SABATON – The Great War (2019)

(5.644) Jano (8/10) Power Metal

Label: Nuclear Blast
VÖ: 19.07.2019
Stil: Power Metal
Facebook   WWW   Metal Archives   Kaufen Die Schwedische Power Metal Band benötigt wohl kaum noch eine Vorstellung. Sabaton gehören seit 20 Jahren zur Szene und liefern seit 2005 regelmäßig musikalische Ergüsse. 3 Jahre nach ihrem letzten Output „The Last Stand“ liegt jetzt „The Great War“ auf meinem Tisch. Wie zu erwarten hat sich nichts geändert, weder vom Sound noch von der Songstruktur und deren Eingängigkeit. Sabaton sind Sabaton und fahren einfach immer geradeaus, ohne Veränderungen und Kompromisse. Wie sagte mein Onkel einmal so schön zu Motörhead „Kennste eene kennste alle!“ und so ist es auch bei Sabaton. Die Gesangslinien sind vorhersehbar, genau so wie die Instrumentale. Ich muss aber sagen, dass „The Great War“ kein schlechtes Album ist. Es ist genauso gut wie das davor und auch das davor. Wie ich in meiner Review von 2016 zu „The Last Stand“ bereits schrieb: „Geiler Heavy Metal der einfach nur Bock auf Party, Festival und gute Laune macht. Ich finde es cool, kann aber auch jeden verstehen, der mit der Band nichts anfangen kann.“ Es hat sich nichts verändert! Was ich aber hervorheben möchte ist, dass bei der History Version der Platte viele coole erzählte Einleitungen sind, die über die geschichtlichen Hintergründe der Songs informieren und die Platte so zu einem coolen Konzeptalbum machen. Man sieht also, dass Sabaton sich auch Gedanken machen und nicht unbedingt nach demselben Schema ihre Platten raus hauen. Nach wie vor kann ich aber jeden verstehen, der nichts mit der Band anfangen kann aber ich verstehe den Boykott und die Ablehnung nicht. Sabaton sind gute Musiker und das sollte man auch anerkennen und „The Great War“ stellt dies wieder einmal mehr unter Beweis. Mein einziges Problem ist nur die Spiellänge der Platte. 33 Minuten sind für eine Death Metal Band oder allgemein eine Band aus dem Extrem Metal Bereich ok aber man könnte bei der Thematik wirklich etwas mehr daraus machen. Gut, einige werden jetzt bestimmt sagen, dass das nächste Album dann dort bestimmt weiter machen wird aber trotzdem. 33 Minuten für ein Heavy/ Power Metal Album finde ich zu kurz. Zusammenfassend kann man sagen, dass Sabaton ihrer Linie treu bleiben und wieder eine halbe Stunde Party auf CD gepresst haben und ein Ohrwurmfeuerwerk starten. „The Great War“ ist eine coole Platte für kurzweiligen Spaß! Anspieltipps: „The Future of Warfare“, „The Red Baron“ und „Devil Dogs“ Bewertung: 8 von 10 PunktenTracklist:
01. The Future Of Warfare
02. Seven Pillars Of Wisdom
03. 82nd All The Way
04. The Attack Of The Dead Men
05. Devil Dogs
06. The Red Baron
07. Great War
08. A Ghost In The Trenches
09. Fields of Verdun
10. The End Of The War To End All Wars
11. In Flanders Fields

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner