T-V

THYRIEN (2014)

"Hymns of the mortals"

Finnland, das Land der tausend Seen hat nicht nur Bands wie Finntroll, Ensiferum und Amorphis hervorgebracht, nein auch Thyrien lassen uns Ihre Töne seit 2005 um die Ohren fliegen.

Eine Mixtur aus Folk, Death und Speedmetal, und wer da sofort an Ensiferum denkt liegt nicht ganz falsch, sowohl von den Songs her als auch stimmlich gibt es definitiv Parallelen, allerdings spielen Thyrien Ihre Songs nicht ganz so pompös wie die großen Brüder im Geiste.

Eine reine Kopie sind Sie allerdings nicht, das liegt zum einen daran, dass man keinen festen Keyboarder hat, zum anderen ist es so, dass der Hauptfokus doch mehr auf dem Speed/Death-Bereich liegt.

Weder der Melo-Speed-Death Teil, noch die Folkstücke sind revolutionäre Sachen, aber warum beim Debüt nicht auch auf Sachen setzen, die andernorts schon gut funktioniert haben, und letzten Endes tut es das auch hier.

Mit „My Victory, My Defeat“ hat man eine kleine Hommage an das Ensiferum’sche „Iron“ vom Stapel gelassen, aber auch weniger folkige Songs wie "Vengeance Through My Soul", "Forest Is My Throne" oder "Nature's Rage" wissen zu gefallen. 10 Songs mit etwa 45 Minuten Spielzeit erwarten den geneigten Hörer auf „Hymns of the Mortals – Songs of the North“

Fazit: Eine durchweg gelungene Platte, und die Band hat definitiv Talent. Beim nächsten mal vielleicht noch das ein oder andere Alleinstellungsmerkmal einbauen und es wäre noch besser.

Bewertung: 8,0 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Far Beyond Midgard
02. Vengeance Through My Soul
03. Deathwish
04. My Victory, My Defeat
05. The Frozen North
06. The Eternal Journey
07. Forest Is My Throne
08. Nature’s Rage
09. When The Horizon Burns
10. Tinasormus (Janne Hurme Cover)

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner