W-Z

YGODEH (2014)

"Inside the Womb of Horizonless Dystopia" (2.345)

Label: Unsigned
VÖ: 13.07.2014
Stil: Technical/ Progressive Death Metal
YGODEH Facebook

Ygodeh kommen aus Lettland, bestehen aus vier Leuten und sagen von sich selbst, sie würden Technical/ Progressive Death Metal machen. Das klingt ja schon mal äußerst komplex und viel versprechend. Aber ehrlich gesagt – dieses Album mit dem klangvollen Namen „Inside the Womb of Horizonless Dystopia “ ist mehr als gewöhnungsbedürftig. Technisch ist alles sehr hochwertig gemacht und produziert, aber mir stellt sich die Frage – Wissen die was Songwriting ist? Der Funke will einfach nicht überspringen. Sowie die Frau auf dem Cover habe ich auch am Boden gelegen als die Songs endlich zu Ende waren – völlig verzweifelt in der Rehling hängend, weil man versucht sich nicht die Haare auszureißen.

Keine Ahnung welches Konzept hinter dieser Band steht, aber ich komme nicht dahinter. Ich hab bei der Platte mehrere Anläufe gebraucht und hab es nie bis zum Ende geschafft durchzuhalten. Beim vierten Mal hab ich es dann hinter mich gebracht und mich nach knapp 30 Minuten erlöst gefühlt. Die Songs sind so zusammenhangslos, kein Schimmer worum es darin geht. In mir ist jetzt erstmal Dystopia angesagt. Ich muss jetzt richtige Musik hören, um diese Platte verkraften zu können. Da draußen gibt es bestimmt irgendwen, der total auf dieses Zeug abfährt, aber ich sicher nicht. Macht euch euer eigenes Bild – meins wäre sicherlich „Der Schrei“ von Edvard Munch.

Bewertung: 3,0 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Morbid
02. Through the fog into misery
03. Descension
04. Rhythm of the beast
05. Take the blue pill
06. Wake
07. Callous
08. Fragment 3
 

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner