CD-Reviews Q-S

SENTIENT HORROR – Rites of gore (2022)

(7.747) Olaf (9,5/10) Death Metal


Label: Redefining Darkness Records
VÖ: 22.04.2022
Stil: Death Metal

Facebook | Metal Archives | Kaufen | Spotify | Instagram | Bandcamp





Das Sentient Horror die schwedischste Band außerhalb von Schweden ist, wurde schon öfter von mir thematisiert und natürlich auch deren Herkunft aus Stockholm, New Jersey. Und ja, es wird einfach nicht unlustig. Doch zurück zum Thema und das ist ein wichtiges, denn die Amis haben es erneut geschafft und uns mit „Rites of gore“ ein überragendes Death Metal Album kredenzt, welches diesmal keine Steigerung zum vorangegangenen darstellt, was bei einem 10 Punkte Album aber gar nicht weiter schlimm ist.

Und ganz ehrlich…0,5 Punkte Abzug sind eigentlich nur marginal und zeigen eindrucksvoll, dass sich die Amis mit allen ihrer drei abendfüllenden Werke und der EP im Pantheon der Skandinavischen Death Metal Bands eingenistet haben…wenn auch ein wenig als Kuckuck.

Die Truppe ist so unfassbar tight und auf den Punkt, dass sich viele alteingesessene Bands Sorgen um ihren breitgesessenen Stammplatz im todesbleiernden Olymp machen müssen, denn „Splitting skulls“, „The grave is my home“, „Rites of gore“ und der namensgebende Titeltrack sind weniger Songs, sondern vielmehr klare Ansagen, was man beim blinden Kauf des Albums dieser Truppe erwarten kann.

Kein Song fällt aus dem Rahmen, die Produktion drückt einen förmlich an die Wand und es kann einfach nicht sein, dass ich diese HM-2 Magier immer noch nicht live sehen durfte. Und auch wenn die Songstrukturen nicht unbedingt neu sind und böse Zungen durchaus das Schimpfwort „Plagiat“ in den Raum schmeißen, kann ich nur erwidern: Druff jeschissen!

Sentient Horror fetzen zu jedem Zeitpunkt, machen Spaß, rasieren einem die Rübe und allein durch die großartige Version des Entombed Klassikers „Supposed to rot“ ist ein Kauf mehr als gerechtfertigt. Die Amis sind einfach eine verdammt geile Band! Punkt!


Bewertung: 9,5 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. A faceless corpse
02. Obliteration of souls
03. Swamp burial
04. Rites of gore
05. Splitting skulls
06. Descend into chaos
07. The grave is my home
08. Till death do us apart
09. The eyes of dread
10. Supposed to rot (Entombed)



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner