Wir sind die Erotik Fachkräfte mit Orgasmus Garantie und Idealgewicht

Seit 6 Jahren ständig auf Speed brachten es 9mm innerhalb dieser kurzen Zeit auf beachtliche Erfolge. 5 Longplayer, Hitsingles, Charteinträge und eine mittlerweile fast unüberschaubare Anzahl an Fans, die den Hanauern mit Leib und Seele verfallen sind. Respektabel wenn man bedenkt, dass es musikalisch durchaus versiertere Bands in Deutschland und auch im Genre des Deutschrocks gibt, doch mit Authenzität, Hingabe und teils brillanten Texten schafft es der Vierer immer wieder, selbst mich zu begeistern, der dem germanischen Liedgut ansonsten eher skeptisch gegenübersteht. Nun gaben sich die Jungs mit ihrem neuen Album „Volle Kraft voraus“ im Berliner C-Club die Ehre und die Gelegenheit ließ ich natürlich nicht verstreichen, schnappte mir Volker, aka Rock Rotten und plauschte mit ihm ein wenig wobei sich herausstellte, was für ein Sympathikus der beleibte Frontmann doch ist.
Hat sich Mickie Krause bei Euch mal gemeldet? Ich muss immer grinsen, denn in meiner Playlist ist „Amigos para siempre“ immer ganz vorne dabei…

Nee, leider nicht. Ich glaube auch, dass die unsere Fotos gesehen haben und denken: Was issn das für’n Team, hahaha. Wir sehen ja auch nicht ganz handzahm aus, obwohl für ganz friedlich und kuschelig sind.

Ich habe bei Euch das Gefühl, dass Ihr komplett unter Strom steht und nur lebt, um live zu spielen. Oder täuschen mich da meine Wahrnehmungen?

Naja, es gibt schon einige Stimmen die nicht verstehen, wie wir bei so vielen Auftritten auch jedes Jahr fast pünktlich ein Album herausbringen können. Klar gehen wir auch gerne ins Studio, sind aber eine ganz klare Liveband, doch wir wollen natürlich das, was uns bewegt, auch auf eine CD pressen. Das ist uns ebenso wichtig.

5 Alben seit 2008. Eine mehr als respektable Leistung…

Jedes Jahr ein Album halt, das war nicht die lockere Tour, hahaha. Wir können das aber auch nur stemmen, wenn den Leuten überhaupt gefällt, was du machst. Noch ist es jedenfalls nicht passiert, dass wir geisteskranken Säcke mit faulen Tomaten oder Gemüse beworfen wurden, da klopfe ich mal auf Holz, dass uns das heute in Berlin auch nicht passiert. Es hat sich halt über die Jahre entwickelt und irgendwann wird von dir auch was eingefordert, ohne dass du das überhaupt auf der Uhr hast. Da taucht man plötzlich als bester Newcomer in den Charts auf, wird von einer solchen Entwicklung mitgenommen und plötzlich bist du wie ein Hamster im Laufrad.
Als ich Euch 2008 erstmals wahrnahm konnte ich kaum damit rechnen, dass Ihr irgendwann mal so erfolgreich sein würdet…

Das hatte von uns auch keiner erwartet oder auch nur zu träumen gewagt. Wenn du aus der Subkultur kommst und plötzlich im Radio gespielt wirst, ist das schon eine ganz andere Hausnummer. Wir haben keinerlei Mainstream oder Kommerzfaktor, werden aber mittlerweile wahrgenommen. Das zeigt aber auch ein bisschen den Wandel des Musikgeschmacks, den wir durch den Zuspruch der Jüngeren erfahren und merken. Vielleicht ist der Griff ins Regal bei „deutschsprachigem Rock“ auch ein wenig eine Identitätssuche.

Ist denn diese ganze Deutschrock=Naziband Geschichte an Euch vorüber gezogen? Ich habe jedenfalls in diesem Zusammenhang niemals Euren Namen gesehen, was auch etwas merkwürdig anmuten würde…

Wir sind ja auch Rocker und haben keinerlei Vergangenheit, wie es bei manch anderen Bands der Fall ist. Unser Gitarrist ist ja auch Puerto Ricaner und politisch sind wir eh nie gewesen. Unsere Politik ist der Rock’n’Roll, der für Freiheit und Selbstverwirklichung steht und das vertrete ich mit ganzem Herzen, textlich sowie auch musikalisch. Klar haben wir auch eine politische Meinung, doch diese mit deutschsprachigen Texten gleichzusetzen, wäre fatal. Deutsch ist halt meine Muttersprache, mit der ich mich am besten artikulieren uns ausdrücken kann. Unser Publikum spricht die gleiche Sprache, warum sollte ich denn da plötzlich einen auf Englisch machen? Den Leuten, die unsere Gigs diesbezüglich kritisch sehen sage ich dann: „Ey, du unterhältst dich doch gerade auch in Deutsch mit mir? Wenn du damit ein Problem hast, müsstest du mich doch jetzt auf Chinesisch anschwätze“. Das ist eine reine Kopfsache und zuweilen auch völlig überzogene „Political correctness“.
Die Thüringer Thrasher von Macbeth, die ebenfalls absolut unpolitisch sind, werden auch teilweise wegen ihrer deutschen Texte angefeindet…

Und sowas ist absolut geisteskrank! Heutzutage musst du wirklich schon aufpassen, was und wie du es sagst. Ich habe letztens im Internet gelesen, dass es ein politisches Bestreben gab, bei dem man nicht mehr „Mutter“ und „Vater“ sagen durfte, weil dies schon diskriminierend, sexistisch und nicht geschlechtsneutral sei. Dafür sollte man lediglich nur noch „Eltern“ sagen. Es gibt Kinder, die adoptiert wurden und dementsprechend die leiblichen Eltern nicht kennen und von daher wollte man diese Worte verbieten. Man kann wirklich alles bis in den Irrsinn treiben.

Chartentry mit „Volle Kraft voraus“ auf Platz 40. Wie sehr habt Ihr das gefeiert?

Das war ja schon zum wiederholten Male da eingestiegen und hatten auch anfangs mit „Champagner, Koks und Nutten“ als bester Newcomer die Charts geknackt. Da hatte damals Media control sogar extra eine Pressemitteilung zu rausgebracht, dass wir sogar vor Pavarotti sein. Die konnten doch mit dem Begriff „Assi Rock“ überhaupt nichts anfangen. Sind das jetzt Hartz 4 Empfänger, die auf irgendwelchen Buschtrommeln herumreiten? Da gebe ich dann gerne Entwarnung und erkläre den Leuten, das „Assi“ für „Attraktiv, schön, sexy und intelligent“ in unserer Definition steht. Wir sind die Erotik Fachkräfte mit Orgasmus Garantie und Idealgewicht, hahaha.
Die Scheibe ist ja noch gar nicht lange draußen, dennoch würde mich interessieren, wie Du selbst das Album einschätzt mit einem nun kleinen Abstand nach der Veröffentlichung.

Du wirst von mir nie hören, dass ich unzufrieden bin mit dem was ich mache, da wäre ich ja ganz schön blöd. Bei einer Produktion hörst du permanent deine Songs, schreibst die Texte dazu und brauchst irgendwann mal Abstand zu deinem eigenen Werk. Das ist mir bei dieser Platte nicht passiert! Der Sascha Gerstner vonHelloween hat Großartiges mit der Platte geleistet und für eine solch kleine Band wie wir ist das schon ganz großes Kino. Ich bin ja auch Musikfan und das Album hätte ich mir auf jeden Fall gekauft.

Ich fand den Sound auf „Dem Teufel ein Gebet“ allerdings besser, erdiger und druckvoller…

Das ist wieder Geschmackssache. Ich kann mit solcher Kritik aber prima umgehen (grinst).

Geh mir aus den Augen“. Ein Song, der momentan mein Lebensgefühl widerspiegelt. Was Autobiografisches?

Jeder hat doch in seiner Autobiographie schon einmal eine Lady gehabt, mit der es nicht so spannend war und bei der du auch noch gleich einen Dauerauftrag einrichten durftest. Das habe ich in meinem Bekanntenkreis auch desöfteren sehen „dürfen“ und habe das jetzt mal versucht, zu thematisieren. Allerdings auch mit einer satten Portion Ironie, welches man auch in unserem Video sehen kann, welches wir in einem Swingerclub gedreht haben.
The voice of germany, DSDS, Popstars…da geht Euch richtig die Galle über, wenn ich mir Euren Song “Popstars 2015” anhöre…

Ich sehe da ein anderes Phänomen. Ich greife auf der Platte den Mainstream im Allgemeinen an und finde es schade, dass sich heutzutage fast Alle konditionieren lassen. Es wird alles angenommen, was einem vorgelegt und vorgesabbelt wird und kann das einfach nicht verstehen. Vielleicht liegt es an der Schnelllebigkeit heutzutage. Es wird einfach nichts mehr hinterfragt. Ich will in diesem Song auf keinen Fall die Künstler schmälern, sondern das Gehabe um die Singerei. Da werden die Leute einfach in eine Form gepresst. Ist es wirklich so einfältig geworden? Das ist alles reine Schauspielerei.

Zu „Libertad o muerte“ habt Ihr erneut einen Song mit spanischem Titel, wie auf dem Vorgänger „Amigos para siempre“. Woher kommt Eure Affinität für spanische Songtitel?

Ich habe jahrelang in Spanien gewohnt, meine Kinder sind da auch zur Schule gegangen und ich spreche halt spanisch. Ich war im Frühjahr in Südamerika unterwegs: Paraguay, Uruguay, Brasilien…
Wobei Du ja in Brasilien mit Spanisch nicht so weiterkommst. Klugscheißer Pokal…

Portugiesisch ist da nicht ganz so weit entfernt und ein Holländer versteht ja auch deutsch. „Libertad o muerte“ ist der Wahlspruch Uruguays…Freiheit oder Tod und wenn ich mir so angucke, was momentan alles in der Welt passiert habe ich meine Zweifel, dass der Frieden erhalten bleibt. Ich kann nur hoffen, dass meine 7 Kinder dieses noch lange genießen können, denn Frieden ist keine Selbstverständlichkeit. Wenn ich mir so einige globale Dinge oder die Demographie anschaue, dann habe ich schon Ängste. Umso wichtiger ist es, die Demokratie in der wir leben, zu bewahren und gegebenenfalls zu verteidigen. Daher ist es wichtig, als Gemeinschaft zusammen zu stehen und vielleicht mal den Ellbogen wegzulassen. In den Song habe ich auch ein wenig Martialität im Stile alterManowar einfließen lassen…

…und dazu muss ich allerdings eine etwas unangenehme Frage stellen: Ich schrieb in meinem Review, dass dies durchaus als kleine musikalische Verarsche an Bands wie die neuen Running Wild und Manowar zu verstehen sein könnte…

Nein, ich meine das todernst. Das ist sogar mit weitem Abstand mein absoluter Lieblingssong auf der neuen Platte, der ebenfalls live tierisch gut ankommt. Die Wahrnehmungen sind halt unterschiedlich. Auch textlich ist das der Hammer…“Unsere Freiheit ist bedroht, ein Angriff steht bevor. Jetzt klingt das Treuelied von unsren Brüdern laut im Chor. Musikalisch ist das passend und prima untermalt.
Wer kam denn auf die wahrlich glorreiche Idee, Franz Beckenbauers Oberhit „Gute Freunde kann niemand trennen“ zu covern“? Passen tut’s ja prima zu Euch…

Wir haben eine sehr große Bruder-und Schwesternschaft, die ich auf der Grundlage der Musik immer schon bilden wollte. Man mag es kaum glauben, doch wir haben in Deutschland bereits 86 Assi Kommandos, mit denen wir einmal im Jahr unsere „Welt Assi-Tage“ veranstalten und dazu gehört auch, dass Jemand stirbt, wir vor Ort bei der Beerdigung sind, einen Kranz niederlegen, sie ins Booklet mit aufnehmen. Das ist eine große Gemeinschaft, die Viele ja heutzutage auch vermissen. Nächstenliebe, Freundschaft, Zusammenhalt und die menschliche Wärme, die wir auch versuchen dementsprechend vorzuleben.

Ihr habt mit ICS einen richtig großen Booker und mit Napalm Records eines DER aufstrebenden Labels überhaupt im Background. Das sind doch großartige Voraussetzungen, oder?

Die Napalm Records Fans waren auch ziemlich erstaunt, was die da auf einmal veröffentlichen, hahaha. Das war für Viele ein absolutes No-Go und siehst Du doch mal, was da für eine Geisteskrankheit vorherrscht. Im Ausland allerdings ist das ganz anders. Die feiern uns wegen dem Chorgesang, der Aggressivität, der Phonetik der deutschen Sprache, obwohl sie ja nichts verstehen. Die Voraussetzungen für uns sind wirklich klasse, da geb ich Dir absolut Recht. Nächstes Jahr Wacken…aber witzig war, das kaum einer verstand, warum wir in einem Jahr beim Rock am Ring und Rock im Park gespielt haben…und das als so junge Band…

Hahaha…“junge Band“

Du ich habe mir extra für diese Auftritte sündhaft teure Cremes zugelegt, hahaha.

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist