CD-Reviews K-M

冷 (LAANG) – 心疼 (Xinteng) (2021)

(7.407) Schaacki (8,7/10) Post Black Metal


Label: Talheim Records
VÖ: 30.09.2021
Stil: Post Black Metal

Facebook | Bandcamp | Instagram | Spotify | Metal Archives | Kaufen





Nicht zum ersten Mal möchte ich damit einsteigen, wie sehr ich immer wieder staune, wo überall in der Welt extreme Musik auszumachen ist. Diesmal führt die Reise nach Taiwan, wo alias Laang im Jahre 2018 das Licht der Welt erblickte. Fragt sich allerdings noch, welcher Welt… Denn der Ursprung des Projektes ist ein mehr als dramatischer.

Nachdem Bandkopf 楊海濤 bei einem versuchten Autodiebstahl niedergeschossen wurde, landete er im Krankenhaus und erlebte dort eine Nahtoderfahrung. Die Verarbeitung dessen konnte man auf dem Debüt „海洋 (Haiyang)“ hören und fühlen. Das neue Album „心疼 (Xinteng)“ geht in der tragischen Geschichte des Frontmannes einen Schritt weiter und intoniert den posttraumatischen Zustand des Überlebenden.

Dies geschieht verständlicherweise auf höchst emotionale Art. Doch denkt jetzt nicht, ich spreche dabei von weinerlichem Kuschelrock. 楊海濤 und seine Mannen agieren mit viel Druck und preschen in post-schwarzmetallischer Art nach vorn. Treibende Drums treffen auf schneidende, aber auch sehr melodische Gitarren. Dazu kommt der schwer beladene Gesang des Betroffenen, der sich als sein Leid und seine Verzweiflung aus tiefstem Herzen von der Seele schreit.

Ich mag zwar kein einziges Wort Mandarin-Chinesisch sprechen beziehungsweise verstehen, doch empfange ich dennoch eine klare Botschaft. Die Symbiose aus emotionalem Shouting und Instrumentalarbeit geht dabei bestens auf. Die Saitenfraktion schafft eine wunderschöne Atmosphäre, während, wie bereits angedeutet, die Drums stetig für reichlich Feuer sorgen. Abgerundet wird das Klangbild mit orchestralen Elementen oder auch mal choralen Einlagen. Wenn ich Bezug auf den mitgelieferten Promotext nehme, so möchte ich gern den besagten „Albtraum, der dunkel, deprimierend, aber auch eindringlich schön ist“ zitieren. Diese Worte beschreiben den Sound von „心疼 (Xinteng)“ wirklich schon sehr gut.

Denn in der Tat ist die Scheibe sehr düster und aufwühlend, zieht den Hörer dabei aber auch auf mysteriöse, gefühlvolle Weise in seinen Bann. Sicher ist dieser Brocken nicht ganz leicht verdaulich und nicht unbedingt etwas für jeden Tag, aber gerade jetzt, in die graue Herbstzeit, passt er sehr gut hinein. Viel auszusetzen hab ich an dem Werk auch nicht, höchstens, dass die einzelnen Tracks sich manchmal etwas zu sehr ähneln.

Außerdem dürfte der Hauptgesang vielleicht noch ein paar mehr Facetten aufzeigen. Aber wie so oft ist das das bekannte Meckern auf hohem Niveau. Wen diese musikalische Welt jedenfalls anspricht und wer auf Bands wie Harakiri For The Sky und Alcest steht, der wird hier garantiert auf seine Kosten kommen.

Anspieltipps: „冻伤 (Dòngshāng)“ und „黑曜石 (Hēiyàoshí)“


Bewertung: 8,7 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. 慘淡 (Cǎndàn)
02. 冻伤 (Dòngshāng)
03. 我的漂浮屍體 (Wǒ de Piāofú Shītǐ)
04. 在黑暗中 (Zài Hēi’àn Zhōng)
05. Høst
06. 黑曜石 (Hēiyàoshí)
07. 潮汐 (Cháoxī )
08. 永恒的雨 (Yǒnghéng De Yǔ )



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist