Whatever we want!

Godslave hauen schon seit Jahren gelungen auf die Pauke und haben mit der gelungenen Status Quo Interpretation „Whatever We Want“ auch einen schmackhaften Silberling in den Schacht manövriert. Bei dieser Gelegenheit hab ich dem Bernie ganz unbeirrt mal ein paar Textfragmente durch den Schnittstellenpaulus zukommen lassen und sensible Hintergrundarbeit betrieben!

Ihr habt vor geraumer Zeit euer Status Quo Tribute von der Rampe geschossen, war es schwieriger oder leichter als gedacht diese Songs zu interpretieren?

Eher so was in der Mitte! Als ich mit der Idee zu den Jungs gegangen bin, wusste ich, dass es eine Herausforderung werden würde. Deshalb habe ich mir eine Liste meiner Favoriten zusammengestellt und mal geschaut, welche wir davon überhaupt spielen KÖNNTEN. Es war klar, dass wir die nicht ins Live-Set nehmen würden, aber wir wollten das schon authentisch durchziehen und nur spielen, was wir auch können! Das hat nicht bei allen Parts geklappt, aber das kann ich hier ja ungestraft schreiben, weil du ja nicht mehr nachfragen kannst MUAHAHAHAHA.

Es war auf jeden Fall ne heftige Herausforderung. Ja, Quo sind keine Übermusiker und die Songs sind sehr bodenständig, aber es ist halt was GANZ anderes als der Thrash Metal, den wir sonst schreiben. Das hat es schon hart gemacht.

Das Endresultat kann sich ja wirklich sehen und hören lassen, ihr habt den alten pelzigen Songs aus der Rumpelkammer ja ordentlich den Marsch geblasen, sind Euch selbst die Hosen weggeflogen? Wie seid ihr bei den Aufnahmen vorgegangen und wo?
Thanx! Wir sind auch sehr stolz drauf. Aber Quo-Songs pelzig zu nennen, nana! Also da wehre ich mich vehement gegen (lacht) die haben über die Jahrzehnte nichts an ihrer Brillanz und Durchschlagskraft verloren, das ist wahrlich zeitloser RocknRoll! Der Vorgang war so, dass ich ausgewählt habe, weil ich der Quo-Fanatiker in der Band bin. Da hab ich mir auch nicht reinreden lassen. Dann durfte jeder zu Hause ne Weile versuchen, die Songs zu üben und in der Probe haben wir das Ganze dann zu nem Godslave-Song gemacht, also als Band geprobt. Die Songs im Studio aufzunehmen war dann kein so großer Schritt mehr.

Am einfachsten hatte es Drummer Tobi, am schwersten eigentlich Thommy, unser Sänger. Zumindest dachten wir uns das so. Das Resultat zeigt aber, dass er uns allen ganz schön den Arsch geputzt hat mit seiner Leistung, das macht uns mächtig stolz!! Im Endeffekt hatte ich die meiste Arbeit, weil ich eh immer alle Rhythmus-Spuren einspiele. Das hat weh getan...(lacht)

Inwiefern werdet ihr die Songs in das Liveset einarbeiten?

Garnicht! Wir haben bei der Release Party einen Song gespielt, aber nur zur Feier des Tages. Ansonsten passt der Sound nicht in unsere Setlist und außerdem würden wir dann einen GEMA-pflichtigen Song spielen, was wir schlicht nicht wollen. Unsere Songs sind alle GEMA-frei und dabei bleiben wir auch ganz bewusst. Außerdem haben wir mittlerweile eine richtige Masse an Songs, die wir irgendwie in meist 45 Minuten pressen müssen. Ein Cover Song reinnehmen würde bedeuten, einen eigenen rauszunehmen und das kommt aus reinem Prinzip schon nicht in Frage (grinst) Wir leben seit jeher nach dem Motto: wenn uns die Leute nicht für unsere eigenen Songs mögen, dann solls halt nicht sein!

Ein bis zwei neue Songs von Godslave auf die Tributescheibe zu packen wäre doch auch eine Idee gewesen, so als Vorgeschmack für das neue Album? Andererseits hättet ihr womöglich auch ein komplettes Album mit Status Quo Songs machen können. Oder findet Ihr das hätte die Angelegenheit etwas unrund gemacht?

Das hätte ja aber gar keinen Sinn gemacht. Es ist ja eine Tribute Scheibe und kein Sammelsurium aus Songs. Entweder ganz oder gar nicht, ist die Devise. Also entweder eine Scheibe mit NUR Quo-Songs oder keine. Davon abgesehen hatten wir zu dem Zeitpunkt keine neuen Songs, die wir hätten aufnehmen können. Deshalb kam die EP ja erst zustande, weil das Songwriting so lange gedauert hat und wir 2015 aber was veröffentlichen wollten. Also wenn Tribut, dann richtig!

Wie laufen die Vorbereitungen für das nunmehr 4.Album von Godslave, was können wir erwarten und unter welchem Arbeitstitel wird es letztendlich veröffentlicht?

Oh weh, eine ziemliche Breitseite könnt ihr erwarten haha. Das Teil ist fertig aufgenommen und gerade im Mix und wird im März veröffentlicht. Wir haben uns diesmal keinerlei Vorgaben gemacht und sind ganz frisch in die Sache rein. Nach nem Jahr hat dann auch SCHON der erste Song gestanden. Es hat ewig gedauert, bis die Muse zugeschlagen hat, dann ging es aber richtig flott und wir haben unser bisher bestes Album aufgenommen (das wird jetzt jeden überraschen, nehme ich an. So was hat man ja quasi noch NIE gehört. Zum Arbeitstitel sag ich dir nichts, das ist alles noch geheim. Ätschi!

Habt ihr bei der Gründung von Godslave damals schon gedacht mal Status Quo zu covern?

Zu keiner Sekunde, es war eine Überraschung für alle Beteiligten (lacht)

Das Tribute Scheibchen erschien bei Green Zone, ist das eine einmalige Sache oder wird auch das kommende Album dort erscheinen?

Wir sind eine 100% Selfmade Band und die „Zusammenarbeit“ mit GREEN ZONE MUSIC wird so lange dauern, wie wir das möchten, denn GREEN ZONE MUSIC sind wir selbst (grinst).

Wir sind nur wenig interessiert, Rechte und Kontrolle an ein Label abzugeben, um ein bisschen von Ihnen finanziert zu werden. Das machen wir lieber selbst. Wir können uns auch selbst um den ganzen Kram kümmern, weil wir bereit sind, dafür Opfer zu bringen und dafür Zeit und Geld zu investieren. Dafür sind wir zu jeder Zeit selbst dafür verantwortlich, was passiert! Ob Erfolg oder Scheitern, wir sind nur uns selbst gegenüber verantwortlich. Und das soll auch genau so bleiben! Also, liebe Nuclear Blast`s dieser Welt, hört auf, ständig anzurufen!! (pssst, so eng sehen wir es auch wieder nicht har har).

Es ist auch mitnichten so, dass uns nicht schon der ein oder andere Vertrag angeboten wurde. Wir machen es schlichtweg lieber selbst!

Wie seid ihr bei der Auswahl der Songs vorgegangen, merklich habt ihr Euch auf die 70er Schaffensperiode bezogen, gab es dafür einen speziellen Grund?
Ich hab meine Lieblinge ausgewählt und sie der Band vorgesetzt. So einfach war das.

Wie waren die bisherigen Reaktionen, gab es bei all dem Lobgesang auch negatives Gemurmel?

Strangerweise scheint die Platte in der Metal-Welt keinen großen Aufruhr zu verursachen. Es heißt ja immer, man solle was machen, was noch niemand zuvor gemacht hat. Genau das haben wir gemacht, interessiert aber trotzdem keinen haha. Nein, es ist wirklich so, dass die Platte in der Status Quo Community deutlich interessanter ist als im Metal-Bereich. Viele Metaller haben keinen Bezug zur Band und deshalb nehmen sie die EP im Wust der mittelmäßigen und gänzlich unnötigen Releases gar nicht wahr. Die Status Quo Fans (und die sind alle 45plus aufwärts) gehen total steil auf die Songs. Die sind nämlich an ALLEM interessiert, was mit Quo zu tun hat und hören sich deshalb auch alles in dem Bereich an. Und 98% finden die Songs schweinegeil! 2% hassen unsere Versionen allerdings abgrundtief. (Zitat gefälligst: „pretensionist copyists, bulls excremental crud......“ hahaha).

Stand vielleicht auch die Idee im Raum den Songs noch mehr ein paar thrashige Backpfeifen zu verpassen? Ihr habt euch relativ nah an den Originalen gehalten, wenn natürlich auch viel zackiger!

Nein, zu keiner Sekunde und ich sag dir auch warum. Es gibt zwei Gründe: 1. Wir wollten ein Tribut machen und es würde mir als Quo-Fan niemals in den Sinn kommen, die Songs zu verhunzen. Denn das wäre passiert. Diese Songs kann man nicht besser machen! Das ist unmöglich! Sie wären anders gespielt sicher schlechter geworden und das kam nicht in Frage

2. Wenn man Songs in ihrer Substanz ändert, muss man vor der Veröffentlichung den Urheber fragen. Du kannst du vorstellen, was das bei ner Millionen-Band wie Status Quo bedeutet… dann würden wir jetzt noch da sitzen und warten. No chance in hell

Gibt es neben Status Quo noch andere Bands jener Zeit die ihr favorisiert?

Also ich für meine Begriffe bin riesiger Deep Purple Fan! Und zwar MKII und MKIII. Wer das nicht versteht, sollte sich selbst ne Backpfeife geben und anfangen, Purple zu hören...

Was war eure erste Metal Scheibe die ihr euch in die jungfräuliche Sammlung gestellt habt? Wie seit ihr zum Metal gekommen, vielleicht durch die ein oder andere alte Rocklegende?

Meine erste CD war ein halber Steamhammer-Sampler. Darauf hat mir quasi NIX gefallen, aber er war billig. Dann kamen „Fighting the world“ und „Countdown to Extinction“ aus dem Karstadt und CD Grünewald. Haben beide unter 20 Mark gekostet damals und die Cover haben mich überzeugt, auch wenn ich beide Bands damals schon frisch kannte. Zum Rock bin ich durch meinen Vater gekommen (unter anderem Purple und Quo Fan, wie überraschend). Danach durch nen Kumpel zu Maiden und ganz viele andere Bands folgten dann durch den Nachbarn. Also eine relativ klassische Abfolge.

Künstlerisch wertvoll ist zweifelsohne der gelungene Wink mit dem Zaunpfahl, als ihr aus dem Status Quo Titel „Whatever you want“, einfach ziemlich frech „Whatever we want“ gemacht habt! Das ist doch in einer Bierlaune entstanden, oder?

Das war eiskalt kalkuliert (lacht) ich stehe auf Wortspiele und auf gut klingende Titel! Und da wir eh immer machen, was wir wollen und uns nicht drum scheren, was andere davon halten, hat das gepasst wie die Faust aufs Auge.

Gab es schon Angebote für ein lokales Stadtfest? Ihr spielt dann natürlich keinen Status Quo Song, sondern thrasht den Anzugträgern mal vertrockneten Grind aus den Lauschern, haha! Nee mal im Ernst, wird vielleicht mit dem neuen Album auch mal eine großflächige Tour folgen?

Nope. Eine Tour gibt’s erst zum neuen Album ab März 2016. Und auf Stadtfesten würden wir eh nicht spielen. Insbesondere nicht mit nem Cover-Set! Wir machen nicht alles für Geld

Was geht noch so im Saarland? Also außer Familie Heinz Becker und Löwenzahnsalat! Einige fette Bands die du uns empfehlen kannst? Ein paar prächtige Eckkneipen?

Wie kommst du auf Löwenzahnsalat??? Powerwolf sind aus dem Saarland, ansonsten haben wir mit Alexander Beyrodt und Alex Landenburg zwei bekannte Metal-Musiker vorzuweisen. Die Hälfte von Mekong Delta ist auch von hier. Ansonsten haben wir ein paar gute Bands da, das wird aber immer weniger. In Sachen Death Metal sind DREADFUL PROPHECY zu nennen, True Metal ist z.B. mit MESSENGER ganz gut abgedeckt.

Löwenzahnsalat ist doch wohl ne saarländische Delikatesse! Also dass du dies nicht kennst… Auch genannt Bettsäächer, entgiftet und entschlackt den Leib! Haha! Aber jetzt zurück zum Ernst des Lebens. Welche Auflagen musstet ihr erfüllen um diese Coverscheibe zu veröffentlichen?

Eigentlich keine. Du musst sie aber bezahlen (lacht). Du musst alles bei der GEMA anmelden und dann prüfen die das. Nach einer gewissen Formel bekommst du dann die Rechnung und die ist üppig! Vor allem dann, wenn die GEMA unbekannterweise ihren Tarif umstellt und du nicht wie vorher eine gewisse Anzahl NICHT bezahlen musst, sondern ALLE, also auch die, die du als Promo kostenlos rausgibst. Auch die darf man mittlerweile mit 0,61 Cent pro Stück bezahlen, auch wenn man dadurch keinen Cent einnimmt. DANKE GEMA!! Sauladen, elender.

Ich möchte hier klarstellen, dass es eine Gesellschaft wie die GEMA geben MUSS, denn die Songwriter der von uns aufgenommenen Songs müssen zu Recht vergütet werden! Die Art und Weise wie die GEMA aber vorgeht und dass sie zB einfach diesen Tarif geändert hat, ist eine absolute Sauerei! Das bringt der GEMA deutlich mehr Kohle und jeder andere muss deutlich mehr bezahlen! Und ob das dann wirklich den direkten Songwritern zu Gute kommt, oder den oberen Großverdienern, das sei mal dahin gestellt! 
Gelernt haben wir folgendes: niemals mehr covern, NIEMALS!

Wie steht Ihr generell zu der Gema, die hierbei sicherlich auch das Säckchen gerne weit öffnet um die speziellen Abgaben zu erhalten?
Es muss eine Kontroll- und Verwertungsinstanz wie die GEMA geben, aber die Art und Weise, wie sie sich verhält und wie sie sich entwickelt, ist einfach der letzte Rotz! Status Quo erhalten zu Recht von uns Gebühren, schließlich erwirtschaften wir ja auch Umsatz mit IHREN Songs. Allerdings führen die GEMA-Gebühren im Endeffekt dazu, dass die komplette EP-Geschichte für uns ein Minusgeschäft wird. Das heißt, wir haben mehr bezahlt, als wir am Ende einnehmen können.

Würdest du Alternativen anstatt der Gema vorschlagen?

Es gibt die C3S (https://www.c3s.cc/), aber so lange 99,99999% jeglicher Musik über die GEMA läuft, bringt das alles nichts. Man kommt als Musiknutzer an der GEMA nicht vorbei, ob man will oder nicht. Und ich glaube nicht, dass sich das jemals ändern wird.

In welcher Auflage habt ihr „Whatever we want“ veröffentlicht. Wird es auch eine Vinylversion geben?

Wir haben ne Erstauflage von 500 gemacht, die schnell weg war, weshalb wir weitere 500 gepresst haben. Vinyl wird’s auf keinen Fall geben. Jetzt wo die Großen mitmischen im Markt, werden die Kleinen ins Gras beißen. Es wird teurer und die Wartezeiten deutlich länger und das Maximum an Sales ist bereits erreicht. Vinyl ist für uns ein klares Minusgeschäft.

Wie groß denkst Du ist der Bezug der jungen Metalheads zu den älteren Rockgiganten? Wie Jethro Tull oder Rainbow?

Also die Jungen haben dazu sicherlich keinen sooo großen Bezug. Wobei dann noch eher zu Rainbow als zu Tull, aber ich befürchte, dass kaum jemand von den Jungen groß mit Quo in Berührung kommen wird. Unter anderem das wollten wir auch mit unserer EP ändern. Ob uns das geglückt ist, stell ich mal zur Disposition haha. Mit der Vintage- und Okkult-Rock Welle werden die alten Helden nochmal hervor gekramt, aber die richtigen Metalheads… weiß nicht.

Welche 5 Rockklassiker würdest du auf einem Mixtape verewigen, auf der anderen Seite dann aber bitte auch 5 Metalklassiker!

Alter, solche Fragen… da muss ich immer Jahre nachdenken und kann mich nachher doch nicht entscheiden! Also an Rockklassiker kann man von mir aus gerne „Burn“, „Stormbringer“ und „Fireball“ von Purple setzen, also die Songs jetzt. Und damit hätte man schon viele sträflich missachtet. Was eigentlich nicht geht. Also 5 geht einfach nicht! (lacht) Ich würde dann noch einiges mit QUO auffüllen, allen voran die Songs, die wir gecovert haben. Wobei Rainbow „Stargazer“ auch drauf müsste. Metalklassiker… keine Chance, das Fass kann ich einfach nicht aufmachen haha.

Welche 5 aktuellen Releases servierst du mir in meinem Longdrink?

Ich glaub ich muss dich ähnlich enttäuschen wie bei der obigen Frage. Ich kann aber folgendes machen: ich nehm jetzt meinen Mp3 Player aus der Tasche, den ich jeden Tag im Zug auch DRINGEND brauche, weil ich mir das Dummgeseiere der Leute einfach nicht geben kann. Und dann nenne ich dir ein paar aktuelle Scheiben, die mir richtig gut abgehen, alright?

- Graveyard – Innocence & Decadence
- Cut Up – Forensic Nightmares
- Ghost – Meliora
- Malevolent Creation – Dead Man’s Path
- Wucan – Sow the wind

Und sieh einer an, es sind sogar fünf geworden, hahaha

Nun ist es auch mal wieder Zeit für die Abschiedsrunde, ein paar weise Worte zum Schluß und thrashin`!

Lasst euch nicht vorschreiben, was ihr wann zu tun und zu denken habt, nehmt euch eure Zeit und genießt! Außerdem: kauft gefälligst Godslave CDs, sonst wird das mit dem Band - Ferrari nie was!!

GODSLAVE "In hell" Review
GODSLAVE "Whatever we want" Review
GODSLAVE Interview "Kunst in ne bitch" von Walter

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist