N-P

PARADISE LOST

Tragic idol (2012)

Na aber hallo. Da dachte ich nach dem arschgeilen Accept Konzert am Donnerstag, lässte mal die Woche entspannt ausklingen und ziehst dir ganz auf die Ruhige den neuen Paradise Lost Emporkömmling „Tragic Idol“ rein, aber nö mal wieder falsch gedacht. Da haben uns aber die ollen Herren von der Insel ein schönes dunkles Brett serviert. Mein lieber Scholli. Dabei hatte ich die Jung’s nach dem mehr als gewöhungsbedürftigen „Host“ Album schon fast abgeschrieben.

Das sie es aber besser können, haben sie der Metallerwelt eindrucksvoll mit den Knallern „In Requiem“ und „Faith Divides Us-Deat unites Us“ bewiesen. Auf „Tragic Idol“ wird eine Mischung aus Melancholie und Härte in einer fantastische Art und Weise dargeboten, ja fast schon zelebriert. Wo die die Gänsehaut verursachenden Melodien herzaubern ist mir ein Rätsel. Alle Bandmitglieder, allen voran Nick Holmes der eine Gesangsleistung par excellence abliefert, sind bestens aufgelegt. Ja gut, der Eine oder Andere Song, wie das sperrige „Solitary One“, gehen vielleicht nicht gleich ins Ohr, aber dessen könnt ihr euch gewiss sein, dass ändert sich nach mehreren Durchläufen. Als Entschädigung gibt es wie bei „Honesty in Death“ ohrwurmartige Refrains die sich unverzüglich ins Hirn fräsen. Und durch die runter gestimmten Gitarren ballert das auch schön Heavy aus den Boxen. Sehr fett das Ganze. Oder wer es gerne eher schleppend mag, dem sei „Crucify“ wärmstens an Herz gelegt. Bei „Theories from another World“ und „In this we Dwell“ geben Paradise Lost für ihre Verhältnisse mächtig Gas. Dobblebass Geballer voll auf die Zwölf. Das grandiose „The Glorious End“ beschließt letztendlich die Reise in die Dunkelheit.

Also auf Album nummero Dreizehn brennen die Burschen aus Halifax wahres Hitfeuerwerk ab. „Tragic Idol“ kann locker mit Bandklassikern wie „Icon“ oder „Draconian Times“ mithalten.

Bewertung: Hitverdächtige 9,0 von 10 Punkte

Tracklist:

01. Solitary One

02. Crucify

03. Fear of Impending Hell

04. Honesty in Death

05. Theories from another World

06. In this we Dwell

07. To the Darkness

08. Tragic Idol

09. Worth Fighting for

10. The Glorious End

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist