T-V

TALIA – Let Sleeping Dogs Lie (2018)

(4.779) – Vonni (6,0/10) Rock

Label: Pavement Entertainment
VÖ: 04.05.2018
Stil: Rock

FACEBOOKHOMEPAGEKAUFEN

Mit ihrer bereits 4. EP und einer langjährigen Erfahrung auf den Bühnen dieser Welt, macht das Trio von Talia in diesem Jahr erneut auf sich aufmerksam.

Bisher hat es für die Jungs aus Los Angeles/Paris noch nicht zum großen Wurf gereicht, obwohl es mit dem gut strukturierten neuen Material, angelehnt an den Heavy/Rock der 90er, einen annehmbaren Widerekennungswert gibt.

Wenn ich mir 2 Songs greifen müsste, um die Bandbreite dieser Band zu erklären, würde ich zum einen auf „BleedYouDry“ stoßen, welcher gerade akustisch und melodiös die Fähigkeiten der Band spiegelt und allenfalls zu überzeugen weiß, und mit Verweis auf die Art der aggressiveren Methodik, den Song „In The Evening (New Wave“ benennen, welcher unter Einflüssen des Punkrock ordentlich aufs Pedal drückt und auch mal etwas dreckiger um die Ecke biegt.

Alle anderen Songs liegen irgendwo im Segment dazwischen, überzeugen mal mit etwas mehr Tempo, mit einigen dicken Riffs und mit einer passend rauen Stimme, die Sänger Nicolas Costa in Perfektion mal aggressiver, mal etwas leidender zu zelebrieren weiß.

Talia mögen mit dieser EP zwar sicherlich viele Genrefreunde zu überzeugen wissen, jedoch mit Blick auf eine profitablere Zukunft müsste man die ein oder andere Schüppe an großen Momenten drauflegen.

Anspieltipps: „Wreckage“ und „Bleed You Dry“

Bewertung: 6,0 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Afraid Of Heights
02. Still Waters
03. Wreckage
04. Bleed You Dry
05. In The Evening (New Wave)

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist