Aktuelle Meldungen

K-M

MAAHES – Reincarnation (2020)

(6.510) Schaacki (7,0/10) Black Metal


Label: MDD Records
VÖ: 18.09.2020
Stil: Black Metal

Facebook  Webseite  Kaufen  Metal Archives  Instagram  Bandcamp




Bands mit einem ägyptisch-mythologischen Hintergrund wecken häufig mein Interesse und so wollte ich auch gern ergründen, wie die Interpretation von MAAHES – benannt nach dem löwen-köpfigen Gott des Krieges – wohl klingen mag. Während Truppen wie MAAT und CRESENT ihre Geschichten auf Death Metal betten, nutzen die Bayern MAAHES ein Fundament aus Black und stellenweise auch Thrash Metal, womit sie stilistisch ein wenig an UNLIGHT erinnern. Die Songs gehen also meist sehr schwungvoll nach vorn und sie dabei schön ruppig. Wenn hin und wieder ein mächtiger Double Base Teppich ausgerollt wird, entsteht auch ein Hauch Epik. An sich sind dies ganz gute Zutaten, jedoch fehlt mir hier doch etwas Essentielles: der Klang des alten Ägyptens.

Die Band hat sich dieses Konzept bewusst ausgesucht und stellt es optisch auch super dar, doch im Sound fehlen mir hier leider eindeutige Hinweise. Versteht mich nicht falsch, „Reincarnation“ ist nun wirklich kein schlechtes Album und hat auch einige wirklich coole Momente, doch hätte ich nicht den Namen und das Artwork vor Augen, so würde ich mich nicht unbedingt in der Wüste zwischen Pyramiden und alten Gottheiten wiederfinden – und das ist wirklich schade. Denn die Musiker haben definitiv was drauf, was vor allem mein persönliches Highlight „Decisive Strike“ wiederspiegelt. Das Intro baut hier schon mal eine schöne Atmosphäre auf und auch die Keys im Hintergrund ergänzen stimmig. Apropos Keys – diese kommen zwar hier und da im Verlaufe des Albums zum Einsatz, versprühen nun aber auch nicht gerade ägyptischen Flair und könnten genauso bei Bands mit deutlich anderer thematischen Ausrichtung auftauchen.

Es tut mir fast leid, dies als Kritikpunkt so stark einfließen zu lassen, doch wenn das Band-Konzept eben so eng um diese Themen gestrickt wird, muss da für meinen Geschmack mehr in die Musik – die am Ende ja nun immer im Mittelpunkt stehen sollte – einfließen. Das haben die oben genannten Bands einfach schon besser bewiesen, sorry. Dennoch ist das Potential natürlich offensichtlich und ich würde mir einfach wünschen, in Zukunft mehr ägyptisch/orientalische Klänge aus dem Hause MAAHES zu vernehmen.


Bewertung: 7,0 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Sacrifice
02. Reincarnation
03. Irreversible
04. Perfection
05. Invincible
06. Master of black arts
07. Decisive strike
08. Idolization
09. Final chapter of apocalypse




FESTIVAL TIPS



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner