CD-Reviews Q-S

SPACE PARASITES – The Spellbound Witch (2022)

(7.571) Marky (8,7/10) Heavy Metal


Label: Iron Shield Records
VÖ: 21.01.2022
Stil: Pure fucking Heavy Metal

Facebook | Homepage | Kaufen | Instagram | Spotify | Metal Archives





Heavy Metal as fuck, Leute! Ihr bekommt hier räudigen, noch leicht thrashig angehauchten, Heavy Metal, von Berlins newest hot Export Space Parasites, um die Ohren gehauen. „The Spellbound Witch“ ist genau die Scheibe geworden, die es brauchte, nach einem ersten, noch zaghaften „Hallo“, auf ihrem Debüt „Raw And Violent“, dass zwar schön dreckig-thrasig klang, aber keine große Resonanz in der Szene hervorrief. Das wird sich jetzt ändern!

Space Parasites haben sich auf ihre Stärken besonnen, die darin bestehen catchy Refrains mit messerscharfen Nackenbrecher Riffs zu kombinieren und das in eine moderne druckvolle und immer noch schön dreckig klingende Produktion zu fassen. Dafür buchte man sich für die Aufnahmen der Scheibe bei Martin Buchwalter im Gernhart Studio ein, welcher „The Spellbound Witch“ produzierte. Diese Investitionen habe sich gelohnt, denn das rief das kultige Label Iron Shield Rec. auf den Plan, die nun die aktuelle Platte veröffentlichen und supporten.

Man kann dies Entwicklung durchaus von einer Band verlangen, die seit ihrer Gründung im Jahre 2017 ein Demo, eine Single und ein Debüt veröffentlichten, aber nicht unbedingt erwarten. Space Parasites sind: Danger Diene an den Vocals, Iron Daschke und Martin Schneider an den Gitarren, Gory Di am Bass und Willi Wild am Schlagzeug, die jetzt solche Hits wie „He-M-An“, „… And Again“, sowie das aktuelle Video „Cross The Line“ schreiben, die nur eine Auswahl der durchgehend guten Songs der Platte darstellen.

Ich stehe bekanntermaßen auf einen räudigen Thrash Sound, kann aber den Space Parasites attestieren, dass sie, trotz der weitestgehende Zügelung ihres Tempos, ihr wildes und ungestümes Songwriting nicht vermissen lassen. Natürlich ist hier Danger Diene hervorzuheben, die mit ihren giftigen Vocals dem Sound der Band, den nötigen Biss verleiht.

The Spellbound Witch“ ist nichts für Liebhaber von glatt gebügelten, Mama´s Liebling Heavy Metal, sondern an Space Parasites anno 2022, dürften Metal-Nerds großen Gefallen finden, die sonst auch Bands wie Lady Beast, oder Savage Master abfeiern. Ein erstes großes Highlight, im noch recht jungen Jahr 2022.

Anspieltipps: „He-M-An“, „… And Again“ und „Cross The Line“


Bewertung: 8,7 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Intro               
02. Crimson Eyes   
03. Rot In Hell
04. Cross The Line
05. … And Again              
06. Enter The Void
07. The Spear        
08. He-M-An
09. The Spellbound Witch
10. Outro



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

ZO präsentiert

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner