N-P

PORTA NIGRA – Schöpfungswut (2020)

(6.023) Em Zett (7/10) Black Metal

Label: Soulseller Records
VÖ: 17.01.2020
Stil: Black Metal

FACEBOOK   INSTAGRAM   KAUFEN

Da Geschmäcker grundsätzlich verschieden sind, könnte ich mir vorstellen, daß die Meinungen zum dritten PORTA NIGRA – Album „Schöpfungswut“ konträr auseinander gehen. Rein musikalisch lässt die Band nichts anbrennen. Insbesondere die Gitarrenarbeit ist durchweg auf hohem Niveau. Treibendes Riffing, coole Soli. Das schafft dunkle Atmosphäre und Dichte. Die Art des Gesangs von Tongue (CHAOS INVOCATION) passt trefflich zu der Charakteristik der düster-finsteren Attitüde der Songs. Aber nun sind wir beim Problem. Textlich bewegen sich PORTA NIGRA mit ihren auf deutsch intonierten Lyriks leider auf dünnem Eis. Das Ganze erscheint mir in seiner Form doch zu plakativ und gestelzt und schielt mitunter in Richtung SANTIANO-Niveau („Unser Weg nach Elysium“). Das sorgt schlussendlich bei mir für Abzüge in der B-Note , ist für den einen oder anderen von euch möglicherweise aber eher verschmerzbar.

Am Besten die komplette „Schöpfungswut“ auf sich wirken lassen, dann zeigt euch euer persönlicher Geschmack definitiv, wo’s langgeht .

Anspieltip: „Das Rad des Ixion“ , „Schöpfungswut“

Bewertung: 7 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Die Kosmiker
02. Das Rad des Ixion
03. Die Augen des Basilisken
04. Die Entweihung von Freya
05. Unser Weg nach Elysium
06. Schöpfungswut

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist