REVEL IN FLESH / TEMPLE OF VOID – Delivering the dead (Split) (2019)

(5.563) Olaf (ohne Bewertung) Death Metal

Label: Unspeakable Axe Records
VÖ: 14.06.2019
Stil: Death Metal

Facebook Revel in flesh 

Facebook Temple of void   Kaufen



Gerade eben geht die Nachricht durch den Ticker, dass Revel in Flesh bei War anthem Records unter Vertrag genommen wurden, um ihr fünftes Album bei diesem tollen Label unters Volk zu bringen. Eine absolute Win-Win Situation für beide Seiten, wenn die Death Metal Verrücktheit von RIF Frontmann Haubersson ein wenig näher kennt und sich mal das Roster der Thüringer Metal Schmiede vor Augen hält. Zurück zum Thema.

Wer die schwäbischen HM2 Fanatiker ein wenig länger verfolgt hat wird wissen, dass RIF die Meister der Splits sind und diese im letzten Jahr unter dem Titel „Relics of the deathcult“ gebündelt veröffentlicht haben und scheinbar nun beginnen, Material für die zweite Auflage im Jahr 2023 zu sammeln. Spaß beiseite, doch überrascht hat mich der Song allemal, denn RIF gehen hier ziemlich doomig zu Werke, was ihnen mehr als gut steht und trotzdem ordentlich die Birne fickt. Auch die Produktion ist schick, transparent und dennoch wuchtig. Ja, wenn das neue Album auch nur ansatzweise…aber was laber ich…natürlich wird es das!

Die diesmal auserkorenen Split-Kollegen sind die Amis von Temple of void, die mich in der Vergangenheit mit ihrem doomigen Todesblei nicht unbedingt hinter dem Ofen verlocken konnten und dies auch anno 2019 mit „Harvest of flesh“ nicht tun. Allerdings muss ich anmerken, dass mir diese fast siebenminütige Monotonie irgendwann doch ein wenig zu gefallen begann. Naja…mal schauen, was da zukünftig auf uns zurollt. Zieht’s Euch rein!

Bewertung
: ohne


Tracklist:

01. The sky burial (Revel in flesh)
02. Harvest of flesh (Temple of void)

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner