Gemeinde erfreuen...meine Fresse...so müssen Kataklysm klingen...so und nicht anders...Mit dem eher melodiös beginnendem „Elevate“ endet eines der fraglos besten Death – Alben des Jahres.

Fazit:
Ich kann das Teil jedem Death Fan nur wärmstens ans Herz legen, gerade alte Kataklysm Fans werden voll auf ihre Kosten kommen. Auch der Wechsel an den Drums (Oli Beaudoin, der für den akloholkranken Max Duhamels einstieg) hat sich meiner Meinung nach nur gut auf die Band ausgewirkt.Nach den etwas enttäuschenden letzten Alben kann man nur sagen „Yes!!! Kataklysm is back!!!!“

Bewertung: großartiges Death Album 9,5 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Fire
02. If I Was God – I`d Burn It All
03. Like Animals
04. Kill the Elite
05. Under Lawless Skies
06. Dead & Buried
07. The Darkest Days of Slumber
08. Real Blood – Real Scars
09. The Promise
10. Emoire of Dirt
11. Elevate

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner