K-M

MORGOTH

Cursed to live (2012)

Es gibt Momente als Musikfan, die einen das Herz höher schlagen lassen. Einer dieser Momente war als 2010 durchsickerte, dass meine alten Helden Morgoth eine Reunion starten würden, die allerdings auf ein paar ausgewählte Konzerte beschränkt sein sollten. Welch großartige Ankündigung, denn 1990 starte ich zu „Female infanticide“ meine Fahrprüfung, die ich bei „Pits of utumno“ erfolgreich abschloss. 1991 dann die legendäre Tour mit Obituary und Demolition Hammer. Meine Fresse, is das lange her und was waren das für Erinnerungen. Ebenfalls legendär der Bühnenbruch 1992 bei einem kleinen Festival in Tiefenort/Thüringen, bei dem die Bretter nachgaben, als man das feierwütige Volk während des Gigs auf die Bühne einlud. Alles Anekdoten, die nun um viele weitere ergänzt werden sollten, doch leider musste ich bis zum Party San warten, bis ich Granaten wie „Isolated“, „Body count“, „Exit to temptation“ oder „White gallery“ endlich mal wieder live hören durfte.

Völlig beseelt konnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen, dass a) die Konzerte weitergehen würden (u.a. Rock Harz nächste Woche…lechz) und b) die Jungs sich dazu entschlossen, einen ihrer besten Auftritte beim way of darkness Festival in Lichtenfels als DVD und Live CD unter dem Namen „Cursed to live“ zu veröffentlichen. Freunde der harten Klänge…WIE VERFICKT GEIL IST DAS DENN???

Nun liegt also das edle Teil vor, eine fette DVD mit dem gesamten Konzert in Lichtenfels und 2 CDs mit nochmals diesem fantastischen Auftritt und zwei Gigs in Wacken und dem letztjährigen Rock Hard Festival. Dazu gibt es auf der DVD noch die vorhandenen Videoclips, bei denen die Haare noch etwas voller waren und ein paar Songs von RH 2011 als Bonus. Sorry Leute, mehr Gegenwert fürs Geld gibt es einfach nicht! Dazu hat Meister Dan Swäno himself für einen saustarken Sound gesorgt, der bei mir im Haus in absolut jeder Ecke zu hören war und den Putz von den Wänden bröckeln ließ. Die Stageperformance ist fett und vor allem der Neu Basser Sotirios Kelekidis macht mächtig Dampf und schüttelt seine mächtige Matte herrlich synchron zu diesen zeitlosen Death Metal Klassikern. Harry Busse und Sebastian Swart hauen ihre Riffs ins weite Rund und Marc Grewe, selbstverständlich mit den schon fast obligatorischen grünen Kontaktlinsen, röchelt immer noch wie zu seinen besten Tagen. Achja, Marc Reign fügt sich mit seinem exzellenten und präzisen Drumspiel ebenfalls hervorragend in das stimmige Gesamtbild mit ein und lässt die Stadthalle erbeben. Das Publikum ist höchst erfreut und honoriert diesen fantastischen Auftritt mit frenetischem Applaus, von dem sich Morgoth scheinbar anstacheln ließ.

Ich bin eigentlich kein großer Freund von DVDs, doch „Cursed to live“ ist alleine schon wegen der Live CDs jeden verschissenen Penny wert. Hier passt alles, von der perfekten Songauswahl, über das Licht, den Sound, die Performance und die Aufmachung ist ebenfalls edel. Es bleibt nur noch zu hoffen, dass aus diesem Intermezzo vielleicht ein wenig mehr wird und Morgoth trotz vieler Bekundungen eventuell doch mal ein neues Album in Angriff nehmen. Denn sein wir mal ehrlich: Die ehemaligen Sauerländer waren, sind und werden immer die Speerspitze des deutschen Todesstahl bleiben. Bis in alle Ewigkeit, Amen.

Bewertung: völlig verdiente und fanfreudnliche 10 von 10 Punkten

Tracklist:

Way of darkness

01. Cursed

02. Body count

03. Exit to temptation

04. Unreal imagination

05. The travel

06. Resistance

07. Suffer life

08. Pits of utumno

09. Sold baptism

10. Lies of distrust

11. Under the surface

12. Selected killing

13. Burnt identity

14. Isolated

15. White gallery

Tracklist:

Rock Hard Festival 2011

01. Body count

02. The travel

03. Resistance

04. Suffer life

05. Sold baptism

06. Pits of utumno

Tracklist:

Wacken 2011

07. Unreal imagination

08. Under the surface

09. Burnt identity

10. Isolated

11. White gallery

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner