K-M

KING WITCH - Body Of Light (2020)

(6.187) Siggi (6,8/10) Heavy Doom Metal

Label: Listenable Records
VÖ: 24.04.2020

Stil: Heavy Doom Metal

FACEBOOK   WWW   METAL ARCHIVES   KAUFEN

Die schottischen Doomer King Witch gründeten sich 2015 haben ein neues Album aufgenommen: „Body Of Light“ wird am 24. April 2020 via Listenable Records veröffentlicht. Die zweite Langrille bringt es auf exakt 1 Stunde Spielzeit und enthält 9 Songs. Beim Heraussuchen stand als Stil noch „Atmospheric Death Doom“ und da musste ich einfach sofort zugreifen, gab es doch in jüngster Vergangenheit so einige Perlen, die mich sofort zu überzeugen wussten.

Also ohne große Vorrecherche (komplett Unvoreingenommen, kannte diese Band vorher noch nicht) ran an das Teil und ich bin direkt nach dem ersten Durchlauf mehr als überrascht, dass einfach so gar nichts, was ich erwartet habe, eingetroffen ist. Gut oder schlecht konnte ich im ersten Moment nicht sagen, also musste ich sofort Recherchieren. Female Fronted war dann prägend während der Recherche und das änderte dann doch meine erste Meinung dazu, denn bisher (einen männlichen Sänger vermutet) fand ich den Gesang eher merkwürdig für einen männlichen Vertreter („Mensch, das muss doch ne Frau sein!?“). Sorry Laura Donnelly, ich muss damit richtigstellen à die Leistung dieser Frau ist auf dem gesamten Album überdurchschnittlich und passend. Die Herren an den Instrumenten leisten zu jeder Zeit auch einen sehr guten Job. Mal rockig, mal episch, mal getragen, der Fokus liegt auf Schwere und Atmosphäre und das machen King Witch aus Edinburgh richtig gut, doch irgendwas fehlt, lediglich der Titel „Return To Dust” schafft es, mich komplett zu überzeugen. War es das Überraschende gegenüber dem Erwarteten? Am Musikalischen liegt es nicht, die Leistung ist gut und wertvoll. Mir fehlt es an „Catchy-Momenten“, die mich treffen und einfangen, dennoch wird es Fans des Heavy Doom Metal gefallen

Body of Light“ wurde bei Deep Storm Productions aufgenommen, von Kevin Hare und Jamie Gilchrist produziert & gemischt und von Tom Dring gemastert. Kleines Fazit zum Schluss: Das zweite Album dieser 2015 begründeten schottischen Band ist ein kann zu Rausch für den geneigten Fan werden, denn die Ideen und kreierte Stimmung wirkt im ersten Blick traditionsreich, trotzdem aber nie altbacken, sie sind modern und kraftvoll, dennoch vermag der Funke zu mir nicht in voller Gänze überzuspringen, für mich fehlt das gewisse Etwas.

Line-up:
Laura Donnelly – Vocals
Jamie Gilchrist – Guitar
Rory Lee – Bass
Lyle Brown – Drums

Anspieltipps: „Return To Dust”

Bewertung: 6,8 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Body Of Light
02. Of Rock And Stone
03. Call Of The Hunter
04. Return To Dust
05. Order From Chaos
06. Solstice I – She Burns
07. Witches Mark
08. Solstice II
09. Beyond The Black Gate

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner