K-M

MATRICIDE (2013)

"When Random Turns To Fate"

Durch ihre Namenswahl hat diese, mir bis dato unbekannte Formation aus Israel auf Anhieb einen dicken Sympathie-Bonus inne, schließlich zählt diese alte Nevermore-Demo-Nummer dieses Namens (die erst auf der “In Memory“-EP zu „offiziellen“ Veröffentlichungsehren kam) mit zum Allerfeinsten überhaupt.

Keine Ahnung, ob sich die Israelis tatsächlich nach besagtem Underground-Klassiker benannt haben, zumindest aber lässt sich im Verlauf der Spielzeit vernehmen, dass ihr Drummer einen durchaus ähnlich technischen Stil zu pflegen scheint wie Großmeister Williams und sein Kit ebenso präzise wie verspeilt und mit Schmackes vermöbelt.

Doch die Truppe, in der sich mit Auria Sapir übrigens ein ehemaliges Mitglied der früheren Death/Thrasher Eternal Gray tummelt, hat ansonsten kaum etwas mit filigranem Thrash / Power Metal am Hut, sondern lässt es vorwiegend modern krachen. Sprich, diese Formation hat sich einer Gangart verschrieben, die in erster Linie fett groovt und das auf unterschiedliche Weise.

Neben deftigem Neo-Thrash-Geschrote (das mitunter ein wenig an Sepultura/Soulfly erinnert) kredenzt die Band auch eine recht derbe Hardcore-Schlagseite, vermeidet es dabei aber gekonnt zu eintönig zu klingen und weiß zudem in allen Lebenslagen ins Gebein zu gehen.

Da Matricide obendrein auch noch eine gewisse Rock-Affinität an den Tag legen und offenbar den Dreh heraus haben, welche Riffs man als zwingend betrachtet, muss man den Burschen durchaus attestieren zu wissen, wie man Eindruck schindet und Fans gewinnt. Da kommt in Zukunft wohl was Großes auf uns zu, auch wenn ab und an noch das letzte Detail zum Hit fehlt.

Dadurch kommt man auf Grund der noch nicht in ausreichender Fülle auf “When Random Turns To Fate“ verewigten Hooks auch noch nicht ganz an die diesbezüglich führenden Landsleute von Betzefer heran. Eine Tour dieser beiden Bands wäre aber dennoch mit Sicherheit der Hammer!

Bewertung: 7,5 von 10

Tracklist:
01. Further From the End
02. Wear & Tear
03. Not An Option
04. What Is Real?
05. Burn Me with Your Sun
06. Set to Clean
07. The Point of No Return
08. Unreality
09. When Random Turns to Fate

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner