K-M

KHEMMIS – Doomed Heavy Metal (2020)

(6.220) Siggi (7,4/10) Doom Metal, Heavy, 70s

Label: Nuclear Blast
VÖ: 17. April 2020
Stil: Doom Metal, Heavy, 70s

FACEBOOK  WWW  METAL ARCHIVES  KAUFEN

Die Heavy Doomer Khemmis aus Denver, Colorado USA gründeten sich 2012 und ich habe die Jungs schon einige Zeit auf meinem Zettel, schafften es doch die drei bisherigen Alben („Absolution“ 2015, „Hunted“ 2016 und „Desolation“ 2018), mich in ihren Bann zu ziehen, wobei mich Letzteres mit dem (für mich) absoluten Überhit „Flesh to Nothing“ am meisten überzeugen konnte.

Das Mini-Album startet mit einem Dio Cover. „Rainbow In The Dark“ (Holy Diver, 1983) kommt richtig gut und weiß wirklich zu überzeugen, ich mag es sehr, aber es ist nur ein Cover. Sollte ein Album mit einer Coverversion starten? Sei sie noch so gut…. – diese Frage lasse ich offen.

A Conversation With Death“ ist ein Werk aus dem Jahre 2017 und ist bereits auf der 7? mit Spirit Adrift erschienen, ein sehr geiler Song, wie ich finde, der alles zum Hit mitbringt, aber eben leider auch schon der Fanschar präsentiert wurde (aber eben auch ein Lloyd Chandler Cover).

Empty Throne“ macht auch Spaß und bliebe hängen, wenn dieser nicht schon als Single der Decibel Magazine Flexi Series erschienen wäre, somit auch bereits bekannt ist. Weiterhin folgen noch drei Livenummern mit „Bloodletting“, „Three Gates“ und „The Bereaved“ (von jedem bisher erschienen Album ein ausgesuchter Titel). Die drei Songs wissen zu gefallen und transportieren einen Livecharme. Insgesamt bringt es die Scheibe auf gute 38 Minuten, auf denen 2 Cover-Versionen, ein bereits erschienener Song und 3 Livetracks enthalten sind. Reicht das aus?

Die Platte ist gut produziert, die Songs sind alle gut, sie machen Spaß und laufen super durch. Auch das Artwork weiß zu gefallen. Khemmis liefern einfach wieder ab. Aber warum die deutlichen Abzüge in der B-Note? 2 Cover-Nummern + Livetracks und bereits erschienen Songs sind einfach zu wenig Innovation, um in höhere Gefilde zu gelangen, auch wenn das Dargebotenen überzeugt. Trotz alledem – Khemmis-Fans greift zu, ihr macht keinen Fehler!

Bewertung: 7,4 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Rainbow In The Dark (Dio Cover)
02. A Conversation With Death
03. Empty Throne
04. Bloodletting (live)
05. Three Gates (live)
06. The Bereaved (live)

Band:
Gesang & Gitarre – Phil Pendergast
Gesang & Gitarre – Ben Hutcherson
Bassgitarre – Daniel Beiers
Schlagzeug – Zach Coleman


Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner