K-M

MAMMOTH GRINDER – Cosmic Crypt (2018)

(4.448) - Marcus (8,0/10) Death Metal

Label: Relapse Records
VÖ: 26.01.2018
Stil: Death Metal

FACEBOOK      HOMEPAGE      KAUFEN

MAMMOTH GRINDER existieren seit 2005 und kommen aus den USA. Zu Beginn hat die Band einen Mix aus Punk, Hardcore und Sludge gespielt, dies hat sich mittlerweile zum Death Metal und Hardcore gewandelt. Die Mitglieder sind oder waren schon in anderen Bands tätig, zu den bekanntesten zählen da IRON REAGAN und POWER TRIP.

In der Zeit von 2014 bis 2017 war die Band nicht aktiv, hat bis dahin drei Full Length Alben, diverse EP's und Split's veröffentlicht.

Mit „Cosmic Crypt“ steht jetzt der vierte Longplayer an. Und der wird mit dem Track „Grimmenstein“ eröffnet, und der ist, wie der Name sagt, grimmig. Insgesamt gibt es hier 29 Minuten dreckig einen vor den Latz geknallt. Der Mix aus den einzelnen Stilen ist schon undergoundig, dazu gesellt sich auch noch eine passende Produktion. Die könnte auch gut aus den SUNLIGHT-STUDIOS sein.

Innovation wird hier zwar klein geschrieben, aber das Ganze wird mit einer Inbrunst vorgetragen das es eine Freude ist. Die Songs sind extrem kurzweilig, es gibt sägende Riffs, coole Leads und CHRIS ULSH'S Vocals sind schön räudig.

Diese kanppe halbe Stunde vergeht wie im Flug und der Finger möchte die Repeattaste betätigen.

Mit „Cosmic Crypt“ ist den Amis ein sehr cooles Album gelungen was über die lange Pause hinwegsehen lässt.

Anspieltipps: „Grimmenstein und „Human Obsolete

Bewertung: 8,0 von 10 Punkten

Tracklist:
01. Grimmenstein
02. Servant Of The Most High
03. Blazing Burst
04. Divine Loss
05. Molotov
06. Superior Firepowerg
07. Human Is Obsolete
08. Locust's Nest
09. Mysticism
10. Rotting Robes
11. Cosmic Crypt

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner