Alben des Jahres 2023

DIE Alben DES MONATS (04/24)

Audio Interviews

wo wir waren

Interviews

Wir hörten früher gerne

So fing alles an



Aktuelle Meldungen

CD-Reviews K-M

KHOLD – Du Dømmes Til Død (2024)

(8.795) Patrick (8,5/10) Black Metal


Label: Soulseller Records
VÖ: 22.03.2024
Stil: Black Metal






KHOLD haben einen absolut unverwechselbaren und eigenständigen Signature Sound, d.h. genaugenommen gäbe es da noch TULUS, welche einen ähnlich gelagerten, aber etwas dunkleren Stil spielen. Da das Linup beider Bands aber nahezu identisch ist, ist das natürlich auch kein Wunder. Seit ca. 2020 sind die beiden Bands unfassbar produktiv und garnieren das Leben der düsteren Seelen in regelmäßigen und abwechselnden Abständen mit hochklassigen Alben und somit steht im Jahre 2024 nun also mit „Du Dømmes til Død“, der Nachfolger des 2022er Meisterwerkes „Svartsyn“ aus dem Hause KHOLD auf der Agenda.

Musikalisch hält man bedingungslos an alten Werten fest und dementsprechend hat sich hier glücklicherweise rein gar nichts geändert. Die Marschroute ist also klar. „Du Dømmes Til Død“ bietet wieder höllisch nach vorne rockenden und ultragroovigen Black Metal, der einem schon nach wenigen Sekunden direkt ins Tanzbein fährt und dort für energisches Zucken sorgt.

Songs wie der knackige Rocker „Skoggangsmann“, der walzende Brecher „Misgrep“, oder das locker flockig nach vorne schiebende „Trølldomsdømt“ sollten einfach niemanden „kalt“ lassen und selbst beim introvertiertesten Schwarzmetaller einen dermaßen ausufernden Bewegungsdrang an den Tag legen, dass man selbst höchsterschrocken, ob seiner spastisch anmutenden Zuckungen nur in kopfschüttelnder Verwunderung zurückbleibt.

Du Dømmes Til Død“ wurde klangtechnisch wieder von KING DIAMOND Gitarrengott Andy LaRocque mehr als perfekt in Szene gesetzt und ist wieder mal ausgesprochen heavy ausgefallen. Die Scheibe wird permanent von einem irrsinnig packenden Groove dominiert, welcher unter recht simplem Riffing und dem, wieder einmal außergewöhnlich perfekt in Szene gesetztem Bassspiel umgesetzt wird. Dazu passt das relativ reduzierte, aber ultratighte Drumming von Schlagzeuger Sarke wie der berühmte Arsch auf den Eimer und über dieser musikalisch höchstansprechenden Mixtur steht mit Gard, einer der ausdruckstärksten und Besten Sänger im Gesamten Genre am Mikro.

Jeder, der den beiden Kapellen KHOLD oder TULUS mit der gleichen Begeisterung gegenübersteht, wie ich es tue, dem sei „Du Dømmes Til Død“ wärmstens ans schwarze Herz gelegt und auch wenn das aktuelle Album zum wahrhaft überragenden und absolut übermächtigen Vorgänger ein klitzeklein wenig abfällt, so bieten die Herren aus dem kalten Norden immer noch verdammt grandiose und vor allem, richtig originelle und eigenständige Kunst.

Anspieltipps: „Skoggangsmann“ und „Trølldomsdømt“


Bewertung: 8,5 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Myrdynk
02. Vanviddfaren
03. Heks (Du Dømmes Til Død)
04. Skoggangsmann
05. Misgrep
06. Trølldomsdømt
07. Lædel
08. Galgeberg Og Retterbakke
09. Dølgsmål




FESTIVAL TIPS



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

70.000 Tons 2024

ZO präsentiert

The new breed

Mottenkiste

wo wir sind

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Unsere Partner

Damit das klar ist