Q-S

SEALAND AIRLINES – Sealand Airlines (2020)

(6.662) Maik (8,8/10) Prog Rock


Label: The Sign Records
VÖ: 27.11.2020
Stil: Prog Rock

Facebook  Spotify  Instagram






Was die Ukrainer, die unter dem Namen SEALAND AIRLINES praktizieren, auf ihrer Pfanne haben, lässt sich eigentlich nicht mal eben so in eine Kategorie pressen. Im Groben als Prog Rock klassifiziert, stellt das Album eigentlich ein vielschichtiges Gemisch dar. Das erklärt sich wohl aus der Tatsache, dass alle Bandmitglieder einen anderen Musikgeschmack haben, und jeder die verschiedensten Einflüsse in die Mucke bringt. Dann schnallen Sie sich mal an und genießen sie den Flug!

Definitiv kann man den siebziger Rock heraushören. Früheste DEEP PURPLE, BLUE ÖYSTER CULT, frühe YES, FOREIGNER, GENESIS, PINK FLOYD, FLEETWOOD MAC und so weiter. Die Band verarbeitet aber auch Stilelemente des Art Rock, achziger Synthiepop, Blues, Funk, New Wave, Rock’n’Roll, Loungemusik und vieles mehr. Moderne Elemente sind völlig außen vor. Hier ist also kein moderner Airbus unterwegs, sondern eher eine alte Boeing 747.

Dabei wirken die Songs nie überladen oder krampfhaft verfrickelt, sondern die ganze Geschichte kommt total chillig und entspannt rüber, was sowohl am klaren und unaufgeregten Gesang des Vokalisten Artem liegt, andererseits auch an der Mucke, die nie in irgendwelche extreme Spielereien eskaliert. Es passiert zwar recht viel, und es gibt teilweise harsche Umschnitte, wie beim Song „Railway Man“der Wechsel von doomigem, von der Hammondorgel dominierten Riffing zu New Wave-mäßigen Synthiemelodien, als wäre es das Normalste der Welt.

Dadurch gelingt es der Band, einerseits ruhige Unterhaltung mit genug Abwechslung zu verbinden, sodass das Album nie langweilig wird, andererseits aber auch wie im Fluge vergeht. Und der Hörer hat die Wahl, dem Geschehen aufmerksam zu folgen, oder die Musik einfach im Hintergrund laufen zu lassen. Okay, Metal ist das natürlich keiner, aber wer seine musikalischen Wurzeln in den Siebziger Rockjahren und den frühen Achtzigern zieht, kann hier sicher eine gute Zeit mit SEALAND AIRLINES verbringen. Und wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich wohl denken, dass diese Scheibe hier mindestens vierzig Jahre auf dem Buckel hat. Hat sie aber nicht! Momentan gibt es die Scheibe nur digital, aber wie ich las, sind auch die Formate CD und LP geplant.

Der Bandname spielt übrigens wohl auf diese künstliche ehemalige Militärstation an, die durch die Neuordnung der Hoheitsgebiete nun außerhalb derselben liegt, und die witzigerweise nun einen souveränen Staat namens „Sealand“ darstellt. Dass ein derartiges Konstrukt eine eigene Fluggesellschaft haben soll, wäre doch auch mal spaßig….

Anspieltipps: „Sailing Girl“ und „Railway Man“


Bewertung: 8,8 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Garrison
02. Sailing Girl
03. Railway Man
04. The Danger
05. We Have What We Have
06. Revenge
07. Salia Ana
08. The Mountain




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist