W-Z

WINDS OF GENOCIDE (2014)

„Usurping the Throne of Disease“ (1.446)

Label: Pulverised Records
VÖ: 22.01.2015
Stil: Death Metal / Crust
WINDS OF GENOCIDE auf Facebook

Die Briten servieren hier einen richtig fiesen Mix aus Death Metal und Crust, gepaart mit schwarzmetallischem Flair und das ganze wird dann mit der Rotzigkeit des Punk runtergeprügelt.

Der Opener zeigt auch gleich wo der Hammer hängt, das ist nämlich allerfeinster Krach. Und sowas von Old School, mehr geht nicht. Das gilt für das komplette Album. Man merkt, dass die Band Ahnung von ihren Instrumenten hat und auch vom Songwriting. Hier klingt alles wie aus einem Guss und nichts wirkt fehl am Platze. Da hat man richtig Spaß beim hören, das am besten laut und headbangen bis der Arzt kommt.

Am abwechslungsreichsten ist der Titletrack. Der startet mit einem Intro was sofort an Slayer erinnert, dann gibts einen Black Metalartigen Teil der gefolgt wird von der gewohnten Death/Crust Mischung. Und da klingt nichts zusammengewürfelt. Dazu gibt es richtig geile Basssounds und Riffs die sich direkt ins Hirn fräsen.

Was mich richtig überrascht hat, hier ist eine Sängerin am Werk. Und die schreit alles in Grund und Boden. Da kann sich so manch einer ne Scheibe anschneiden. Das Cover passt perfekt zu der Art von Musik. Gekrönt wird die Scheibe von einem Sound, der nicht glattpoliert ist sondern den nötigen Dreck den diese Musik braucht mitliefert. Anspieltips: 'The Howling Wolves of Armageddon', 'Usurping the Throne of Disease',

Bewertung: 9,5 von 10,0 Punkten

Tracklist:
01. The Howling Wolves of Armageddon
02. Deathstrike of the Scythe
03. Venomous Warfare
04. Into Darkness of Eternal Nuclear Winter
05. Usurping the Throne of Disease
06. Millions lie slaughtered
07. Till Graven
08. Maß Graves of the Innocent
09. Swathed by the Black Wings

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner