K-M

MAYHEM (2014)

"Esoteric warfare"

Was haben Mayhem und ich gemeinsam? Ja, genau. Wir beide sind nur besoffen zu ertragen. So ist es zumindest für ungeübte Kleingeister… Mayhem verlangen einem schon viel ab. So wich, aber am Ende wird man belohnt. Okay, so ist das nicht in meinem Fall, aber in Bezug auf die Black Metal-Urgesteine stimmt das allemal. Wir haben hier das Black Metal-Album des Jahres vorliegen. Hier stimmt einfach mal Alles: Sound, Songwriting, Aggression, Attitüde und Kreativität. Alles auf höchstem Niveau und dabei einfach nur arschtittengeil.

Entschuldigt meine Ausdrucksweise, aber das hätte ich von Mayhem echt nicht erwartet, denn in der Vergangenheit gab es ja einige durchwachsene Outputs, für die man viel Geduld, Offenheit und ein Studium in Kunstgeschichte mitbringen musste, um die Alben zu ertragen. Aber das, was die Guten auf „Esoteric Warfare“ veranstalten, das ist sehr famos. Ich hatte im Vorfeld Angst, dass die Legende sich demontiert, wie das zur Zeit immer mehr die mal von mir sehr geliebten Satyricon tun, aber im Gegenteil: frisch, unverbraucht und innovativ tönt es aus dem Hause Mayhem. Liegt es an Neuzugang Morten "Teloch" Iversen an der Sechssaitigen, oder war es einfach an der Zeit mal wieder mit Qualität zu punkten? Mir egal, dieses Album überzeugt! Die Single „Psywar“ war ja schon ein Genuss, und was soll ich noch mehr lobpreisen? Das gesamte Album ist Hammer! Attila Csihar ist unverwechselbar und für mich schon immer ein Genie. Klar, ist der Mann umstritten, aber wir sind hier nicht in der Politik. Hier darf es im Black Metal gern Querdenker und Egomanen geben, wenn sie derart geile Mucke fabrizieren. Zu erklären, warum Hellhammer ein Gott ist, ist doch wohl unnötig.

Lauscher aufsperren und einfach mal anbeten…. Mayhem sind eine Macht. „Esoteric Warfare“ hat 10 Killertracks, die die Essenz dieser Band und mehr veranschaulichen. Ich bin wieder totaler Fan. Einfach gut zu wissen, dass es Mayhem in dieser Form gibt.

Bewertung: 9,0 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Watcher
02. PsyWar
03. Trinity
04. Pandaemon
05. MILAB
06. VI.Sec.
07. Throne of time
08. Corpse of care
09. Posthuman
10. Aion suntelia

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner