CD-Reviews Q-S

RATOS DE PORAO - Necropolitica (2022)

(7.815) Olaf (8,0/10) Thrash Metal / Crossover


Label: Shinigami Records
VÖ: 20.05.2022
Stil: Thrash Metal / Crossover


Facebook | Webseite | Metal Archives | Spotify | Instagram | Bandcamp





Als Sepultura Ende der Achtziger zu ihrem globalen Triumphzug ansetzten, kamen die hiesigen Labelmanager nicht umhin, alles aus Brasilien unter Vertrag zu nehmen, was nicht bei Drei auf dem im Amazonas häufig vorkommenden Mahagoni Baum war, um somit vielleicht einen weiteren Megaseller unter ihre Fittiche zu bekommen. In dieser inflationären Signing-Welle fanden sich dann auch RDP wieder, die als alte Punkband und einer fetten Hardcore Attitüde eigentlich so gar nicht Thrash war. Aber was macht das schon? Bei S.O.D. hatte das ja auch geklappt.

Wer das Frühwerk der Manen aus Sao Paulo kennt weiß, dass der Thrash den Jungs auf den Leib gedrückt wurde, welches im immerhin legendäre Crossover Meisterwerk „Brasil“ gipfelte. Doch danach? Still ruhte der See und spätestens nach „Just another crime“ verlor ich die Truppe aus den Augen, obwohl sie bis einschließlich 2006 inflationär viele Alben auf den Markt brachten, doch was mein Interesse schon erloschen.

Auch das 2014er Werk „Secula sinistro“ blieb für mich im Verborgenen, wodurch ich doch sehr überrascht war, als mir plötzlich mit „Necropolitica“ ein neues Album ins Haus flatterte. Wer sich im Übrigen bei meinen Aussprach-Übungen auf Portugiesisch auf meine Kosten amüsieren will, könnt Ihr gerne bei Vol.12 unserer Audio Show machen. Doch weiter im Text.

Die Veteranen aus Brasilien haben nichts von ihrer Bissigkeit eingebüßt und in Sachen Sozialkritik und klarer Kante gegen alles, was auch nur einen Millimeter nach rechts geht, ein Album eingezimmert, welches jedem Altpunkt, Anarcho und Hardcore Fan die Tränen in die Augen treiben dürfte. Doch selbst der vorhin angesprochene und etwas erzwungene Thrash Anteil ist auch noch vorhanden, wird aber nur dezent eingesetzt. Vielmehr ist das die blanko Aggro Kante, bei der ich auf Konzerten doch lieber einen Platz in der Nähe der Bar, statt der Bühne bevorzuge. Jaja, das Alter.

Necroplotica“ ist herrlich altbacken, bietet absolut nichts Neues oder Spektakuläres, was man nach all den Jahren auch erstmal mit dieser Konstanz schaffen muss. RDP sind aber dennoch keineswegs ein Auslaufmodel, sondern vielmehr der lebende Beweis, das Alter nicht vor Torheiten schützt und man trotz einsetzender Wehwehchen noch prima die HC Keule schwingen kann. Chapeau!


Bewertung: 8,0 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Alerta Antifascista
02. Aglomeração
03. Passa Pano Pra Elite
04. Necropolítica
05. Guilhotinado em Cristo
06. O Vira-Lata
07. G.D.O.
08. Bostanágua
09. Entubado
10. Neonazi Gratiluz



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner