Ein herzerfrischendes Moin Moin an euch Verrückte. Ich bin Christoph, eher bekannt als „Dähni“ und bin natürlich auch ein Freund der unsanften Klänge.

Mit Guns n‘ RosesMetallica und AC/DC fing alles an (Papis Erziehung eben) und dann nahm alles seinen Lauf mit der Folge, dass ich mir alles auf die Ohren gebe, was sich im Thrash-Genre bewegt. Meine ganz klaren Lieblinge sind und bleiben natürlich Slayer, was ich auch auf meiner Wade verewigen lies. Gebürtiger Parchimer bin ich aus dem Jahre 1990 und seit 2008 lebe ich in unserem schönen Schwerin.

Für das Erste soll es das zu meiner Person gewesen sein. Ich freue mich darauf, euch mit meinen Eindrücken zu unzähligen weiteren Neuerscheinungen versorgen zu können. Stay Heavy,

Seine Lieblingsscheiben


PLATZ 1

SLAYER - Reign in Blood (1986)

Was dem einen die Bibel, ist dem anderen sein… richtig, Reign in Blood. Schon beim Intro zu „Angel Of Death“ treibt es mir die Gänsehaut auf den Körper und meine Nackenwirbel sprechen bereits ihr letzten Gebete. Vom ersten Ton bis zum letzten Ausklang ist dieses Album meine absolute Nummer 1 und fährt irgendwo in all meinen Playlisten mindesten mit 3 Songs auf. Einfach Legendär von Slayääää!

PLATZ 2

SPACE CHASER - Dead sun rising (2016)

So verrückt diese Truppe im Einzelnen ist, so übermäßig genial ist ihr Zusammenspiel. Volles Ballett von vorne bis hinten. Hier passt jeder Riff zu jedem Ton und ich kann mich nur schwer zügeln nicht gleich nen Circle Pit um meinen Couchtisch zu starten. Wer mich kennt weiß eigentlich, dass ich das bereits getan habe. Von ihrem Vorgängeralbum war ich bereits völlig begeistert und nun legen sie sich die Messlatte noch wieder höher. Es ist ein purer Wahnsinn!

PLATZ 3

FULL ASSAULT - Forgotten Blood Tales (2012)

Ich persönlich kaufe mein Fleisch gerne aus der Region, genau wie richtig gute Musik! Wer Full Assault noch nicht kennt muss hier definitiv zum Nachhilfeunterricht bei mir! Oldschool Thrash vom allerfeinsten weht einem hier um die Ohren. Der absolute Klassiker auf allen Feten -„Thirsty Hordes“-bedarf wohl keiner näheren Beschreibung. Ob live oder aus der Konserve, diese Jungs geben richtig Vollgas. (ps: hätte die Jungs fast auf meinen 2. Platz gesetzt, war knapp)

PLATZ 4

BLIND GUARDIAN – Nightfall In Middle Earth (1998)

Für mich ein Epos von einem Album. Eine Offenbarung quasi. Instrumental und melodisch ein WoW-Moment. Ich muss hier allerdings anfügen, dass mich mit Blind Guardian eine etwas längere Geschichte begleitet. Von „Follow The Blind“ über „Nightfall“ bis zu „Voice In The Dark“ und weiter, habe ich sie alle gehört und tue es wieder und wieder und wieder. Eine meiner absoluten Lieblingsbands und ja man kann auch sagen: Idole, Helden meiner Jugend. *verneige mich andächtig*

PLATZ 5

IRON MAIDEN – Dance Of Death (2003)

Auch bei Iron Maiden ist es mir nur schwer möglich ein Lieblingsalbum zu benennen. Ich liebe die Klassiker, die Alben aus den Anfangszeiten mit und ohne Bruce. Jedes Album benötigt einen Platz in allen Ruhmeshallen dieser Welt. Dance Of Death ist quasi mein Album für die entspannten Momente. Tolles Album, quasi für mich eine Ansammlung von Balladen.

Seine Alben des Jahres



Jahrespoll 2020

CD der Woche

HELFT DEM BRUTZ

On Tour

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

ZO SONGCHECK

VERLOSUNGEN

ZO PRÄSENTIERT:

Join the Army

WO WIR SIND

17.04.
22.04.
27.09.
12.11.

Schrod's...

V.I.P.

Der Patch

ZO AUF YOUTUBE

PARTNER

BLACKLAND BERLIN

ÜBERRASCHUNG

Damit das klar ist