CD-Reviews K-M

LINDEMANN – F&M (2019)

(5.887) Clemens (8,5/10) German / Swedish industrial metal super-duo

Label: Universal/Vertigo
VÖ: 22.10.2019
Stil: German/Swedish industrial metal super-duo

FACEBOOK   WWW   KAUFEN

Mensch was gab es im Jahre 2015 für einen kleinen Aufruhr als es ernst wurde mit der Zusammenarbeit zwischen Till Lindemann und Peter Tägtgren. „Skills In Pills“ erschien, während die Fans von RAMMSTEIN und HYPOCRISY auf ein neues Lebenszeichen ihrer Veteranen warteten. Stattdessen gab es eine Kooperation, welche wirklich die Welt ein wenig auf den Kopf gestellt hat und wer damals dachte, dass dies nur eine einmalige Sache werden sollte, dem zeigen es die beiden seit gestern mit dem neuen Werk „F&M“ erneut. Und es hat sich so einiges geändert. Zum einen dürfte eine Hand voll Tracks einer kleinen Auswahl an Fans schon bekannt sein, da diese bereits in Hamburg bei der Neuinterpretation von „Hänsel und Gretel“ zu hören waren. Des Weiteren hat man sich nun entschieden, dass Album komplett auf Deutsch zu singen. Damals war die denglische Aussprache wirklich das Aushängeschild von „Skills In Pills“ und Kern von Lob und Kritik.

Jetzt aber glänzt Till mit dem, womit er auch schon seit Jahren bei RAMMSTEIN erfolgreich durch die Welt tourt. Sein Markenzeichen ist immerhin das Jonglieren mit der deutschen Aussprache, kombiniert mit seiner lyrischen Kreativität („Ach So Gern“). Den Gegenpart meistert Peter natürlich mit Bravour. Denn die Musik, welche er hier wieder bis auf ein paar kleine Ausnahmen, komponiert hat, ist wieder ganz im Stile von seiner 2ten Band PAIN („Ich Weiß Es Nicht“).
Ein Zusammenspiel 2er Welten welches beim 2ten Anlauf wirklich einen neuen Höhepunkt erreicht. Das Album wirkt im Gegensatz zum Erstlingswerk nicht nur auf Provokation getrimmt, sondern auch ernster und ausgereifter! An manchen Stellen könnte man sogar meinen, dass hier Stücke enthalten sind, welche auf dem neuen RAMMSTEIN Album gefehlt haben („Blut“), oder diesem gut getan hätten. Die beiden haben sich vielleicht nicht gesucht, aber definitiv gefunden! Und wer ,egal aus welchem der beiden musikalischen Lager stammend, mit einem der beiden Musiker zu tun hat, aber von „Skills In Pills“ abgeschreckt wurde, sollte sich definitiv den 2ten Anlauf zu Ohre führen. Es könnte sich unter Umständen wirklich lohnen.

Als kleinen Bonus für „wahre“ Fans enthält die Special-Edition sogar 2 extra Titel. Zum einen den schon vorab bereits als Video veröffentlichten Skandaltitel „Mathematik“, dessen Beat übrigens von Peters Sohn Sebastian stammt, der aber musikalisch wirklich komplett außenstehend zum restlichen Album zu betrachten ist. Und zum anderen gibt es eine „PAIN“ Version von „Ach So Gern“, die noch einmal mehr Peter’s Stil beleuchtet und dem Titel einen wirklich PAINlastigen musikalischen Hintergrund spendiert, als die nicht weniger interessante alternative Albumversion.

Bewertung: 8,5 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Steh Auf
02. Ich Weiß Es Nicht
03. Allesfresser
04. Blut
05. Knebel
06. Frau & Mann
07. Ach So Gern
08. Schlaf Ein
09. Gummi
10. Platz Eins
11. Wer Weiß Das Schon
12. Mathematik (Bonus Track)
13. Ach So Gern (Pain Version) (Bonus Track)

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner