DUCK (IRON SHIELD RECORDS)

In den 90ern war der Metal tot? Blödsinn!

Auch die traditionelle Stahlschmiede darf in unserer Backstage-Rubrik natürlich nicht zu kurz kommen. Nachdem eines der ersten Beiträge der Gesprächsreigen mit Rico von FDA war, konnten wir eines der Berliner Szene-Urgesteine mit neugierigen Fragen belagern, Duck vom Berliner Underground Metal Label IRON SHIELD, der immer wieder mit hochkarätigen Veröffentlichungen ein unerschöpfliches Potential offenbart.

Wie laufen die Dinge derzeit bei Dir, wie immer schwer zu schaffen?

Unbedingt erwähnen sollte ich, das die Label Arbeit immer nach der Ausübung meines "Normaljobs" stattfindet, also aus Spaß am Metal, wenn man so will. Das ist natürlich enorm Zeitraubend, aber solange ich das körperlich durchhalte, ist kein Ende in Sicht. Im Moment läuft es sehr gut, allein bis April werden es 2017 schon 10 neue Veröffentlichungen sein. Auch macht sich nun bemerkbar, dass Iron Shield seit September 2016 im Soulfood Vertrieb ist. Nimmt doch einiges an Arbeit ab.

Vielen Dank besonders an Pure Steel, die Kooperation läuft ja nun bereits im fünften Jahr und ich kann mich nicht beklagen! Gerade im Promotion Bereich leistet das Team sehr gute Arbeit!

Was hat dich damals mit Frank bewogen Iron Shield Records zu gründen?

Frank arbeitete ja schon einige Zeit für Pure Steel Records, er machte den Versand an Privatbesteller. Nachdem Pure Steel aber alles zurück nach Schwarzenberg holte, fragte er mich, ob wir nicht selbst ein Label aufziehen wollen. Gesagt getan.... nach einer Besichtigungstour im GZ Vinyl Presswerk (Tschechien) begann Januar 2010 die Labelarbeit. Vorgesehen war ja ursprünglich, dass mehr Vinyl erscheint, allerdings wurde meiner Meinung nach der Markt schnell mehr als gesättigt durch unzählige neu- und Re-releases.

Inwieweit floss deine Mitarbeit bei Iron Pages in das Label ein, hast du anderweitig vorher Erfahrungen sammeln können, die du dann bei Iron Shield einfließen lassen konntest?

Mitarbeiter bei Iron Pages war ich ja nie, jedoch kenne ich diese Berliner Metal Institution seit mehr als 20 Jahren ganz gut. Habe früher auch immer fleißig das Iron Pages Printmag im Ostteil der Stadt verteilt.

Mit welchen Anfangshürden hattet Ihr zu kämpfen?

Ehrlich gesagt, ging es am Anfang recht easy los. Bands wurden kontaktet (die ersten Bands waren Taunted & Nihilist aus US, der dritte (Vinyl) Release dann schon Fatal Embrace, welcher aber für gutes Geld von Metal Blade lizensiert werden musste. Stress gab es gar nicht, da wir ja keinem strikten Zeitplan unterworfen waren und daher recht entspannt agieren konnten.

Was überraschte dich während der Arbeit mit dem Label positiv sowie negativ?

Dazu gibt es fast nur positives. Ich finde es toll, wenn man von irgendwo aus der Welt gesagt/ geschrieben bekommt, dass man tolle Veröffentlichungen hat, die einfach 100% Metal sind! Das war ja auch von Anfang an unsere bewusst gewollte Einschränkung: Bands von Epic, Heavy & Speed, bis hin zu Thrash Metal, alles im traditionellen 80ies Gewand. Eben fürs typische K.I.T., Metal Assault, Taunus Metal, Swordbrothers, Kuttenfest, Headache und Headbangers Open Air Publikum!

Negativ einige Dinge, die mit der Zahlungsmoral zu tun haben, das ist aber zum Glück die absolute Ausnahme. Auch den "Vorwurf", das Iron Shield Ewiggestrige Musik veröffentlicht, ist für mich ein echtes Kompliment (lacht).
Das Wörtchen Iron ist im Metal-Business weit verbreitet, was hat dich dennoch dazu bewogen es zu verwenden.

Klischeehaft? Warum auch nicht? Ich bin ja selbst das lebende Metal Klischee.... Es sollte auch von Anfang an klarstellen, wofür das Label steht! Müsste ich aus irgendwelchen Gründen von der Veröffentlichungspolitik abweichen, wäre das Kapitel Iron Shield Records sofort beendet.

Das Old School Metal Banner prangt fett und groß über dem Label, was ist jenes Feeling und die Überzeugung die dich daran nährt und stets neue Impulse fördert.

Tatsache ist, das mich all die neuen (Kurzzeit)Trends emotional komplett kalt lassen, egal ob irgendein -core oder Post- an der Stilbezeichnung dranhängt, da zuckt bei mir Garnichts. Anders beim eben typischen Oldschool Sound. Power, geile Hooklines, da geht das Headbangen ganz automatisch los. Die letzten 30 Jahre habe ich mich eher kaum musikalisch weiterentwickelt, tut mir ja leid für jene, die sich alle 10 min neu erfinden müssen und Probleme haben, wenn kein neuer schräger Trend in Sicht ist.

Wir, Frank und ich, konnten auch in den 90ern überhaupt nicht verstehen, warum irgendwer behauptete, der METAL wäre tot, das war einfach Blödsinn...

Mit Nihilist und Taunted hattest Du bereits zu Beginn zwei amerikanische Produktionen aufzubieten, kanntest Du beide Bands schon im Vorfeld? Wie kam es dazu und wie waren die Reaktionen?

Ja, wir hatten schon die CD's der Bands, waren ja Eigenpressungen. Ich schrieb' sie an und das ok kam prompt. Vom Verkaufsaspekt her, waren die Bands leider zu unbekannt. Aber lieber ne' gute Band rausbringen, wie nur auf's Geld zu schielen.

Großes Interesse gibt es sicher auch von Übersee an deinen Veröffentlichungen, arbeitest Du in dieser Hinsicht mit Rainer von Metaleros zusammen, der ja darauf spezialisiert ist?

Rainer kenne ich schon seit über 25 Jahren, er hat die 'Shield Sachen auch alle bei sich im Mailorderangebot. Aber nach Übersee läuft das meiste eher im 'Trade' Verfahren, besonders nach Brasilien, Mexico und USA. Ab und an begleite ich Rainer aber als 'little Helper', besonders wenn ich keinen eigenen Stand mache.

In der Mitte des Interviews möchte ich einer Widmung für deinen langjährigen Gefährten Frank und Mitbegründer von Iron Shield Raum geben, zumal sich sein 5-jähriger Todestag in diesem Jahr nun begibt. Welche unvergesslichen Erinnerungen hast Du an Ihm?

Frank war immer ein guter und zuverlässiger Freund. Seine Wildschwein Grill Partys sind legendär! Als gelernter Koch, was er ja auch beruflich ausübte, zauberte er immer ein Buffet vom feinsten! Kennengelernt hatte ich ihn ja schon zu DDR Abiclub Zeiten... echt lange her. Zusammen waren wir auch drei Mal in die USA gereist, dort auch Bands besucht. Zum K.I.T. und Headbangers Open Air sind wir ja auch -zigmal gefahren, die normalen Konzertbesuche kann man gar nicht zählen. Sein völlig unvorhergesehener Tod im Nov. 2012 war ein absoluter Schock. Ich werde nie den Anruf seiner Mutter vergessen! Auf diese Art Erfahrung hätte ich sehr gern verzichtet. Sein Spitzname 'Grete' steht ja nach wie vor auf der Axt des Labelmaskottchens!

Mancherorts wird oft geklagt über den schwierigen Versand nach Südamerika, es kam nicht selten vor das auch Päckchen verschwanden oder Monate brauchten um anzukommen. Wie sind deine Erfahrungen im Vertrieb?

Tatsächlich dauern Pakete nach Deutschland manchmal echt drei Monate, unglaublich. nach Südamerika dagegen oft nur 2 – 3 Wochen. Probleme gab es leider schon zweimal mit dem Zoll in Kolumbien, welcher die CD's für die Bands beschlagnahmte. Richtig was weggekommen ist zum Glück noch nichts, da ja grundsätzlich alles als versicherte Postsendung verschickt wird.

Ist man als kleines Label, gerade bei Underground-Produktionen gezwungen Tonträger zu tauschen? Um darauf eine kleine Mailorderliste zu führen?
Tauschen ist zwar vielleicht kein Muss, aber ich mache es gerne, zumal ich so auch meine persönliche Sammlung gut erweitern kann. Dahingehend bin ich so ein richtiger Maniac. Außerdem habe ich so einen recht umfangreichen Verkaufsstand bei Festivals, mit mehreren Hundert Titeln CD's und Vinyl LP's und 7“Singles. Meine Mailorder Angebotsliste würde ich gerne regelmäßig aktualisieren, doch da fehlt mir leider die Zeit für.

In welcher Auflage erscheinen die Veröffentlichungen?

Das schwankt ganz schön, bei CD's von 500 - 1000 Stück und bei Vinyl bin ich von den 500er Auflagen (früher) bei nunmehr 300 bis 320 Stück angelangt, wobei sich hier der Einzelstückpreis in der Fertigung unangenehm erhöht. Die
Reactory CD war auch das erste Sold-out bei mir, alle 1000 CD's weg! Ist auch ein Klasse Thrash Album! Unbedingt den Video Clip „Shell Shock“ ansehen!

Was ist der Vorzug für Dich, mit Undergroundbands zu arbeiten, was ist der Unterschied zu diversen Mainstream-Acts?

Da ich noch nie geschäftlich mit einer großen Mainstreamband zu tun hatte, weiß ich nicht, wie da so manche drauf sind. Mit dem Underground macht die Kommunikation jedenfalls höllisch Spaß. Zum Glück ist ja das Label Programm noch recht übersichtlich und so fällt mir das Antworten auf Mails oder via Facebook noch relativ leicht. Bewunderungswürdig ist auf jeden Fall der absolute Enthusiasmus, den viele mitbringen. Weniger Kommerzdenken, aber jede Menge Spielfreude: die perfekte Mischung!

Mit Fatal Embrace und First Aid sind auch zwei Berliner Bands bei dir vertreten, wie beurteilst du die Szene im Allgemeinen? Gerade im traditionellen Metal-Sektor, was wäre für dich wünschenswert?

Da habe ich noch mehr Berlin auf dem Schirm:
Reactory (nun aber bei FDA), Metall & Indian Nightmare (beide CD's im April '17). Fatal Embrace sind von allen wirklich die Metal-Urgesteine, auch schon sehr lange persönliche Freunde. First Aid, da sind ja die Musiker oft in noch mehreren Bands wie Harmony Dies (Death Metal), Postmortem oder auch Attacktion aktiv. Die Jungs von Space Chaser sind auch hyper aktiv, Metal Law ist ebenfalls am Start...

Mit der Szene in Berlin kann man eigentlich sehr zufrieden sein. Obwohl bei manch einem Konzi auch mal nur 20 Leute vor der Bühne stehen... Jede Stadt beneidet uns hingegen um die Vielzahl an Metal Bars (Brutz & Brakel, Halford, Wiki Bar, Blackland, Paules Metal Eck...). Metalmässig ausgehen in Berlin ist gar kein Problem.

Wie viel Zeit beansprucht eigentlich Deine Labelarbeit bzw. musst du dennoch einer regulären Arbeit nachgehen? Wenn ja was machst Du dort?

Siehe hierzu auch Frage 1.! Mein "Normaljob" ist in einem Zeitschriften Groß Lager bei Berlin. Praktisch alle Tageszeitungen und Zeitschriften welche im Ostteil der Stadt erhältlich sind, kommen von dort. Leider geht es den Zeitschriften wie den Tonträgern, Dank (?) Internet ist der Absatz in den letzten Jahren völlig eingebrochen. Viele haben in diesem Bereich ihren Job verloren. 
Vom Label (in dieser Größenordnung) kann ich nicht leben, zumal die ersten Jahre alles andere als Gewinnbringend waren.

Hast du noch die Möglichkeit eine andere Freizeitgestaltung auszuüben?

Metal (und alles drum herum) macht gut 90% meiner Freizeit aus, da bleibt kaum noch Zeit für anderes. Selbst Auslandsreisen (z.B. nach Japan) stehen meist im Zeichen der einzig wahren Musik.

Was waren deine persönlichen Highlights bei Iron Shield? Gibt es Bands die du mit einer besonderen Zuneigung begleitest?

Jeder neue Release ist ein Highlight, da möchte ich jetzt nichts besonders hervorheben, zumal ich mit allen Bands ein sehr gutes Verhältnis habe. Zum Glück habe ich da noch kein 'schwarzes Schaf' erwischt. Bleibt hoffentlich so! Es ist mir auch wichtig, dass die Bands zufrieden sind!

Welche Produktionen können wir in diesem Jahr erwarten, was sind die Zukunftspläne?

2017 ist wie folgt belegt (bis April): CD Ancestral (Ita) / CD Ravager (Ger) / CD Thrash Bombz (Ita) / CD & LP Tormentor (Ger) / CD Metall (Berlin/ Ger) / CD & LP Satan Worship (Bra) /CD Angel Martyr (Ita)/ CD Indian Nightmare (Berlin/ Ger) / CD Voltax (Mex) / CD Zombie Lake (US/ Intern.) später im Jahr noch: CD & LP Krull (Bra) / CD Sorrows Path (Greece) / CD Bitchhammer (Ger) ....

Der Ablauf ist wie jedes Jahr, nicht zu viel rausbringen, immer schön die Übersicht behalten und die Headbanger zufrieden stellen! Bloß keine Hektik, oder Sachen machen, die ich selbst nicht mag. Das ist eben 100% Unabhängig! Mit Bauchladen bin ich auf jeden Fall hier zu finden: Taunus Metal, Keep It True, Headache Festival, Headbangers Open Air.

Duck! Hab vielen Dank für deine Zeit und das beantworten meiner neugierigen Fragen! Ich wünsche Dir auf diesem Wege weiterhin ein erfolgreiches Gelingen mit deiner Labelarbeit. Die letzten Worte kannst du nun in die Erdumlaufbahn schmettern.

Bedanken muss ich mich, dass ich hier beim Zephyr's Odem so ein Forum bekomme! Hat man ja nicht alle Tage! An die Metal Maniacs weltweit: Engagiert euch, geht nicht politischen Extremisten auf den Leim (leider besonders im Black Metal), geht zu 'kleinen' Bands, unterstützt die Szene und kauft nicht nur 1000 Patches für eure Kutte, sondern auch mal einen echten Tonträger! Denn von Streaming/ Download kann keine Band und kein Label existieren. Wir sehen uns vor den Bühnen der Welt , Long Live The Loud \m/

Social Media

CD der Woche

CD des Monats

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

Der Patch

PARTNER

Join the Army

Damit das klar ist