DIE 11.AUSGABE: UNSER VORBERICHT UND INTERVIEW MIT ENNI

Da haben sich die Mädels und Jungs von den Skullcrushern ja wieder ins Zeug gelegt und präsentieren zur nunmehr 11.Ausgabe des förderungswürdigen und unterstützenswerten Beisammenseins zum geselligen Lauschens harter, gitarrenorientierter Unterhaltungsmusike für den guten Zweck einen bunten Strauß an großartigen Bands, die über den Tag der deutschen Einheit für 48 Stunden Dresden verwüsten werden. Wir stellen die Truppen anhand der Running Order mal etwas näher vor:

Freitag, 02.Oktober 2015

19:30 – 20:10
SAPROBIONTIC

In Sachsen scheinen die talentierten Bands auf den Bäumen zu wachsen, denn wie sonst ist es zu erklären, dass solch famosen Bands wie unter anderem Saprobiontic an die Oberfläche gespült werden? Die Suffocation Liebhaber werden mit ihrem technisch hochwertigen Todesstahl für ein eröffnendes Glanzlicht des Wochenendes sorgen.
20:25 – 21:00
EDENKAISER

Mit Barcelona verbindet man ja im Allgemeinen herrlichen Sonnenschein, Strand und gekühlte Getränke. Ok, den letzten Punkt wird es bei den Blackies von Edenkaiser ebenso geben, doch der Rest wird von dem nihilistischen Geholze des Quartetts ins Reich der Fabeln verwiesen. Exzellenter Black Metal gepaart mit einer tollen Bühnenperformance…was will man mehr?
21:20 – 22:00
HERESY

Metal aus Costa Rica? Ok, selbst der ansonsten gut informierter Verfasser dieser Zeilen musste sich erst einmal mit dieser Combo auseinandersetzen und konnte nach dem Genuss des letzten Albums „Worldwide inquisition“ mit Begeisterung feststellen, dass dieser, aus einer fetten Schnittmenge alter Exciter, Anvil und etwas Razor bestehende Metal exakt die richtigen Synopsen massierte. Ein Exot fürwahr, der sich aber mit größter Sicherheit eine Menge neuer Fans erspielen wird.
22:20 – 23:00
INTO DARKNESS

Das Heidelberger Todesblei Trio wird dem zu diesem Zeitpunkt bereits triefend nassen Publikum noch einmal eine ordentliche Abreibung verpassen, da verwette ich meinen Arsch drauf, denn wer die Jungs schon einmal live gesehen hat wird wissen, wovon ich rede. Voll auf’s Maul ist da die Divise…
23.20 – 00.00
SOULBURN

Man schaue sich nur einmal die Namen der Hauptprotagonisten an und sofort weiß man, wo Bartel den Most herholt. Hier gibt es ohne großes Griffbrettgewichse einfach schwarzen und diabolisch angehauchten Death Metal der alten holländischen Schule auf die Omme, welcher den Leuten das Letzte abverlangen wird. Im Vorprogramm von Bolt Thrower in Berlin konnten sie jedenfalls mächtig abräumen…
00:30 - ???
BODYFARM

Seit dieses Holländische Mordkommando 2013 mit „The coming scourge“ einen Meilenstein des traditionellen Todesbleis auf die wurmverseuchte Menschheit losgelassen hat, ist ein großer Teil unserer Redaktion den Riffattacken der Jungs gänzlich verfallen. Und auch live weiß dieses gigantische Kettenfahrzeug exakt, wie man die letzten Reserven aus dem ausgepowerten Publikum herauskitzelt…und das sogar mit einem neuen Album im Gepäck…HURRA!

Samstag, 03.Oktober 2015

19:30 – 20:10
MASSIVE ASSAULT

Und die holländischen Festspiele gehen auch am zweiten Tag weiter, denn mit den Thrashern aus Hogeveen gibt sich eine Band die Ehre, die live eine ziemlich brachiale Urgewalt entfesseln können und dies auch schon öfter mit mir als Augenzeugen taten. Ob die schweren Birnen vom Vortag dies allerdings gleich als Opener überstehen werden, bleibt mal dahingestellt…
20:25 – 21:00
???

Jaaaa…..eine Hörspielaufführung von Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews…oder? Neeee….diesen Slot haben sich die Skullcrusher noch für einen besonderen Gast freigelassen, der mit einer an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ebenfalls das Mauerwerk zum Bröckeln bringen wird.
21:20 – 22:00
DISREPUTE

Vollgepumpt mit C9H13NO3 (oder auch Adrenalin genannt) werden die Deather aus dem Vogtland neben ihrer grandiosen Trinkfestigkeit auch ihr musikalisches Können unter Beweis stellen. Es wird ein diabolisches und rifforientiertes Gewitter in den heiligen Hallen des Skullcrushers…schwöre!
22:20 – 23:00
IRON FATE

Tja, wo Wendler draufsteht ist nicht unbedingt Wendler drin…also statt irgendwelchem Schlagerdreck werden die Brüder zusammen mit ihren Compadres mit ihrem fetten, oldschoolig von Maiden und Priest beeinflussten Heavy Metal zum Besten geben und für die eine oder andere Verspannung in der Nackenmuskulatur sorgen. Und die Hände zum Himmel…ach nee…dit war nen anderer…
23:20 – 00:00
SABIENDAS

Wat? Schon wieder die? Jawolla! Und man kann bei dem Todesblei Tanzkapelle auch überhaupt nichts falsch machen. Ede, Alexandra und der Rest der Recklinghäuser Bande werden erneut mit ihrem rifflastigen Death metal begeistern, daran besteht keinerlei Zweifel.
00:30 - ???
RAVEN

Für Enni und viele aus dem Skullcrusher Team wird mit dem Auftritt der englischen Heroen ein Traum wahr und auch für mich wird es ein Hochgenuss sein, die neben den Oasis Brüdern bekanntesten Galaghers endlich einmal wieder live zu erleben. Wenn das nicht alleine schon ein Grund ist, nach Elbflorenz aufzubrechen, dann weiß ich auch nicht mehr….

INTERVIEW MIT ENNI VON DEN SKULLCRUSHERN

Selbstverständlich wollen wir auch Enni zu Wort kommen lassen, der als Hansdampf in allen Gassen weit über die Sächsische Landesgrenze hinweg bekannt, beliebt und respektiert ist und selbst mit einer angeschlagenen Gesundheit nicht ruht, den Metal in die vielleicht noch durch Popmusik verseuchten Ohren zu pusten…

Enni, wie geht es Dir momentan eigentlich gesundheitlich? Du hattest ja im vergangenen Jahr doch allerhand auszustehen...

Der Herzinfarkt scheint keine weiteren Spuren hinterlassen zu haben. Ich versuche halt ein wenig ruhiger zu leben, eine gesündere Lebensweise gelingt mir allerdings nur temporär. Im Moment laboriere ich, nach wie vor, an meiner gebrochenen Schulter und muss mich noch mindestens 2 weiteren Operationen unterziehen. Eingeschränkt in meiner Bewegung werde ich aber lebenslang bleiben. Trotzdem bin ich, für jemanden der seit frühester Jugend alle Facetten der Rockmusik gelebt hat, noch ganz gut beieinander. Wenn man bedenkt, dass ich ja mit 40 aus der Szene verschwinden wollte, muss ich heute, kurz vor meinem 50. Geburtstag schon lachen. Einen gepflegten Altersstarrsinn sollte ich mir noch zulegen. Ich werde nun weitermachen solange es nicht peinlich ist..

Die 11.Auflage des Metalfestivals für krebskranke Kinder steht im Oktober ins Haus. Hättest Du jemals gedacht, dass diese Aktion so lange Bestand haben würde?

Ganz ehrlich? NEIN! Aber der Zuspruch ist, seit unseren Anfängen immer mehr gewachsen und irgendwie ist das Festival nun eine Herzensangelegenheit des ganzen Vereins und vieler unsichtbarer Helfer.

Welche Vereine oder Einrichtungen profitieren von dem Erlös und wie ist die Unterstützung seitens der Stadt?

Hauptemfänger ist der Sonnenstrahl e.V. in Dresden und dort ganz gezielt die Musiktheraphie für krebskranke Kinder. Für viele Menschen gilt unsere Musik ja als Krach und wir finden die "Verwandlung" von Lärm in Hilfe irgendwie lustig. Wir fragen also im Sonnenstrahl e.V. gezielt nach Bedarf bei dieser Art von Therapie und zahlen dann die Rechnung z.B. für Instrumente oder ähnliche Dinge. Unterstützung von der Stadt oder größeren Trägern erhalten wir nicht. Der Verein Skullcrusher hat wohl vor meiner Zeit (also mehr als 11 Jahren) versucht diverse Hilfe zu erhalten, aber da wurde von vielen Institutionen abschlägig entschieden. seitdem gilt: "wir fragen, aber betteln nicht". Hilfe kommt nun von Sponsoren wie Feldschlösschen oder Gerolsteiner, einigen kleineren privaten Firmen und nicht zu vergessen aus dem Metalsektor. Dort hat sich die Partnerschaft zu den Schwestern und Brüdern vom Chronical Moshers e.V. als Wundertüte entpuppt. Ohne deren Hilfe im Hintergrund wäre vieles nicht so wie heute.

Weil du gerade die Chronical moshers erwähnst. Die Ebay Aktion mit dem Stück Holz war ja wohl die Krönung, oder?

Absolut! Die Truppe dort ist für Überraschungen gut und hat jedes Jahr sensationelle Ideen. Letztes Jahr hat Grützer (Booker und Vorstandsmitglied der Moshers) die kursierende "Ice Bucked Challenge" auf unser Motto umgemünzt, In diesem Jahr einen Bratwurstverkauf zu unseren Gunsten, am OBI Markt in Reichenbach (Vogtland) organisiert (hier unser Bericht dazu). Da war die Idee mit dem Holzstück noch nicht einmal geboren. Übrigens hat der anonyme Käufer des Holzstücks auf dem diesjährigen Open Air der Moshers nun auch Kontakt zu uns aufgenommen und, nach genauen Auskünften über den endgültigen Empfänger der Spende, noch 500,- €uro bei uns vorbeigebracht. (hier ein Bericht der MoPo)

Eine unfassbare Geschichte...wie kann man sich eigentlich das Booking der Bands vorstellen? Spielt da viel die persönliche Vorliebe mit?

Ja. wir geben unverhohlen zu, dass wir uns nur Bands, und das gilt auch für unsere sonstigen Konzerte, in unserem Club spielen, deren Musik uns selber gefällt. Die Wirtschaftlichkeit tritt dort, außer beim Benefiz, auch in den Hintergrund. Wir wollen diese Bands einfach und haben einen breit gefächerten Geschmack. Ein großer Vorteil ist auch der Ruf den unser Club in den letzten Jahren erarbeitet hat. Viele, früher für uns undenkbare Bands, sind inzwischen mit uns wirklich befreundet und bieten ihre Auftritte von selber an. das verändert auch die Preise für uns und ermöglicht eine ausgewogene Gestaltung der Kosten für Bands UND Besucher.

Weil Du die Preise erwähnst. Spielen die Bands denn kostenlos und stellen sich so in den Dienst der guten Sache oder ist da doch nen schmaler Taler notwendig?

Einige Bands bieten ihre Hilfe komplett kostenlos an, größere Bands, die wir ja auch ein wenig als Magneten brauchen, geben nicht unerhebliche Nachlässe. Wir selber verfechten allerdings die Philosophie: keine der Bands welche bei uns auftritt, spielt ohne Geld für deren Aufwand. Selbst einer lokalen Band wird ein Obolus angeboten, denn auch diese kleineren Bands müssen Schlagzeugfelle, Gitarrensaiten und anderes Equipment in Schuss halten. Und wer weiß? Vielleicht wird genau der kleine Geheimtipp von heute, der Headliner von morgen? Wenn es dann hieße: "die hatten die Leute vom Skullcrusher nur, weil sie nichts dafür bezahlen mussten" könnten wir nicht damit leben. Wir sind nicht nur Teil dieser Szene, sondern auch Förderer. Und was wir an Geld nicht aufbringen können, machen wir mit unserem Catering komplett. Dort sind wir wohl international führend wenn man den Bands und ihren Aussagen Glauben schenkt. darauf sind wir schon stolz.

Welches war denn für Dich persönlich einer der denkwürdigsten Auftritte beim Metalfest für krebskranke Kinder? Ich könnte mir fast vorstellen, dass Sodom im letzten Jahr ziemlich weit oben rangieren, oder?

Sodom
war die Erfüllung eines Jugendtraumes von vielen unserer Mitglieder und mit Sicherheit ein Highlight, aber eigentlich hat, von Anfang an, das Benefiz viele Highlights für uns bereitgehalten. Der Auftritt von Hail Of Bullets z.B. wo ja wohl jedes Bandmitglied eine Legende für sich darstellt. Heamorrhage, welche nach ihrem Auftritt einen Großteil ihrer Kosten in bar wieder zurückgegeben haben, Master dessen Gründer Paul Speckmann den SkullCrusher als "home, sweet, home" bezeichnet, aber eben auch die "kleineren" Bands wie Furnaze, Izegrim, Spidkilz oder Truppensturm usw. sind in ihren Anfangstagen bei uns aufmarschiert und noch heute mit uns befreundet. Die Liste ließe sich noch fortsetzen, wir haben unzähligen Bands zu danken.

Dieses Jahr ist das Billing ebenfalls exzellent besetzt. Raven, Soulburn, Bodyfarm oder Sabiendas seien mal stellvertretend erwähnt. Auf wen freust Du Dich am meisten?

Das kann ich leicht beantworten! Auf alle! Gespannt sind wir allerdings auf Raven. Kultband aus meiner Jugend und noch immer in Originalbesetzung. Auf vielen Videos bei Youtube sieht man diese Band noch richtig Energie versprühen. Schweiß, Bier und Metal in einem Klub der auf Vollkontakt setzt und Fotogräben weitgehend verzichtet, was kann es schöneres geben?

Wie seid Ihr eigentlich an Heresy gekommen? Costa Rica is ja nun auch nicht gleich um die Ecke?

Heresy
sind zufällig mit unserem Freund Coro (Axa Valhalla Prod.) auf Tour und haben noch die spanischen Edenkaiser im Schlepptau. Coro liebt unseren Klub von früheren Konzerten und hat uns ein unschlagbares Angebot gemacht. Wir freuen uns ihn hier zu sehen und verlassen uns dort auch auf sein gutes Gespür für Livebands.

Wenn Du die freie Auswahl hättest und Dir drei Bands nach Wunsch holen könntest…wer wäre das?

Candlemass
, Bolt thrower, Destruction. Wobei dort nur eine evtl. machbar wäre. Da bin ich Realist. Aber wie erwähnt: vor 11 oder 16 Jahren (Gründung das Skullcrusher) hat auch niemand mit den erwähnten, größeren Namen, in unserer Historie gerechnet.

Was wünscht Du Dir am meisten für den 02./03.10.2015?

Dass das Festival wieder entspannt über die Bühne geht, viele Freunde (bei Bands und Besuchern) wiederzusehen und zu gewinnen. Und das wir mal wieder ein ordentliches Sümmchen in die Musiktherapie stecken können. Ach und wenn wir erneut ausverkaufen wäre schön. Im Moment sind wir bei der Verfügbarkeit der Tickets schon unter 100 Stück angelangt. Die Zeichen stehen also gut.

Gibt es noch etwas, was Du loswerden möchtest?

Ich möchte mich einfach nur bedanken. Speziell bei langjährigen Stammgästen die mitunter 600 km und mehr fahren nur um ein kleines Indoor Festival zu sehen und das komplette Spektrum des Metal noch genießen. Schreiberlingen wie dir, die dafür sorgen, dass auch der Underground noch am Leben gehalten wird, den unermüdlichen Freunden und Helfern aus unserem Verein, welche meine logistische Vorarbeit und die Tat umsetzen und nach meiner Attacke auch den Besen schwingen. Dem Netzwerk "BEAST bastards" (Party San, Chronical Moshers, Protzen Open Air, Brutz & Brakel, Hell Crew Thüringen, Metalheadz Leipzig und Heavy Metal Nix Im Scheddel) und endlich meiner lieben Frau Manuela welche mir seit Jahrzehnten Rückhalt und Freundschaft gibt.

Tolles Schlußwort und Danke für die Blumen. Wir sehen uns in Dresden!

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner