W-Z

WOUND

Inhale the void (2013)

Wo FDA Rekotz draufsteht, ist meist brachial geile Mucke drin, da bilden die Wiesbadener Oldschool Deather von Wound absolut keine Ausnahme, die nun endlich nach dem überragenden und mehrfach ausgezeichneten Demo "Confess to filth" mit ihrem Debüt "Inhale the void" um die Ecke kommen. Gleich von vornherein: Wer das Demo auch nur ansatzweise mochte, wird das Album lieben!

Der Sound ist herrlich Sunlight-lastig und für jeden Jünger alter Dismember oder auch ansatzweise Entombed schon jetzt ein absoluter Pflichtwerwerb. Der Vierer scheißt auf alle gängigen Konventionen, stimmt die Klampfen einhundertfünfzig Oktaven tiefer und feuert wild in der Gegend rum. Auch der Sound, der bereits beim Demo überragend war, kommt nun noch ein klein wenig brutaler rüber und macht Songs wie das überragende "Codex arcanum", das bereits vom Demo bekannte und immer noch schädelspaltende "Forver denial" und natürlich der damalige Titelsong zu absoluten Todesbleiperlen. Eine Prise Punk wie bei "Corroded from within" und natürlich der crustige Einschlag machen das Teil noch interessanter und abwechslungsreicher. Meine Fresse, ich hörte schon sämtliche Nackenwirbel knacken, als ich die Scheibe zum zigsten Mal durch die Anlage wuchtete. "Inhale the void" ist ein bissiger, tollwütiger Straßenköter, der nun von der Leine gelassen wurde und ich hege die Hoffnung, diese brillante Band schnellstens live erleben zu können.

Hätten Wound dieses apocalyptische Meisterwerk Ende der Achtziger veröffentlicht, wären die Hessen jetzt die absolute Speerspitze im traditionellen Death Metal. So allerdings müssen sie sich damit "begnügen", lediglich die Riege derer anzuführen, die in dieser modernen Zeit das Rad zurückdrehen und dem Metaller Nachwuchs das zurückgeben, was ich in meiner Jugend so abgöttisch geliebt habe: Roher, brachialer und saufetter Death Metal ohne Kompromisse. Geniales Album!

Sowas von herrlich oldschoolige 8,9 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Odium
02. Codex arcanum
03. Echoes
04. The unsolved onscurity
05. Forever denial
06. Confess to filth
07. Corroded from within
08. Among you
09. The prince of tyranny
10. Inhale the void

 

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner