H-J

IMPERIA (2015)

"Tears of Silence" (2.335)

Label: Massacre Records
VÖ: 20.11.2015
Stil: Atmospheric / Bombastic / Symphonic / Gothic Metal
IMPERIA Website

Beim vierten Langeisen (die Digital-Compilation “Queen Of Passion” aus dem Jahr 2013 nicht mitgerechnet) ist dieses, von der früheren Angel-Frontlady Helena Iren Michaelsen geführte Unternehmen inzwischen angelangt und kredenzt darauf einmal mehr den für die Band üppig-bombastischen Sound.

In besagtem Metier fühlt sich diese Truppe einfach pudelwohl und weiß zudem immer wieder aufs Neue die Genregrenzen auszuweiten. Zwar kommt in manchen Songs eine eher auf Nummer Sicher angelegte Gothic / Melodic Metal-Schlagseite, wie im Opener “Silence Is My Friend“, der fast schon frech exakt zwischen Within Temptation und Nightwish positioniert wurde, zum Vorschein, doch Imperia wissen längst, dass sie damit längst nicht mehr für Aufsehen sorgen können.

Dazu braucht es in jedem Fall Abwechslungsreichtum, noch viel mehr aber die Kompetenz griffige Songs zu komponieren. Beides ist auf “Tears Of Silence“ reichlich vorhanden, unter anderem lässt es sich zum Hook-Monster “Crossroads“ auf Grund der orientalischen Melodiebögen eher bauchtanzen als Headbangen, auch wenn die Nummer an sich durchaus hart und heftig rüberkommt. Doch durch eine Sitar und diverse Flöten im harmonischen Gleichklang mit Helena’s ergreifendem Vortrag wird ein feines orientalisches Flair erzeugt.

Auch balladeskes Material zählt zum Portfolio dieses Albums und auch diesbezüglich wissen Helena und ihre Begleitmannschaft wie man derlei Kompositionen anzulegen hat. Leider übertreibt man in diesen Nummer aber und öffnet die Kitschkiste schlicht zu oft und auch viel zu weit. In dieser Kategorie wäre weniger definitiv mehr gewesen. Jetzt aber genug gemotzt, denn das war der einzige echte Grund dafür.

Im Umgang mit folkloristischen Elementen beispielsweise ist die Band schon verdammt reif und wirkt über jeden Zweifel erhaben, wie in “The Vikingsong“ auf schlicht wunderschöne Weise zu vernehmen ist.

So vielfältig und abwechslungsreich wie die Musik an sich, erklingt erneut auch die Stimme von Frontdame Helena. Vom klassischen Operngesang bis hin zu aggressiv-bissigen Metal-Darbietung bekommt man nahezu das gesamte Klangspektrum von Imperia geboten und zwar auf hohem Niveau.

Bewertung: 7,0 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Silence Is My Friend
02. Crossroads
03. Broken (When The Silence Cries)
04. Away
05. Friheten Vil Seire
06. My Screaming Heart
07. Motherlove
08. The Vikingsong
09. Spirit Chase (Keep Fighting)
10. Innocent Child
11. Wings Of Hope
 

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner