EINEN LUTSCHER ANS HEMD BÜGELN


Seit nun etwas mehr als 20 Jahren lärmt die Deutsch / Portugiesische Grindgemeinschaft namens Keitzer durch den metallischen Forst und hinterlässt dabei mit jedem neuen Album eine Schneise der akustischen Verwüstung. Auch mit dem aktuellen Album "Where the light ends", welches im Juli des vergangenen Jahres nach einiger Verspätung endlich das Tageslicht erblickte, ändert sich diese Vorgehensweise nicht und die Anhängerschaft war und ist begeistert. Mehr als nur ein guter Grund, um mit Frontbollo Christian Chaco ein paar Worte zu wechseln und dabei nicht nur auf das musikalische einzugehen.

Nach 15 Spielen mit 42 Punkten und einer Tordifferenz von +33 lediglich 4 Punkte vor dem FC Porto. Was ist denn bei Deiner Benfica los?

Ja erstmal moin 49er Hertha Frisco! ...du, das ist ganz einfach. Das Team ist gut aufgestellt für die Liga. Die CL war echt übel, da der Trainer es unbedingt mit den Jugendspielern aus der besten Akademie der Welt versuchen wollte...und das ging einfach voll nach hinten los. OK, in der EL sind wir wenigstens gelandet). Dennoch glaube ich, dass wir diesmal locker Meister werden. Haben uns auch gut mit Julian Weigl vom BVB verstärkt.

Nanana...Frisco ist ein Schimpfwort. Wollen wir das Gespräch gleich beenden?

Das wär doch endlich mal n geiles und spannendes Interview… (lacht)

Na, so billig kommste mir nicht davon. Du bist mittlerweile auch schon 42 Jahre alt, doch wenn man Dich so sieht, scheinst Du irgendwo zwischen den 70er und 80er stehengeblieben zu sein, oder wie erklärt sich Dein Faible für solch unsäglichen Thrash wie „Wartime“, „Supersonic Man“, der ja bei SchleFaz von Kalhofe derbe ausgeschlachtet wurde, oder „Macho Man“ mit Rene Weller und Bea Fiedler?
Die Trashfilme fand ich irgendwie schon immer unterhaltsamer als irgendwelche Hollywood Actionfilme. Dann kam noch dazu, dass man wenn man in der Videothek vor den gemalten "Filmcover" stand, ich meine diese Kirmesgrafitticover, man das irgendwie sehen wollte. Das hat irgendwie sein Reiz. Ich hab auch noch unzählige VHS von solche "Filmperlen, doch mein Augenmerk liegt aber bei der Japanischen Echse und das wird auch immer so bleiben. Ich empfehle Dir „Das Söldnerkommando“.

Da fand ich den zweiten Teil von 1982 unterhaltsamer. "James Bond vs.Ninja"...schlimmer ging's kaum noch...

Der erste haut natürlich, dank dem "Schnodderdeutsch", alles wech. Es kam letztens noch eine feine Mediabook VHS davon raus, Aber ich merke schon, du Bratenbengel willst mir‘n Lutscher ans Hemd bügeln!
Hahaha, naja, vielleicht ein klein wenig. Kommen wir zum Thema Keitzer. 7 Alben in 18 Jahren sind schon eine recht ordentliche Schlagzahl, wobei es aber mit "Where the light ends" ein klein wenig länger dauerte, bis alle ihr Exemplar in den Händen halten konnten. Wie kam es dazu?

Wir machen uns da kein Stress was das angeht, eine neue Scheibe rauszubringen. Man steht ja nicht unter Druck. Meist ergibt sich das aber schon, das wir ungefähr im Dreijahres Rhythmus was Neues rausbringen.

Das meinte ich nicht. Vielmehr die Tatsache, dass das Veröffentlichungsdatum immer weiter verschoben wurde.


Ach das. Nun, da konnten wir nichts für, irgendwie hatte das Label Probleme mit dem Distributor und das zog sich hin. Das fanden wir auch nicht so pralle, aber machen konnten wir dagegen eh nichts. Nun ist das Teil ja endlich raus.

Und das seit nunmehr fast einem halben Jahr. Kannst Du denn die Scheibe nach solch einem Zeitraum selbst immer noch hören? Viele Musiker gehen ja irgendwann zu ihren Werken ein wenig auf Distanz, weil sie das Album einfach zu oft gehört haben.

Klar! natürlich hör ich mir die nicht jeden Tag an, sie läuft aber im Auto schon eigentlich regelmäßig. Aber ich finde, dass das Teil echt gut geworden ist. Persönlich finde ich sie kompakter, düsterer und vom Songwriting ganz cool (grinst).
Ich erinnere mich jedenfalls immer wieder gerne an mein kleines gefaktes Review und die daraus resultierenden Hass-Kommentare. Dabei hatte ich Grind/Death Fans nie als Spaßbremsen im Hinterkopf.

Ja klar!! Das war doch saugut und da sieht man aber auch, wieviel Leute sich teilweise nicht mal Reviews durchlesen. Denen reicht nur die Überschrift, um los ledern zu können (lacht). Für mich immer noch das beste Review E V E R!

Danke für die Blumen. Dennoch kam ja wenig später das richtige, in dem ich Euch nachsagte, dass die Grindpassagen ein wenig zu sauber wären, dafür der Death Anteil umso dreckiger. Wie siehst Du das und wäre umgekehrt nicht irgendwie sinnvoller gewesen?

Ob es sinnvoll ist weiß ich nicht, da wir uns beim Songwriting jetzt echt nicht auf sowas konzentrieren. Meist machen wir ja die Songs zuhause, bringen die Ideen mit in den Proberaum, dort werden sie verbessert und ausgefeilt und ob mehr Grind oder Death Metal drinsteckt, ist ja eigentlich egal, Hauptsache der Song klingt gut.
Das gefakete Review
Dazu gehört aber auch ein fetter Sound, für den sich erneut Jörg Uken verantwortlich zeigte und eine großartige Performance ablieferte. Viele Uken Produktionen hört man das an, bei Euch musste ich mich erstmal vorher schlau machen...

Ich sag mal so...bei unserem Jörgi sind wir gut aufgehoben und da werden wir auch beibleiben. Da wissen wir und er, was beide Seiten wollen, und zwar einen fetten Sound.

Der ist ihm gelungen. Ich muss mir auf jeden Fall irgendwann mal ein Livebild von Euch machen, ob Ihr da soundtechnisch ebenfalls so fett seid. Aber nochmal zurück zum Album. Ich habe eigentlich nur gute bis sehr gute Reviews gelesen. Gab es auch Ausreißer und inwieweit tangiert Euch sowas?

Das wird auch mal Zeit das du mal rumkommst!!! Natürlich freut uns das immer, wenn man gute Reviews liest, ist glaub ich bei jeder Band so, aber klar es gab von den ganzen Reviews zwei, die nicht gut waren. Aber das kommt auch immer drauf an welches Magazin das bekommt. Ob es uns stört? Glaub ich nicht. Es ist ja normal, dass nicht jeder unsere Musik gut finden muss und sich über sowas aufzuregen lohnt sich doch nicht. Dafür ist man dann doch schon lange dabei (grinst).
Und trotz dieser langen Szenezugehörigkeit wird Keitzer, finde ich, von vielen Veranstaltern immer noch etwas stiefmütterlich behandelt. Woran könnte das liegen?

Das kann ich dir auch nicht sagen. Es ist ja nicht so, dass wir nicht gern live zocken, eher im Gegenteil. Wir lieben es ja, live zu spielen! Haben ja auch eigentlich schon viele Konzerte über die Jahre gezockt, inklusive Europatourneen, USA Trips und so weiter und wir finden es ja nach wie vor immer cool, eingeladen zu werden. Von daher frag mich nicht, wieso/weshalb/warum (lacht)

Wahrscheinlich, weil der Prophet im eigenen Land nichts gilt. Doch scheiß drauf. Nase abputzen, weitermachen. Mich interessiert aber noch beim Album der Titel. Wo endet denn das Licht?

Ich glaube, dass sich immer mehr Menschen die Frage nach dem Sinn des Lebens stellen. Auf der Suche danach wird ihnen aber deutlich, dass materielle Werte auf Dauer nicht erstrebenswerte Ziele sein können. Der Wunsch, frei zu werden von Ängsten, Einengungen und Bindungen, wird größer. So entstehen bei vielen meist negative Folgen, die überall spürbar sind. Einige erleben doch ihr eigenes Lebenspanorama und damit oft negative Situationen im Leben noch einmal und das ist für viele schwer zu verarbeiten. Meist endet das Licht dann mit dem Tod.

Ich merke, die Frage musstest Du häufiger beantworten...

Kommt oft vor, finde es aber nicht schlimm, da das Thema eigentlich mit ein paar Sätzen nicht schnell erklärt werden kann, das ist eigentlich ein sehr breit gefächertes Spektrum.

Verdammt und dabei will ich solche Gespräche immer so abwechslungsreich wie möglich gestalten. Was steht als nächstes an im Hause Keitzer?

Wir fangen wieder an, neue Songs zu schreiben. Im Februar und März zocken wir ein paar Konzerte mit coolen Bands und hoffen natürlich, dass sich noch Veranstalter melden, die Bock auf uns haben.

Leiten wir gerne weiter. Die letzten Worte sollen Dir gehören. Was fehlte noch, was möchtest Du noch loswerden?

Danke 49ersOlaf für den starken Vortrag, auf den wir einen absoluten Minusbock hatten (lacht). Und da wir immer Bock auf Livegigs haben, schreibt uns ruhig an keitzergrind(at)yahoo.de Ach ja…kauft VHS, dass ist die Zukunft!


Jahrespoll 2020

CD der Woche

HELFT DEM BRUTZ

On Tour

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

ZO SONGCHECK

VERLOSUNGEN

ZO PRÄSENTIERT:

Join the Army

WO WIR SIND

17.04.
22.04.
27.09.
12.11.

Schrod's...

V.I.P.

Der Patch

ZO AUF YOUTUBE

PARTNER

BLACKLAND BERLIN

ÜBERRASCHUNG

Damit das klar ist